Brauche Hilfe zu Polini 102ccm DOA / Motor Bearbeitung

  • Servus,


    bin gerade dabei meinen Motor neu aufzubauen. Jetzt hab ich ein paar Fragen :-)


    Kurze Info zwecks verbauter Komponenten:


    PK50s Bj.83
    102ccm Polini DOA
    24mm DOA ASS (mit Membran)
    24AD PHBL Vergaser
    ETS-Banane
    3.00er Primär
    3-Scheiben mit verstärkter Polini Feder


    Bitte keine Diskussion über LH und KH. Ich will mir bewusst diesen KH aufbauen, das Ding ist nur für die Stadt.


    1. Hab in meinem Getriebe ein Spiel von 0,6mm. Das wollte ich jetzt ausdistanzieren. Reicht es hier jetzt die obere Distanzscheibe gegen eine mit 1,4mm zu tauschen oder sollte ich beide tauschen und jeweils 1,2mm Distanzscheiben verwenden?


    2. Ist die Schaltklaue noch OK? Sieht für mich nicht sonderlich tragisch aus. Würd ich drinlassen



    3. Drehschieber:


    Sieht im Moment aus:



    Hab mal mit Edding reingemalt was ich mir so vorgestellt hatte (oder ist das zuviel des Guten?)



    4. Einlass


    Ist:



    Soll?



    5. Überströmer:


    Sind am Block noch Original.



    Am Zylinder sehen die so aus:





    Kann ich da einfach die Wand mehr oder weniger weg machen? Oder wie würdet Ihr die bearbeiten?


    Am Gehäuse würde ich so viel wegnehmen:



    Danke schon mal für die Hilfe 2-)


    Fortschritte kommen dann hier in den Thread :thumbsup:

  • 1. Es reicht die Distanz am 4. Gang zu tauschen, aber du siehst es ja wenn du die Gänge bei offenem Getriebe durchschältst ob die Klaue sauber in den Gängen liegt. Beim 4. greift sie außerdem nicht 100%ig, ist völlig normal.


    2. Schaltklaue sieht zwar noch i.O. aus, aber ich würde sie trotzdem mitmachen. Wenn du se neu machst, beim Bestellen aufpassen ob rund oder eckig.


    3. Das sieht vernünftig aus. Du musst bei nem 24er Gaser auf 452mm² kommen, da du aber DOA fährst müssen insgesamt 452mm² Durchlass sein. Miss das Ganze mal aus, und schau auf welche Fläche du kommst. Sieht aber schon ganz gut aus finde ich.


    4. Einlass musst du auf den ASS anpassen und nicht einfach drauf los fräsen. Schraub den ASS an und du wirst sehen wie groß es werden muss. Den Polini ASS kann man nebenher gesagt auch noch gut und gern größer machen.


    5. Wand stehen lassen, lieber noch ein wenig nach Außen gehen. Muss aber nicht. Wenn du den zylinder draufsteckst, deckt sich das Ganze dann?


    Beste Grüße

  • die schaltklaue mitmachen immer in den wenigsten fällen ist das ding noch in ordnung, ein spiel von 0.25 bis 0.4 ist ideal, feder mitmachen, die gänge müssen sauber und knackig einrasten

    Zitat pkracer:


    Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.




    Deloraz@chup4:
    du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)

  • ist distanzier das getriebe auf 0,15 und da springt auch mit ner verdaddelten klaue nix. erklärt mir beide bitte mal, warum er ein fast neuwertiges teil rauswerfen soll?! ist doch quatsch?



    zum durchlass: PAICHI:


    der strömung ist linear zu radius hoch 4. wenn du also den durchmesser nur leicht reduzierst, hast du eine immense strömungswiderstandsteigerung. es ist also nicht so, dass es reicht, wenn man nen großen gaser hat, von der fläche her auf die gleiche zu kommen. bei kleinen löchern muss das dann immernoch deutlich mehr sein.



    zum TE:


    im großen und ganzen hast du alles vollkommen korrekt erfasst! m.M.n. geht beim drehschieber noch gut was, zirkulär reichts meiner meinung nach, wenn n guter halber mm stehen bleibt. achtung: kupplungsseitig liegt die kurbelwelle nicht ganz am gehäuse an (klar!), daher hier den drehschieber einmal mit farbe einschmieren, kurbelwelle drüberdrehen, und dann siehst du, so der drehschieber wirklich dichten kann. dichfläche, für die ganz mutigen: halber mm reicht!

  • Danke ;)


    Die Schaltklaue habe ich jetzt drin gelassen.
    Habe eine verstärkte Feder von DRT eingebaut und das Getriebe beidseitig ausdistanziert. Sollte nun so passen.


    Wegen dem Drehschieber:

    Ich habe jetzt schon oft gelesen das es sich bei einem DOA Zylinder negativ auf den Membran-Direkteinlass auswirken kann wenn ich den Drehschieber zu weit aufmache. Meinungen?


    Gruß


    Flo

  • querschnitt bringt leistung. meiner meinung nach ist der doppelansauger sowieso n rohkrepierer. lieber ein großes loch als 2 kleine. mach das loch im zylinder mit ner platte zu und kümmer dich um das im gehäuse, es bringt einfach mehr und hat mehr potential, das membranloch macht einfach den kohl nicht mehr fett und das abdichten des ansaugers ist alles andere, aber kein spaß. daher: weglassen. mono umbauen!

  • Ja is jetzt aber so und ich will die DOA Geschichte mal ausprobieren. Das Loch kann ich später immer noch zumachen :D


    Mich würde nur der technische Hintergrund interessieren, wieso ein zu großer Drehschieber bei DOA eher von Nachteil ist.

  • ist blödsinn. wenn der unterdruck durch den normalen einlass bereits ausgeglichen ist, kommt halt über die membran nix nach. im zweifel bringts nur nix.


    hast du dir schon gedanken über die korrekte bearbeitung deiner kurbelwelle gemacht?

  • Naja mal sehen was es im Endeffekt bringt.


    Kurbelwelle bleibt erst mal so wie sie ist. Deswegen werde ich auch den Drehschieber nicht so weit aufmachen. Hab mir im GSF einige Projekte angeschaut und viel durchgelesen.
    Da war ständig die Rede davon, dass irgendwelche Renn-KuWe bei einem DOA nicht sinnvoll sind.


    Auch wenn es furchtbar langweilig ist, aber ich will aus dem Ding jetzt auch nicht unbedingt das letzte an Leistung herausholen, sondern nur ein wenig hier und da optimieren :whistling:

  • [quote='chup4','/forum/?postID=682861#post682861']ist distanzier das getriebe auf 0,15 und da springt auch mit ner verdaddelten klaue nix. erklärt mir beide bitte mal, warum er ein fast neuwertiges teil rauswerfen soll?! ist doch quatsch?



    das ist wohl eine glaubensfrage

    Zitat pkracer:


    Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.




    Deloraz@chup4:
    du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)