Kupplungsmutter lässt sich nicht korrekt anziehen

  • wenn der Halbmond Nr8 zwischen 41 und 49 steckt, kann ich mir überhaupt nicht erklären, daß beim anziehen der Mutter (Nr.51) während die Nr. 49 blockiert ist, auch die Nr.41 mitdrehen kann.

    „Als ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne“ (Prediger 2,11)

  • wenn der Halbmond Nr8 zwischen 41 und 49 steckt, kann ich mir überhaupt nicht erklären, daß beim anziehen der Mutter (Nr.51) während die Nr. 49 blockiert ist, auch die Nr.41 mitdrehen kann.


    Du schreibst die Nr. 49, also die Primärwelle, wäre blockiert. Wie meinst du das? Wo ist die Welle blockiert? So wie ich das sehe ist nur der Primärkorb (Nr. 17) blockiert, da ja die Kurbelwelle mittels Polradhalter blockiert ist. Der Halbmond ist übrigens der richtige, habe ich vermessen. Der Motor ist ausgebaut, also ohne Hinterrad, aber komplett bis auf den Zylinder. Ich habe ihn komplett überholt, neue Lager, Schaltklaue, u.s.w. Die Kurbelwelle dreht sehr leicht, Kickstarter funktioniert und die Gangräder passen mit den Schaltklauenarmen überein. Ich hab die Kupplung jetzt eingebaut mit 42 Nm (siehe vorherige Posts), aber ich finde es komisch dass ich der einzige sein soll mit so einem Problem. 8|

  • wenn die 17+21 auf die 49 mit 8 dazwischen steckt, und die 17 über das Primärritzel (auf der Kurbelwelle) mit der Kurbelwelle verbunden ist, die wiederum über das Lüfterrad blockiert ist, dann kann sich die 47 doch nicht drehen, es sei denn, der halbmond ist beim einbau rausgefallen und du hast es nicht bemerkt.

    „Als ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne“ (Prediger 2,11)

  • Steck doch mal nur den Korb 41 auf die Welle 49 (Halbmondkeil nicht vergessen) und versuch das mit dem passenden Drehmoment festzuziehen.
    Wenn sich dann die Mutter auch noch durchdrehen lässt, ist entweder das Gewinde defekt, oder Welle und Korb haben keinen Kraftschluss.