Beiträge von riag

    Der schlieszylinder ist ganz einfach um 180° verdreht eingebaut.

    Das hat zur Folge das die sperklinke jetzt nach oben zeigt.


    Viel Spaß beim rausbohren.

    Meine Befürchtung. Ist alles original deswegen muss passen. Hab da so lange rumgemacht bis das beschriebene Ergebnis eingetroffen ist.


    Rausbohren Schlüssel vorher abbrechen ? Wie massiv ist die Sperrklinke ? Meine Überlegung ist, Lenkradschloss zu zerstören und ein bisschen Geld loszuwerden.

    Hey,


    brauche nochmal eure Hilfe. Hab Handschuhfach aufbekommen und wollte nun Schloss wegbauen.

    Nach ner Ewigkeit hab ich den Pin von unten getroffen aber das Schloss ging nicht ganz raus. Also es war frei drehbar, der Schlüssel lies sich entfernen und ich konnte es raus und rein drücken ließ sich aber nicht entfernen.


    Jetzt hab ich das irgendwie so hinbekommen, dass der Schlüssel auf der im Bild gezeigten Stellung festsitzt. Er lässt sich nicht drehen, herausziehen und Lenkersperre ist auch noch drin. Das Bild von Vorne lässt mich böses ahnen. Hatte das schonmal jemand von euch bzw. ne Ahnung wie man das richten kann? Für mich schaut das jetzt erstmal so aus, das sich das Schloss ihrgendwie verkeilt hat. Zündung kann ich mit nem Schraubenzieher anstellen, Motor läuft auch aber mit Lenkersperre kann ich nicht mal bis zum nächsten Schrauber fahren.


    Schloss ist noch Original, will das nur ungern aufbohren und Schlüssel steck ja auch noch fest. Das ganze schaut ganz schön ungemütlich für mich aus.

    Versuch mit einem langen dünnen drat eine dünne Schnur über die Klinke du legen und die du nur dann von der anderen Seite durchziehen.

    Wenn du jetzt beide enden nach unten ziehst sollte da wenig genug Spannung drauf sein und auf gehen.

    Genau das hat zum Erfolg geführt.klatschen-)


    Und zwar hab ich eine dicke Angelschnur an einen steifen Draht geklebt und dann von einer Seite unter die Klinke gezogen und von der anderen Seite dann durchgezogen. Beide Enden zusammen gemacht und dann die Schnur nach oben gezogen und gleichzeitig die Klappe hin und nach unten gedrückt und auf gings.


    Die Achse ist wohl raus gesprungen, denn die Klinke bewegt sich gar nicht mehr übers Zündschloss. Mach mich jetzt mal ran das Handschuhfach weg zubauen.


    Edit: Das verfickte Schloss. Hatte das vor Jahren mal ausgebaut und total vergessen was das für ein riesiger Haufen Scheiße ist von unten den Pin zu treffen. Erstmal Frustbier und dann wird das wahrscheinlich vertagt. :cursing:


    Hier noch zwei Bilder :

    Wenn man die Klappe wegbiegt kommt Druck auf das System und die Klinke lässt sich schwerer bewegen. Klappe biegen und ein Holzstück in den Spalt klemmen, dann hat man beide Hände frei. Mit einer Schwanenhalslampe kann man Licht in die Angelegenheit bringen. Langen Schraubenzieher von möglichst weit unten ansetzen und auf das Griffende klopfen.

    Das ist genau das Problem das ich habe. Durch das Wegbiegen ist da dann Spannung drauf und die Klinke sitzt fest. In diesem Zustand bewegt sich die Klinke gar nicht wenn ich das Zündschloss reindrücke.


    Ich nehm mal an das ist so eine Geschichte die schnell geht, wenn man weiß was man macht. Ansonsten probiert man halt so lange rum bis es irgendwann klappt.

    Die Sperrklinke wegdücken. In welche Richtung, wo setzt ich an. Hatte das mit einem langem Schraubenzieher bereits versucht. Also die Klappe (danke) kann man ja ein ca. 1 cm wegbiegen aber nur von der Ecke so das noch gut Entfernung ist dass man da gut im Leerem herumstochert. Die Sperrklinke ist definitiv nicht gebrochen; nach deinen Schilderungen denke ich, dass die aus dem Lager raus ist.


