unterschied zwichen B und C kolben

  • fürs neubeschichten kann man rund 200€ rechnen.
    hab das mal bei nem ktm-zylinder machen lassen, schleifen, hohnen, beschichten...
    war trotzdem immernoch billiger als nen neuen zu kaufen :S

  • Neues T5 Originalzylinderkit hat ca. 150 Euro inkl. Kolben gekostet, da lohnt sich eine Neubeschichtung des alten dann eher nicht. Liegt daher auch in der "Vielleicht irgendwann mal" Projektekiste, evtl. für Conversion mit Stahllaufbuchse oder so.

  • Allerdings ist das mit Vorsicht zu genießen. Die Nikasilbeschichtung (oder entsprechende Konkurrenzprodukte) der Zylinderlaufbahn bei Aluzylindern ist recht dünn und kann beim Honen unter ungünstigen Umständen bis aufs blanke Alu abgetragen werden, was dann nicht mehr fahrbar ist. Hab selber noch einen derartigen T5 Zylinder rumliegen. Neubeschichten ist relativ teuer.


    pkracer: Hast Du denn verlässliche Informationen wieviel man bei einem solchen Zylinder schleifen/hohnen kann, bis man aufs blanke Alu kommt. Ansonsten stellt sich für mich die Frage, warum es Übermaßkolben in den Größen 38,6 und 38,8 mm ausdrücklich für die Automatik zu kaufen gibt. Und was sind ungünstige Umstände im Zusammenhang mit einer professionellen Aufbereitung eines Zylinders? Jetzt bin auch ich endgültig und vollends verunsichert!


    Und was bedeutet die Bezeichung T5 genau? Ist das im Zusammenhang mit dem Automatik-Zylinder überhaupt relevant?


    Beste Grüße,
    Automatix

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

  • Hallo Leute,


    ich habe heute mal beim b&z motorentechnik in Düsseldorf angerufen. Die wollen 50€ für das schleifen auf Übermaß. Ist der Preis in Ordnung oder zu teuer? Kennt jemand von euch vielleicht noch einen anderen Betrieb in Ratingen/Düseeldorf der sowas machen kann und den ihr mir empfehlen könnt??


    Gruß
    Marco

  • Genau so geht es mir auch, von einer befreundeten Dienststelle die beschichten kann bekam ich die Aussage dass die klassiche Beschichtung mit Nikasil etwa 10-50mü beträgt.


    Und dass wäre zu dünn zum aushohnen.....


    Wer weiß mehr??


    LG Gerald



    PS: habe gerade folgende Artikel im Internet gefunden: hier klicken


    hier der Auszug:
    Ebenfalls zu den quasi-monolithischen Werkstoffkonzepten zählen auch beschichtete Zylinderlaufflächen. Bereits seit Jahrzehnten werden galvanische Schichtsysteme auf Leichtmetallzylindern erfolgreich im Bereich der Ein- und Zweitaktmotoren sowie in verschiedenen
    Rennsportmotoren eingesetzt. Die Hartchrom oder Nickeldispersionsschichten, NikasilD, haben üblicherweise eine Schichtstärke zwischen
    10 - 50 µm. Vor allem die Nickeldispersionsschichten besitzen sehr gute Reib- und Verschleißeigenschaften, auch unter extremer Staubbelastung oder Mangelschmierungsbedingungen.