Beiträge von kaiser_thom

    Danke nochmal an alle für die Hilfe! Das Bild von lelox hat mich dann auf die Richtige Fährte gebracht. Bei mir waren Ansaugrohr und Tülle um 90 Grad verdreht und dadurch war das Rohr viel zu weit draußen. Dadurch kam kein Sprit im Motor an sondern nur Luft. Jetzt passt alles und der Motor läuft. Juchu :-)

    Das ist bei mir definitiv nicht so ;-)

    Werde mich morgen direkt mal dran geben, alles wieder auszubauen und dann mit dem Ring neu zusammen zu setzen. Das hat auf jeden Fall schonmal geholfen. Vielen Dank an alle, die Ihre Tipps gepostet haben! Werde auch das mit dem Filzring nochmal überdenken. Aktuell ist nämlich einer aus Filz drin und kein O-Ring. Da muss aber dann auch schonmal jemand vor mir was falsch gemacht haben, denn vorher war auch Filz drin (zumindest die Überreste davon).

    Was für einen Vergaser hast Du? Ist der eventuell größer, als er für den ASS sein sollte?

    Ist der Original Vergaser und auch der Original ASS. Und das hat ja vorher auch gepasst. Das würde ich also mal ausschließen.

    Der Trichter wird über den ASS gestülpt, der Vergaser zwischen Trichter und ASS geschoben und dann mit der Schelle befestigt. Alles fest.


    Machst Du mal ein Bild bitte?


    Bild habe ich angehängt

    Aber das ist doch nicht wirklich fest verbunden... zumindest bei mir nicht. Der Ansaugstutzen ist fest am Motor, der wackelt auch nicht. Aber der wird ja quasi nur in die Ansaugstutzenkappe (so heißt das Teil jedenfalls laut Zeichnung, sieht aus wie ein Trichter) reingelegt. Am anderen Ende der Ansaugstutzenkappe wird dann der Vergaser verschraubt.

    Hallo zusammen!

    Ich bin ziemlicher Neuling was Vespas angeht und habe mich trotzdem an das Projekt gewagt, die alte "Familienvespa" (PK50XL2) komplett zu restaurieren. D.h. ich habe sie komplett zerlegt, lackiert, ein paar Teile erneuert usw. Optisch ist mir das auch ganz gut gelungen, allerdings springt sie jetzt nicht mehr an. Blöd.


    Da der Vergaser Benzin bekommt, die Zündkerze funkt und ich mir eigentlich sicher bin, beim Motor selber keinen Fehler gemacht zu haben, habe ich eine Vermutung: Der Vergaser wird ja quasi nur durch den Ansaugbalg gehalten, durch den die Ansaugkappe geschoben und mit dem Motor verbunden wird. Diese Konstruktion ist bei mir ziemlich locker und wackelt ordentlich hin und her. Klar, ganz fest darf sie ja auch nicht sein, weil sich der Motor bewegt, aber mein Gefühl sagt mir, dass das zu viel ist.


    Deshalb die Frage: wer kann mir Tipps geben, was beim Einbau zu beachten ist und ob und wie man das ganze vielleicht doch fixieren muss, abgesehen von dem Balg.


    Bin für jede Hilfe dankbar, weil ich den Ehrgeiz habe, das gute Teil ohne Werkstattbesuch wieder ans Laufen zu bekommen ;-)

    wow, vielen Dank für die vielen Rückmeldungen! Das ist ja echt eine tolle Community hier!


    Also es handelt sich um eine XL2 und ich meinte tatsächlich, dass ich den neuen Spiegel unten am Lenker montieren möchte, nicht am Beinschild.


    Insofern wäre eine neue Lenkerabdeckung wie von m0ritz vorgeschlagen tatsächlich eine Option. Allerdings habe ich bisher nur solche mit Loch gefunden, das bringt also nichts. Falls Ihr eine Quelle habt, die sowas auch ohne Loch anbieten, gerne her damit.


    Alternativ wäre halt ein Deckel drauf wie von Tom-Tiger vorgeschlagen oder was selbst gebasteltes wie beim Kellerbastler.

    Hallo zusammen! Ich bin ganz neu hier und auch erst seit letzter Woche Besitzer eine Vespa PK 50 XL. Deshalb könnte es durchaus sein, dass meine Frage blöd ist... also bitte nicht gleich schimpfen, bin Anfänger ;-)


    Meine Vespa ist relativ alt und leider nicht sehr gut gepflegt worden in den letzten Jahren. Deshalb würde ich gerne ein Projekt draus machen und sie komplett restaurieren. U.a. würde ich dem Zuge gerne den Original Kunststoffspiegel durch einen aus Chrom ersetzen. Ich finde, das sieht einfach deutlich besser aus.

    Der Kunstoffspiegel ist ja oben am Lenker befestigt, die meisten Chromspiegel werden allerdings von unten montiert. Ich frage mich deshalb, wie man die Aufnahme des alten Spiegels schließen kann, wenn dort keiner mehr ist. Kann/muss man das spachteln oder gibt es eine Art Verschlusskappe? Lackiert wird das Teil eh, deshalb wäre Spachteln grds. möglich. Allerdings bin ich da kein Profi und die Stelle ist ja von der Kontur her ziemlich unregelmäßig. Könnte also auch leicht schief gehen...


    Vielleicht hat ja einer von Euch sowas schon mal gemacht? Würde mich über Tipps oder Fotos von Eueren Resultaten freuen.