Motor stoppt bei Betätigung der Fußbremse

  • Hallo zusammen,


    brauche dringend eure Hilfe :) Habe meine Vespa V50 n (BJ 80) wieder in Betrieb genommen. Läuft einwandfrei, zieht gut und macht auch sonst keine Mucken. Einziges, aber gravierendes Problem: Sobald ich die Fußbremse betätige (egal ob im Standgas oder während der Fahrt) dreht der Motorrunter und würgt dann ab. Kennt jemand dieses Problem und hat evtl. eine Idee wie ich das beseitigen kann????



    Beste Grüße



    Julian

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Habs gecheckt aber Birne ist in Ordnung. Hab sie trotzdem ausgetauscht, Problem besteht aber weiterhin. Vielleicht noch ne weitere Idee woran es liegen könnte?



    Beste Grüße

  • Habs gecheckt aber Birne ist in Ordnung. Hab sie trotzdem ausgetauscht, Problem besteht aber weiterhin. Vielleicht noch ne weitere Idee woran es liegen könnte?

    Leuchtet die Birne auch wenn du bremst? Und vor allem hast du dir richtige der beiden Birnen geprüft?

  • 10W ist ok. Mach mal die Birne aus und überbrück den Zwischenraum mit leitendem Material und brems dann. Wenn sie dann auch ausgeht dürfte es entweder am Bremslichtschalter liegen es kommt zuwenig Strom an.

    sollte da sehr wenig anliegen, kann es sein, dass die 10w birne schon zuviel abnimmt. deine erregerspule oder dein lüra werden defekt sein bzw zu wenig magnetissmus haben.

  • D.h. ich muss eine andere Birne (6V;15W) einbauen???

    Du hast das Zitat von Oldie-Garage durchgelesen? Wenn schon 10W zuviel Strom abnimmt ist das bei 15W erst recht der Fall. Entweder es wird zuwenig Strom erzeugt oder es geht auf dem Weg zum Bremslicht verloren. Also ist durchmessen angesagt.

  • Wenn schon 10W zuviel Strom abnimmt ist das bei 15W erst recht der Fall


    wenn er den Zwischenraum leitend überbrückt fließt aber quasi unendlich viel Strom, also kann der Betrag entweder nicht richtig sein (was ich anzweifle) oder er passt nicht zu diesem Fehler.
    Zum Thema 15W kannst du ja testen allerdings wäre es irgendwie doof wenn dir die Lampe durchbrennt wenn du mal unterwegs bist und du dann nicht mehr bremsen darfst ;). Der Fehler muss irgendwo anders sein.

  • falscher bremslichtschalter verbaut

    Zitat pkracer:


    Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.




    Deloraz@chup4:
    du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)

  • wenn er den Zwischenraum leitend überbrückt fließt aber quasi unendlich viel Strom, also kann der Betrag entweder nicht richtig sein (was ich anzweifle) oder er passt nicht zu diesem Fehler.
    Zum Thema 15W kannst du ja testen allerdings wäre es irgendwie doof wenn dir die Lampe durchbrennt wenn du mal unterwegs bist und du dann nicht mehr bremsen darfst ;). Der Fehler muss irgendwo anders sein.

    Und es muß genug Strom fließen. Bei der V50 wird, durch Betätigen der Fußbrremse, der Stromkreislauf ZGP-Kerze-Masse unterbrochen und umgeleitet in ZGP-Kerze-Bremslicht-Masse. Wenn nun das Bremslicht einen zu hohen Widerstand bietet, z.B. weil es zuviel Strom entnimmt oder kaputt ist, dann ist für die Zündung der Stromkreislauf unterbrochen d.h. keine bzw. nicht genug Spannung für einen ausreichenden Funken. Folge: der Motor stirbt ab.

    Zum Thema 15W kannst du ja testen allerdings wäre es irgendwie doof wenn dir die Lampe durchbrennt wenn du mal unterwegs bist und du dann nicht mehr bremsen darfst ;). Der Fehler muss irgendwo anders sein.

    Du magst das doof finden, es ist aber nunmal so. Wenn bei der V50 die Bremslichtbirne durchbrennt stirbt beim Bremsen der Motor ab. Sieh es als Bremslichtkontrolle an die verhindert das du mit durchgebranntem Bremslicht weiterfährst.
    Der Fehler liegt schlicht und ergreifend dort.

  • okay also defekte Lampe = Motor aus.


    Mir leuchtet die Sache mit dem Bremslicht nur noch nicht so ganz ein. Wenn ich jetzt eine 10W Lampe da rein mache dann hab ich einen Strom von 1,66A , bei 15W sind es 2,5A dann sollte die stärkere Lampe doch dazu beitragen das es eigentlich besser funktioniert oder?


    Jan

  • Mir leuchtet die Sache mit dem Bremslicht nur noch nicht so ganz ein. Wenn ich jetzt eine 10W Lampe da rein mache dann hab ich einen Strom von 1,66A , bei 15W sind es 2,5A dann sollte die stärkere Lampe doch dazu beitragen das es eigentlich besser funktioniert oder?

