Lange Standzeit PX200: Probleme mit "Falschluft"?

  • Guten Abend :)


    Meine PX 200 Lusso, Baujahr 90, stand die letzten 16 Jahre still.
    Nun wurde der Vergaser mit Ultraschall gereinigt sowie der Tank erneuert. Getriebeöl ebenfalls ausgetauscht.


    Der Roller lief die ersten 35 km wie vor 16 Jahren.
    Heute aber plötzlich das Problem, dass der Roller beim Gas geben absaufen will.
    Ich kann den Roller problemlos starten, der Leerlauf ist gleichmäßig und unauffällig.
    Doch sobald ich losfahre, fängt er beim Gas geben an zu ruckeln und droht abzusaufen. Mit gezogenem Choke fängt er sich wieder. Allerdings "stirbt" mir der Motor dann nach kurzer Zeit ab (also er geht aus wegen des gezogenen Chokes).


    Der Vergaser sitzt fest. Nirgendwo ist Benzin oder Öl ausgetreten.


    In den Foren las ich immer wieder von Falschluft?
    Ein defekter Simmering nach langer Standzeit? Wäre das eine Erklärung?


    Oder gibt es eine ganz simple Erklärung?


    Was mich stutzig macht:
    Der Roller lief erst problemlos 35 Km und ganz plötzlich die Probleme.


    Wer hat eine Idee?


    Viele Grüße
    Schattenloser

  • kompletten vergaser noch einmal ausbauen und auseinander nehmen und alles reinigen am besten mit benzin habe ich auch gemacht und es funktioniert.


    hast du eine neue zündkerze?

  • Bennosch


    Zündkerze ist alt, sieht aber noch ok aus.


    Habe auch überlegt, das Getriebeöl abzulassen und zu prüfen, ob Benzin enthalten ist. So könnte ich zumindest das Simmering-Thema ausschließen.


    Als ich das Getriebeöl nach der langen Standzeit wechselte, war eindeutig Benzin-Geruch zu vernehmen.

  • @Käpt´n


    Komplet mit Benzinhahn und Öltank erneuert.
    Sprit scheint genug anzukommen.
    Wenn ich den Deckel zur Schwimmerkammer abschraube, laufen sofort ein paar Tropfen Benzin heraus.

  • Danke Klaus für den Tipp.


    Sieht wohl so aus, dass die Wellendichtringe fertig sind. Möglicherweise auch kein Wunder bei der langen Standzeit.
    Nur seltsam, dass die Probleme so plötzlich nach gut 35 Km Fahrt aufkommen.


    Gibt es dafür eine Erklärung?


    Unabhängig davon werde ich sicherheitshalber das erst wenige Tage alte Getriebeöl noch einmal wechseln. Sollte auch dieses Öl nach Benzin riechen ist ja der Fall klar, vermute ich.



    Update von HEUTE:
    Vergaser ausgebaut, überall mal laienhaft durchgeblasen, aus- und wieder eingebaut.
    Und er ROller lläuft wieder :)
    Aber nach gut 10 Km hatte ich zaghafte seltene "Aussetzer" bei der Gasananhme erneut. Aber nur sehr selten.
    Ich vermute Partikel aus dem Tank, die sich von Zeit zu Zeit im Vergaser absetzen.
    Der von mir eingebaute "neue" Tank ist nämlich ein Gebrauchter.


    Aber immerhin scheint es ein kleines Problem zu sein, dass lösbar ist.
    Heute erstmals bis 90 Km/h gefahren. Also die Leistung scheint der Motor noch zu haben.

  • Danke Klaus für den Tipp.


    Sieht wohl so aus, dass die Wellendichtringe fertig sind. Möglicherweise auch kein Wunder bei der langen Standzeit.
    Nur seltsam, dass die Probleme so plötzlich nach gut 35 Km Fahrt aufkommen.


    Gibt es dafür eine Erklärung?


    Die Ringe verhärten. Das wird auch nicht besser mit der Zeit! Ab und zu wird er "gut" laufen, dann weniger. Teils ist es auch Temperaturabhängig...


    Über kurz oder lang wirst Du alle Gummi / Kunsstoffdichtungen im Motor wechseln müssen.






    Pass nur auf, dass Du nicht Dein Getriebe-Öl verbrennst und er deswegen 90km/h läuft. Also kontrolliere schnell...


    Zur Tankkontrolle: Schaue Dir den Benzinfilter im Vergaser an. Und natürlich den Schlauch, Benzinhahn etc..... Sowas ist aber auch gerne schon mal ein Zündungsproblem. Die Kabel haben nämlich auch Kunsstoff....

  • Du fährst ja mit Ölpumpe?
    Was auch gerne übersehen wird, sind die Luftblasen im Ölschlauch.
    Der Motor bekommt dann im Fahrbetrieb nicht genug Schmierung und geht leicht fest.

    Wenn eine Frau links blinkt heißt das noch lange nicht, dass sie auch rechts abbiegt!


    Hoffentlich wird das neue Jahr genauso beschissen wie das alte.