Beiträge von mkulusi

    Es hat geklappt, verbaut ist jetzt eine 87HD und sie läuft schnell rund. Ob das jetzt die finale Einstellung ist zeigt sich bei den ersten Fahrten, aber es ist ein sehr guter Anfang.

    Ich bin dennoch überrascht was dieser kleine Ausbruch an der Gemischschraube ausgemacht hat.

    Grüße

    Nun es lag wohl wirklich an der defekten Bohrung der Gemischschraube. Jetzt klappt das Standgas tadellos. Jetzt ist die 78er Düse zu klein, Vespa dreht obenrum nicht aus, dreht besser mit gezogenen Choke. Bin jetzt bei HD 83 angekommen und es schnürrt die Vespa bei Vollgas noch immer ab. Ich teste morgen mal HD 86 in der Hoffnung das es der letzte Vergaserausbau ist...

    Hallo,


    Also die HD 76 hat gefühlt die Sache verschlechtert...


    Die Gemischschraube max. eine Umdrehung draußen, mehr geht nicht ohne das sie aus geht.


    Wenn die Vespa fährt und ich vom Gas gehe ist das Standgas viel zu hoch, komm ich zum Stillstand geht's mit dem Standgas nach ca. 2 sek. soweit abwärts das sie aus geht. Abhilfe geht nur über reindrehen der Gemischschraube. Mit der größeren HD konnte ich das Standgas bei gleicher Stellung der Gemischschraube niedriger stellen, was im Fahrbetrieb deutlich angenehmer ist.


    Sollte ich statt der HD eher die ND abdüsen? Habe noch statt einer 42er eine 38er rumliegen.


    Oder jemand noch eine Idee wo der Hund begraben liegt?

    zu alles deinen Fragen gibt's ein Ja ausser der Zylinder, der hat schon 500km drauf. Alle anderen Teile ( Kw, Vergaser, Lager etc.) sind neu. Kerze ist w4ac wenn ich mich nicht irre.

    Ich teste dann mal die kleinere HD und melde mich mit den Ergebnissen.

    Danke für die Hilfe!!!

    Guten Morgen,


    also nach einigen Versuchen muss ich meine Gemischschraubenaussage korrigieren:

    Wenn ich sie ganz rein drehe, dreht sie auf einmal sehr hoch.


    Was habe ich gestern probiert:

    Chokedüse von 50 auf 60 getauscht und das in Verbindung mit je einer 76 und 74 HD. Das Ergebnis war

    das sie bei der 76er HD angefangen hat zu Qualmen und total fett lief. Bei der 74er habe ich erst kein Fahrversuch gestartet, da sie da auch noch zu fett war. Also wieder zurück auf "Urzustand".


    Die Gemischschraube ist knapp eine Umdrehung raus. Dadurch bleibt sie an und die Gasrücknahme ist nicht gerade sehr toll. Ebenfalls habe ich wieder das Problem das sie beim Kaltstart mit Choke erst hochdreht.

    Ich glaube das meine Standgasschraube sehr hoch gedreht ist, obwohl sie normales Standgas hat. Dies ist mir bei den Versuchen mit HD und Chokedüse aufgefallen, da ich die Standgasschraube nicht wirklich viel weiter rein (Also Standgas hoch nehmen) drehen konnte.


    Ich bin ratlos!

    Hallo Zusammen,


    ich brauche ein paar Denkansätze bei der "Feinabstimmung":


    Vespa PK, Polini 85, 3.72 Übersetzung, Rennwelle, SHBC 19.19 mit Original Luftfilter, Zündung sauber abgeblitzt (mit Toleranz 18-19°)

    Aktuelle Bedüsung: HD 78, ND 42 und Chokedüse 50 (Die war so verbaut, jetzt habe ich herausgefunden das Original wohl 60 rein gehört)


    Nun zu meinen Symptomen:


    1. Vespa geht bei den Temperaturen wunderbar ohne Choke an und läuft auch ganz gut. Oberes Drehzahlband läuft ganz gut.

    2. Beim starten mit choke dreht sie für ca. 5 sek. hoch und fängt sich dann erst im normalen Leerlauf.

    3. Wenn die Vespa warm ist kommt es an der Ampel vor das sie aus geht (zu fett, meiner Meinung)

    4. Gemischeinstellschraube auf ca. 1,5 Umdrehung eingestellt. (Falls das relevant ist: Ich kann sie voll rein drehen und sie bleibt an)


    Kerzenbild ist noch "fett" = Schwarz, leicht feucht.