    Du berechnest da doch den Verbrauch oder nicht? Die Lampe erzeugt den Strom doch nicht. Als Nichtelektriker würde ich sagen: Kleine Wattzahl = weniger Verbrauch = geringerer Widerstand. Hohe Wattzahl = mehr Verbrauch = größerer Widerstand. Und da in dem Fall der Widerstand gegen Null gehen sollte wäre doch eher eine geringere Wattzahl angebracht. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

  • W=U*I W=Watt U=Spannung I=Strom


    U=R*I R= Widerstrand


    U=6V 10W bzw. 15W


    I=U/W 6V/10W= 1,66A 6V/15W=2,5A


    U=R*I -> R=U/I 6V/1,66A= 3,61Ω 6V/2,55A=2,4Ω


    Bei einem Kurzschluss, also wenn du das ganze metallisch überbrückst hast du eigentlich keinen Widerstand, das kann man nur nicht rechnen also sagen wir du hast 0,1Ω das würde bedeuten das da theoretisch wohl gemerkt, die Vespa kann nicht soviel Strom produzieren I=U/R 6V/0,1Ω I=60A fließen würden.


    So war meine Überlegung, du weist definitiv mehr über die V50 als ich bei meiner XL1 klappt ja etwas anders. Ich dachte nur bei dieser wäre es genau so, daher, Asche über mein Haupt.


    Quliano, wenn ich jetzt meine Überlegungen und die Erklärung von Rassmo kombiniere würde ich die 15W einfach mal ausprobieren. Obwohl ich diese Geschichte mit Lampe kaputt und Bremsen = Motor aus immernoch doof finde ;) :D


    Jan



    Achja Rassmo was noch fehlt zur Erklärung damit das für dich einen SIn macht. Wenn ich nicht Bremse fließt der Strom direkt durch die Zündkerze wenn ich jetzt Bremse hast du ja gesagt muss der Strom erst durch die Lampe und dann durch die Zündkerze um dann zur Masse zu kommen. Wenn ich jetzt einen kleinen Widerstand habe (AK Lampe mit hoher Wattzahl) fließt mehr Strom zur Zündkerze als wenn ich eine Lampe habe mit kleiner Wattzahl weil da der Widerstand höher ist. Bei deiner Variante das du in der Lampenfassung etwas Metallisches hällst ist der Widerstand ja auch sehr klein (im BSP. 0,1Ω) das ist dann als wenn du nicht bremsen würdest. Nur das der STrom halt erst durch die Lampenfassung muss.


  • 1) P=U*I
    P ist die Leistung in Watt. W ist die Arbeit!
    2) ist korrekt
    3) I=P/U -----> 10W/6V=1,6A bzw. 15W/6V=2,5A
    4) ist korrekt
    Fazit: kleine Wattzahl= großer Widerstand= weing Strom
    große Wattzahl= kleiner Widerstand= mehr Strom
    Du hast recht 8)
    Doof ist es vielleicht, aber es ist so bei der V50 :gamer:


    Juliano,bist du sicher, daß du 6V/10W als Bremslicht drinn hast? ode ist es 12V/10W Birne?

    „Als ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne“ (Prediger 2,11)

  • Als Nichtelektriker würde ich sagen: Kleine Wattzahl = weniger Verbrauch = geringerer Widerstand. Hohe Wattzahl = mehr Verbrauch = größerer Widerstand.

    Wenn ich jetzt einen kleinen Widerstand habe (AK Lampe mit hoher Wattzahl) fließt mehr Strom zur Zündkerze als wenn ich eine Lampe habe mit kleiner Wattzahl weil da der Widerstand höher ist.

    Wie gesagt als Nichtelektriker lasse ich mich gerne eines Besseren belehren. 2-) Danke!
    guliano: Jan02 und ich haben uns geeinigt. Probier die 6V/15Watt.

  • Zitat von »Jan02« Mir leuchtet die Sache mit dem Bremslicht nur noch nicht so ganz ein. Wenn ich jetzt eine 10W Lampe da rein mache dann hab ich einen Strom von 1,66A , bei 15W sind es 2,5A dann sollte die stärkere Lampe doch dazu beitragen das es eigentlich besser funktioniert oder? Du berechnest da doch den Verbrauch oder nicht? Die Lampe erzeugt den Strom doch nicht. Als Nichtelektriker würde ich sagen: Kleine Wattzahl = weniger Verbrauch = geringerer Widerstand. Hohe Wattzahl = mehr Verbrauch = größerer Widerstand. Und da in dem Fall der Widerstand gegen Null gehen sollte wäre doch eher eine geringere Wattzahl angebracht. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.


    Leider falsch. Umgekehrt wäre richtig

    „Als ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne“ (Prediger 2,11)