    So was ich in Erinnerung von der Arretierend der Klappe habe, muss die Klinke zur Öffnung von Unten nach Oben gedrückt werden? Ich nehm mir mal morgen ne Stunde Zeit um alle Möglichkeiten auszuprobieren. Danke dir für die Antwort

    Hey Leute,


    das Handschuhfach/ Gepäckfach meiner PK XL2 klemmt bzw. geht nicht mehr auf. Hatte da ein paar mal meine Einkäufe mit sanfter Gewalt verstaut, was jetzt den Schließmechanismus auch im fast leeren Zustand nicht mehr öffnen lässt. Den klappbaren Deckel (?) nach unten zu drücken während ich über das Zündschloss normal öffne hat ein paar mal funktioniert, aber jetzt nicht mehr. Hat jemand ne Ahnung wie ich das wieder auf bekomme ? Da ist noch meine Cap drinne und seit ner Woche muss mein Umfeld meine Frisur ohne Kopfbedeckung ertragen.

    Bevor man am Lüfterrad ein paar Gramm einspart, könnte man überlegen ob es nicht auch sinnvoll wäre ein paar Kg am Fahrer weg zu optimieren?

    Sprich, einfach abnehmen?


    Hab mit meinen 75 kg und originalen 50 ccm auch das Gefühl, dass ich beim Anfahren gegen einen Fahrradfahrer verlieren könnte. Und ich kenne das auch aus eigener Erfahrung, dass sobald man mal etwas mehr ccm fährt das dann noch deutlicher auffällt. Bei mir kommt noch dazu das die PK aus dem Standgas nur langsam hochdreht. Also würde da nicht auf Verschleiß tippen und eher zu mehr ccm oder Geduld raten ;)

    War da 16 und ohne fahrbereite Vespa hätte ich laufen oder Fahrradfahren müssen. Deshalb wollt ich das so schnell wie möglich gemacht haben und hatte auch Sorgen dass ich alles wieder zusammenbekomme. Es kam massiv Malerklebeband zum Einsatz lmao

    Geile Farbe !

    Hatte mich vor sehr langer Zeit auch dazu entschlossen, meine PK in matt schwarz umzustreichen. Hab dabei noch um einiges weniger weggebaut als du und seitdem noch kein einziges mal poliert oder sonst irgendeine Lacknachbehandlung gemacht, schaut aber trotzdem noch gut aus :S

    War aber auch keine Spray Dose, sondern Lack für vllt 30 € mit Sprühpistole aufgetragen.

    Hallo,


    für so einen Tempomat bräuchte dein Roller Schalter/Sensoren an Bremse, Kupplung und Gas, die mit einer Steuerungseinheit verbunden sind die wiederum irgendeine Vorrichtung steuert, die den Gaszug mechanisch arretiert und wieder freigibt. Von dem allem hat dein Vespa einen Bremsschalter, der nur Bremslicht an und ausschalten kann. Theoretisch mit sehr viel Aufwand und Kosten möglich, praktisch nicht zu machen. Legalität auch von einer "Gasgriffarretierung" kann ich nicht einschätzt, würde aber stark vermuten, dass du damit keinen TÜV bekommst.


    Beim Auto ist das alles viel einfacher, weil die ganzen Sensoren bei einigermaßen neuen Autos schon vorhanden sind und Gas meist elektronisch geregelt wird. Habe mir am Auto für wenig Geld ein Tempomat nachrüsten lassen. Alles was gemacht werden musste, war den Blinkerhebel auszutauschen und die Software upzudaten.


    Edit: voreilige Feststellungen

    In meiner "Betriebserlaubnis nach § 21 StVZO für das zulassungsfreie nicht Kennzeichen pflichtige Fahrzeug" steh noch explizit mit drin:

    "Am Kraftfahrzeug ist ein Versicherungskennzeichen nach § 29e StVZO anzubringen."


    Das fett markierte steht bei dir nicht mit drin. Ich weiß jetzt nicht ob man daraus ein Umkehrschluss ziehen kann, deshalb bist du am besten beraten wenn du das von deiner Zulassungstelle absegnen lässt.

    Hey,


    mal die DOT-Nummer vom Vorderreifen angeschaut. Nummer im Oval mit Dreieck ist 252. Wenn ich das richtig interpretieren wurde der Reifen in der 25ten Woche 1992 (!!!) hergestellt. Also noch Original.


    Wenn ich mir den Reifen dazu anschaue (Bild), dann ist das schon äußerst fahrlässig, dass ich das jetzt erst überprüfe. Ja definitiv zwei neue Reifen.


    Über den Siff bin ich mir noch nicht sicher. Stört mich schon ein wenig, aber wenn der nicht Schadet... mal schauen. Öl oder Benzin tropft nicht raus, das hat sich über die Jahre angesammelt.


    Und noch ein Bild zur original Farbe. Ist von der Innenseite, Außen war da noch ein Klarlack drüber soweit ich mich erinnere.

