Zündfunke nicht ausreichend

  • Hallo liebe Vespa-Freunde!


    Ich brauche mal wieder einmal eure Hilfe!


    Folgendes; meine Vespa ist vor einiger Zeit nicht mehr angesprungen; hab dann wie immer viel Zeit investiert, jedoch damals den Fehler nicht gefunden. -Bin daraufhin mit schlechtem Gewissen zur Vespa-Werkstatt. ...Das Problem war klar; der Funke war laut dem Kollegen v.d. Werkstatt viel zu schwach und nicht durchgehend zu sehen. -Natürlich hab ich das auch gesehen, habe dies aber als ausreichend empfunden.


    Er hat dann die Zündplatte, die Stecker und zu guter letzt die Kerze ausgetauscht und siehe da; sie lief perfekt! ...3 Tage später wieder das selbe Problem, wie vor dem Besuch.


    ...Nun frag ich mich, ob ich vlt. irgendwo einen Kabelbruch / Wackelkontakt / etc. habe und ich wollte euch mal fragen wie ich nun am besten vorgehe. ...Der Funke ist wirklich etwas schwach.
    Hab auch schon versucht mit etwas WD-40, welches angeblich bei Kontaktproblemem hilft nachzubessern; jedoch mit geringem Erfolg.


    Danke euch jetzt schon! 2-)

  • Das ist richtig, ohne den Widerstand gibt es einen schwachen Funken. Da man aber an dem Spiel nix messen kann, hilft nur rückwärts tauschen. Kerze ist schon neu, dann mal das Zündkabel abschrauben, das ist im Kerzenstecker und in der CDI auf eine art Holzschraube geschraubt. jeweils einen Zentimeter amschneiden und das Kabel wieder einschrauben. Danach den Kerzenstecker tauschen, dann die CDI (eventuell leihweise). Wenn das nix gebracht hat, liegt der Fehler auf der Zündgrundplatte. Zu erst die Verkabelung prüfen ob da Isolierung ab gegangen ist. Dann das PiUp taschen, und als letztes die Erregerspule.