Beiträge von Rojoko

    Ich habe ein Multimeter. Muss ich die Zündspule zum Messen ausbauen?

    Nein. Eine Meßleitung an Masse. Die andere an den Ausgang der Zündspule = Zündkabel. Widerstandsbereich wählen = "Ohm". Dann bei abgestelltem kalten Motor den Wert messen und notieren. Motor warm fahren, dann die gleiche Prozedur. Werte vergleichen...


    Wenn Du ein Multimeter hast, kannste gleich den Kondensator messen. Dazu die Kapazitätsanzeige wählen, ist meist so ein Symbol am Wählschalter )I oder II. Gleiche Prozedur warm/kalt.

    Kondensatoren kosten ja fast nix; den würde ich wie von meinen Vorschreibern angeraten, sowieso tauschen.

    Es ist zwar schon alles gesagt, wenn auch nicht von allen...

    Ich schließe mich Mario an: Zündspule. Das hatte ich vor vielen Jahren auch mal, sobald die warm wurde, stellte sie den Betrieb ein. Ursache war ein schleichender Isolationsschaden in der Zündspule. Sobald das Ding warm wurde und sich die Drähte ausdehnten, kam es zum Kurzschluß. Austauschen. Oder mit Ohmmeter den Durchgangswiderstand in kaltem und warmem Zustand messen. Wenn sich der warm reduziert, ist das Ding hin.


    Gruß Robert

    Also als letztes: Kupplung. Hast Du das selbst gemacht?

    Zündung hat sie...
    Kriegt sie Sprit? Ist Zündkerze nach Startversuchen naß oder wenigstens feucht?
    Das Geräusch - gibts das nur als Zugabe zum E-Starter oder auch beim Anschieben?

    Kurze abschließende Nachbemerkung:
    Obschon die alten Silentblöcke nach Augenschein -keine Risse oder sonstige Verschleißerscheinungen- nicht "hin" waren, hat sich der Austausch gelohnt. Man merkt es in den Kurven: straffe Führung und kein "Schwimmen" mehr.


    Grüße in die Runde - Robert

    Taufrisch ist die Schaltklaue gewiß nicht. Die zeigt Abnutzungserscheinungen. Wenn Du schon mal so weit bist, tausch sie in jedem Fall aus, dann bist Du auf der sicheren Seite und investierst nur kleines Geld. Ich persönlich würde das Gangrad belassen, aber das mögen Dir Leute mit mehr Erfahrung besser beurteilen.
    Soweit ich weiß, kriegst Du alle Zahnräder einzeln, z.B. bei SIP.


    Beste Grüße Robert

    Kupplungsritzel ist bereits auf 21 umgebaut. So gehts mit Sozia im 2. Gang die 21%ige Nachhause-Steigung "schwungvoll" rauf:-7. Dann schleppt sie 138 Lebensjahre; bei den Kilos könnte es noch ein wenig mehr sein...

    Guten Abend Klaus,


    das liest sich wie ein defekter Laderegler. Das ist das Teil mit den Kühlrippen oberhalb der Batterie. Da gibts nichts zu reparieren, nur tauschen. Vorher würde ich aber überprüfen, ob nicht eine Verbindung von der ZGP zum Laderegler unterbrochen ist.


    Lade Dir hier den Schaltplan runter (Lexikon). Dann kannst Du die betreffenden Kabel und Anschlüsse identifizieren.


    Ob es an einer defekten Ladespule liegt -was ich nicht denke- kriegts Du raus, wenn Du am Laderegler die Spannung am Reglereingang bei laufendem Motor mißt. Wenn da nichts aufscheint: entweder Ladespule hin oder -wahrscheinlicher- Kabelbruch/Kontaktfehler.


    Gruß Robert

    Grüß Gott in die Runde,


    Da ich aus meinem DR135 (gesteckt auf original PX80) etwas mehr herausholen will, habe ich ihm den SPACO 24/24 verpaßt. Das gab erst etwas Gefluche, weil der Vergaser nicht in die Wanne passen wollte - die Gemischschraube ist zu lang... Dann Geistesblitz beim alten Mann, ich habe sie einfach gekürzt und bei der Gelegenheit noch einen Schlitz fürn Schraubenzieher verpaßt. Soweit sogut. Bevor das Gefluche erneut seinen Lauf nimmt, wollte ich gefragt haben, welche Bedüsung sich nach Euren Erfahrungen empfiehlt.
    Danke im Voraus und ein schönes Wochenende - Robert

    Kurzer Abschlußbericht: Die neuen Silentblocks sind drin. Auch die Aufnahme für den hinteren Stoßdämpfer habe ich getauscht. Was mir auffiel: Die Silentblöcke der Motorschwinge von bgm-pro sind nicht ganz paßgenau. Genauer: Das Rohr links mit dem kleineren Durchmesser stand zu weit nach außen vor. Ich hab -aus Schäden klug geworden- erst mal so probiert, das war zu eng und spannte, und dann mit der Flex soweit abgetragen, daß es gerade so bündig in die Aufnahme des Rahmens paßt. Hoffe, daß jetzt alles richtig ist. Zum ausgiebigen Testen komme ich bei der allgemeinen Lage erst später...


    Grüße und bleibt gesund - Robert

    So, jetzt habe ich das Verbindungsrohr rausgezogen. Das Problem ergab sich erst bei näherem Hinsehen (wie so oft...): das Rohr war beidseitig mit den metallenen Abschlußringen vierfach verstemmt. Da mußte dann die Flex ran. Der Rest war einfach.

    Frage jetzt: Diese Abschlußringe, gehören die am Ende wieder drauf? Weggeschmissen habe ich sie nicht, aber sie scheinen mir nicht auf die Hülsen in den neuen Silentblöcken (bgm-pro) zu passen.