    Hey,


    Reifen hinten wurde ca. 2007 ausgewechselt. Ist ungefähr 8000 Km gelaufen und schaut noch verhältnismäßig gut aus. Im Gegensatz zum Vorderreifen der möglicherweise noch original ist. Das wäre definitiv ne gute Idee da mal zwei neue und auch gleiche Reifen zu besorgen. Muss ich morgen mal fragen was der Händler mir anbieten kann.


    Farbe bin ich überfragt. Das war so Delphin Blau und hab das dann sehr schnell in matt schwarz umgespritzt. Hab grad noch die Fahrzeug Papiere durchgeschaut und da steht "GRÜN" drin. Also ist ne TÜV Betriebserlaubnis, die wahrscheinlich von einem farbenblinden ausgestellt wurden.


    Im Handschuhfach kann man die Farbe noch gut sehen, wenn du willst kann ich ein Bild machen.


    cheers riag

    Top, danke Euch beiden für die Antwort ! klatschen-)


    Macht durchaus Sinn, dass die blanken Stellen durch das platte Rad verursacht wurden. Vor allem weil ich die Gute noch ca. 500m nach Hause geschoben hatte.


    Dann hol ich mal morgen nen neuen Schlauch und mach mich ans sauber machen. Bin mir noch nicht ganz sicher wie ich das anstellen kann ohne die Garage langfristig zu zeichnen... schauen wir mal :)


    Auspuff wir erstmals nichts gemacht. Der meldet sich dann selber wenn er fertig ist.

    Servus,


    hatte gestern an meiner PK 50 (Bj. 93) einen Platten am Hinterrad, wo ich strategisch ungünstig direkt vor einer Kurve viel Luft im Hinterreifen verloren hatte, so dass ich recht froh bin dass es mich nicht gelegt hat.


    Also dann heute mal das Hinterrad weg gebaut.


    Erste Frage: Ist es normal das die Mutter so verdammt festsitzen ? Habe da das Verbindungsteil der Ratsche kaputt gemacht. Mutter wurden aber auch schon mindestens 10 Jahre nicht mehr gelöst.


    Dann wenn das Rad erstmal weg ist sieht man was sich da so alles dahinter verbirgt.

    Hab da mal ein paar Bilder gemacht.


    Dazu Frage: Ist das normal, dass das (nach mehr als 10 Jahren) so verdammt versifft ist ? Würde das was helfen wenn ich öfters drauf aufpass, dass der Benzinhan zu ist ? Und wie bekomme ich das am besten weg ?


    Und auf einem Bild sieht man, dass es blanke Stellen an der Feder gibt. Schleift da das Rad dran.


    Und wie lange macht es der Auspuff noch ?


    Danke im Voraus


    cheers

    riag

    Hatte meine PK noch nie Winterfest gemacht. Einfach abgestellt so wie sie war und dann ein paar Monate später wieder aus der Garage geholt. Hat dann immer eine bisschen antreten oder anschieben gebraucht, bis sie wieder gelaufen ist. So stand die Vespa auch mal 3 Jahre im tiefen Winterschlaf und ist immer wieder gelaufen. Das ist keine Raketentechnik, die Vespas überstehen das problemlos ohne dass man groß was macht, solange sie irgendwo geschützt im trockenen stehen. Trotzdem ist es sicherlich kein Fehler, die hier im Thread angesprochenen Sachen zu machen. Hab ich auch erstmals dieses Jahr gemacht. Also gut Luft in die Reifen, Benzinschlauch leermachen und ein bisschen Öl in den Motor kippen.


    Hab mich dann aber heute auf Grund übertragendem Wetter entschlossen, den Winterschlaf auszusetzen. Benzinhan auf, ein bisschen Startpilot in die Kammer und die Vespa ist beim ersten Antreten angelaufen und nach dem dritten durchgehend gelaufen. Hab dann noch 2 Km eine massive Rauchwolke hinter mir hergezogen und alles liefe super. Also alles halb so wild, aber schaden wird es auf keinen Fall.

    Tupperware... :D:D


    Ist ne Yamaha XJ6
    600 ccm, 78 PS


    Aprilia und Moto Guzzi sollen vergleichsweise reperaturanfällig sein und für ne BMW oder eher noch eine KTM ist es am Geld gescheitert. Bis jetzt habe ichs keine Sekunde bereut, ist ein tolles Motorrad und schaut für nen (japanisches) Motorrad auch gut aus.


    Immer wenn ich dann wieder auf die Vespa steig, kommt mir die Vespa wie ein Spielzeug vor und da passiert nix wenn man am Griff dreht. Ist dafür aber verdammt wendig und handlich und auf den 2 Takt Sound will ich ganz sicher nicht verzichten :) .
    Wenn dann irgendwann wieder bisschen Geld übrig ist, spiel ich mit Gedanken noch eine PX 125 anzuschaffen.