    Meine Idee:

    - HD noch auf 76 runterdüsen

    - Chokedüse auf Original 60 tauschen.


    Was meint ihr dazu? So mal probieren oder gibt bessere Vorschläge?


    Grüße!!

    Hallo Zusammen,


    aktuell läuft meine Vespa (XL1) nicht wirklich wie sie soll:


    Kaltstart: Egal ob Choke oder nicht, sie dreht 3-5 sek hoch, fängt sich dann schnell auf soll Drehzahl

    Losfahren: Gasannahme schlecht aus dem Stand, sie brauch kurz bis sie anfängt hochzudrehen (als würde sie sich verschlucken). Mal auf Drehzahl ist alles ok.

    Zündkerze ist schwarz, aber nicht ölig. Vergaserraum ist nahezu spritfrei.


    Was habe ich bisher gemacht:

    Nachdem sie im warmen Zustand das Standgas egal mit welcher Einstellung nicht gehalten hat, habe ich die ND von 45 auf 38 reduziert. Seit dem bleibt sie zumindest an.

    Hauptdüse ist aktuell 82 oder 84 (bin mir echt nicht 100% sicher).


    Leerlaufschraube ist max. eine Umdrehung raus


    Was sollte ich als nächstes tun? Noch weiter runter mit der HD? Mir kommt das irgendwie wenig vor.


    Mein Setup:


    Polini 85 (neuer Kolben)

    Mazzuchelli Rennwelle (Nagelneu)

    19.19 SHB mit original Luftfilter ( Diese Metallbüchse) - Vergaser ist Nagelneu

    Sito+



    Gruß Mario

    Ja der kam mir günstig zugeflogen:)


    Zum abstimmen bin ich noch nicht gekommen, daher wäre jetzt noch der Zeitpunkt noch was zu tun. Ich versuche ihn unten dann so gut es geht zu verschließen.


    Aber btw noch eine Frage zur Abstimmung:

    Aktuell geht die Vespa warm im Standgas immer aus, ausser der Choke ist gezogen. Sollte ich an der Stelle die ND zu erhöhen oder liegt das in der Hauptsache an der Gemischschraube? Aktuell ist die Standarddüse drin. 45 oder 42 , weiß grad nicht was im 19er Vergaser als Standard verbaut ist.

    86er HD ist noch zu Fett auf dem Polini 85ccm.

    Abstimmungssymptome erkennen ist nicht so mein Ding :(

    Also ich habe ein 85er Polini mit 3.72 Übersetzung, 19er Vergaser, Sito Plus, Rennwelle (bringt eigentlich nichts bis kaum) und sie läuft gute 65 laut Tacho.


    Ich bin sehr zufrieden damit, wenn sie nicht gerade kaputt ist :)


    Ich glaube mit dem guten Setup von Kawitzki knackst du die 65 Km/h locker!

    Hi zusammen,


    Ich habe bemerkt das mein neuer Luftfilter am SHB 19.19 ( original Blechkasten) bei einfedern am unten am Rahmen aufschlägt. Bei hoher Drehzahl im 3. und 4. Gang hört man es deutlich rasseln/kleckern (keine Ahnung wie ich es beschreiben soll) wenn man über Bodenwellen fährt.

    Ich wüsste aber nicht wie er anders einzubauen ist. Luftöffnung zeigt nach oben und die gerade Seite ist parallel zum Boden/Rahmen.

    Ist ggf. einfach meine hintere Feder ausgeleiert das sie so tief eintaucht? Ich selbst wiege gute 85Kg.


    Gruß Mario

    Ja kommt morgen rein.

    Nachdem ich letztes Mal den Motor ohne Prüfling verbaut hatte und alles fertig gemacht hatte (ohne Erfolg) wollte ich diesmal auf Nummer sicher gehen. Er stand ja eh zum montieren in der Vorrichtung.

    Leider fehlen mir die Mittel um den Motor vorab abzudrücken. Vielleicht die nächste Anschaffung :)