50n: Welche Schraubengröße hat Zylinderkopf und Zylinderfuß?

  • hallo zusammen,


    hab mal kurz ne frage bezüglich der schraubengröße von zylinderkopf und zylinderfuß bei ner 50 n (special).


    - am zylinderkopf kommen doch m7x35 rein oder?
    - welche kommen am fuß rein?
    - kommt da jeweils ne unterlegscheibe oder sprengring drunter?


    will nen dr75 draufmachen

  • Sind das nicht Dehnschrauben? Ich glaub nicht dass da Sprengringe dran kommen. Die werden auch nicht locker. Bei waffen.net habe ich ein tolles Schraubensicherungsmittel entdeckt.

    Einmal editiert, zuletzt von brubri ()

  • Hallo,


    die Schrauben sind ganz normale Schaftschrauben Sechskant 7 x 35 Festigkeitsklasse 8.8


    Keine Dehnschrauben.
    Wichtig ist der Schaft da dieser den Zylinderkopf einigermaßen in Position hält.


    Es kommen Unterlegscheiben drunter ("U-Scheiben").
    Es kommen Federringe drunter.


    Folgende Reigenfolge ist einzuhalten:
    Schraube, Federring, U-Scheibe.
    Die U-Scheibe ist das, was auf dem zu verschraubenden Teil aufsitzt.



    Statt der Federringe hat SIP auch diese Nordlock Scheiben.. finde ich auch gut.


    Sprengringe...die haben hier nix zu suchen. Sprengringe sind Wellensicherungselemente... sowas hat DR für die Kolbenbolzen.. oder die Kupplung (der große Ring).

  • Der Zylinder sitzt auf Stehbolzen und dieser wird mit den bereits genannten Unterlegscheiben und Federringe sowie den Muttern befestigt. Die Schrauben vom Zyl. Kopf werden ebenfalls mit Unterlegscheiben und Federringe montiert.

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • ... also das hab ich nun schonmal notiert > unter jede schraube kommt federring und u scheibe.


    jetzt bräuchte ich noch folgende maße:


    - schraubengröße zylinderfuß
    - schraubengröße beim "ansaugstutzen" wos an den block geschraubt wird!

  • Hmmh, also der Block hat schon Stehbolzen. Vier Stück, das wird der Zylinder draufgesetzt u. Mit Muttern Schlüsselweite (SW) 11 angezogen. Vorher noch ne U-Scheibe auflegen. Die Stehbolzen müssten denke ich auch M7 sein, ist halt typisch für ältere ital. o. franz. Fahrzeuge.


    Der Ansaugstutzen wird mit SW 10 Muttern angezogen. Also müssten die Stehbolzen wahrscheinlich M6 sein.

  • Zylinderfuß:
    -Stehbolzen im Block
    - Muttern M7
    - Federringe D7
    -Keine U-Scheiben


    Zylinderkopf:
    - Schrauben
    - Federringe D7
    - U-Scheiben D7


    Merke:
    Immer passende Normteile verwenden.
    Wenn ich keine 7er U-Scheiben oder 7er Federringe habe bestelle ich sie!
    Alles andere ist Murks in höchster potenz.

  • übrigens um die stehbolzen zu ern, zwei passende muttern draufdrehen und kontern dann ggf Gehäuse erwärmen und rausdrehen . Einbau erfolgt umgekehrt...

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • es gibt keine selbstsichernde schrauben nur Muttern !

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • es gibt keine selbstsichernde schrauben nur Muttern

    Hi, hat zwar mit dem Thema nix zu tun, aber du irrst. Ich hatte mal so welche, weiß jetzt aber nicht mehr wo für die waren, da war auf dem Gewinde so ein Streifen aufgetragen, so ne komische blaue Masse, die Dinger saßen nach dem Einschrauben bombenfest.

  • Die waren dann nur mit loctite (Schraubenfest) benetzt ! Und da dies nachträglich aufgetragen wird handelt es sich nach wie vor um stink normale Schrauben !!



    Nicht das die Leute losrennen und selbstsichernde Schrauben kaufen wollen ... Die Verkäufer lachen sich dann schlapp !
    Und wer möchte schon gern ausgelacht werden...


    Können das aber gern noch fortführen es gibt noch Schrauben die haben eine angepresste Unterlegscheibe und diese ist leicht angeraut damit sie sich nicht losrappeln ( Wird schonmal im KFZ Bereich verbaut bei der verschraubung Kurbelwelle/ Schwungrad ! Dann jedoch mit Härtegrad 10.10

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Is ja putzisch.. selbstsichernde Schrauben... vorher mußte aber Schreiner-Eibchen fangen gehen...


    Du brauchst nix selbstsicherndes schraubengedöns oder oder gelersch.


    Aber jedes kleinste bisschen Gewinde egal ob Außengewinde o. Innengewinde muß blitzsauber, trocken und vor allem frei von jeglichen Fett- und Ölresten sein!!!
    Am besten alles mit Bremsenreiniger tüchtig ausspülen.


    Die Stehbolzen drehst du rein indem du darauf 2 Muttern konterst und diese sozusagen temporär in Schrauben verwandelst (die Muttern die du hier nimmst schmeißt du danach weg).
    Wahlweise kannst dir für teuer Geld einen "Stehbolzeneindreher" kaufen... wovon ich nicht ausgeh daß de das tust... hihi.
    Die Stehbolzen kannste mit hochtemperaturfester "anaerob härtender"Schraubensicherungsmasse sichern.