O-Lack Unterbodenbehandlung

  • Hello :+2


    Zur Zeit bin ich dabei, meine O-Lack Fuffi die ich letztes Jahr erstanden habe, zu konservieren.
    Dabei war mir vor allem der Radkasten und der Unterboden besonders wichtig.


    Motor ist raus, von centimeterdickem Dreck befreit und einmal durchgecheckt.


    Danach hab ich gefühlte zwei Wochen damit verbracht, den Dreck aus dem Radkasten zu bekommen.
    4 Jahrzehnte Italien haben schließlich ihre Spuren hinterlassen...ein kleiner Eimer, komplett gefüllt mit Dreck, kam dabei dann zum Vorschein.
    Natürlich gibt es die ein oder andere Stelle, an der bereits der Zahn der Zeit etwas genagt hat. Und genau die möchte ich jetzt in Angriff nehmen.


    Das heißt: der vorhandene Rost soll gestoppt werden und der Radkasten/Unterboden künftig geschützt sein.


    Für den Roststop hab ich mich für "Oxyblock" entschieden. Das werde ich sowohl im Radkasten/Unterboden anwenden, als auch auf den sichtbaren Flächen rund um die Kiste.


    Wie würdet ihr weiter vorgehen? Kann nach der Oxyblock-Behandlung überhaupt eine zusätzliche Schicht drüber? Oder reicht die Behandlung mit Oxyblock aus?
    Falls was drüber sollte, welches Produkt ist dazu gut geeignet (sollte farblos sein?!) ?
    Oder würdet ihr komplett anders an dieses Thema rangehen?


    Und damit keiner sagt:
    sinnlos-)


    Gibts hier auch die Bilder dazu.


    Danke!!!

  • ich hab meine rally jetzt an blanken stellen mit elaskon konserviert .... ich denke das ich in ein bis zwei monaten berichten kann ob das tut oder nicht :thumbup:

    ... ja das sowieso schonmal nicht !


    Anerkannter Stehbolzen Mörder ! ... ich krieg se alle klein


    http://www.rprt.de