Werkzeug für Lenkkopflager

  • Hi
    Ich beabsichtige demnächst meiner 25-jährigen PK50XL2 ein neues Blechkleid zu verpassen, sprich die gesamte Technik und Elektik in einen neuen Rahmen zu verpflanzen, da der alte Rahmen ziemlich rott ist. Eine der größten Hürden scheint mir das Lenkkopflager zu sein. So wie ich das sehe, gibt es für jeden Arbeitsschritt und jedes Lager ein spezielles Werkzeug: eins für oberes Lenkkopflager raus, eins für rein, eins für unteres Lenkkopflager raus und eins für rein, einen speziellen Schlüssel bzw. Nuß für die Mutter (etwas vergessen???). Und die sind alle nicht billig. Da werde ich arm dran (und dem Christkind brauch ich damit auch nicht zu kommen). Gibts da nix Universelles bzw geht da nix ohne dieses spezielle Spezialwerkzeug?

  • besorg dir den schlüssel mehr brauchst du normal nicht an spezial. Meinen hab ich selber gebaut aus einem 5\4" rohr, ist aber mühselig zu bauen

    Geht nicht gibt`s nicht!


    Special V 50N 102ccm 19.19 Vergaser
    Px 150 Lusso mit 200er Motor Bj: 86

    Vespa VBB1 Bj 1961mit PX Motor und Parmakit 177ccm


    und ne Zündapp Bella 203 :P

  • Zum Öffnen brauchst du eben genannten Hakenschlüssel, die Lagerschalen etc kannst du einfach rausklopfen. Die Neuen können mit einer ganzen Gewindestange und zwei dicken Beilagscheiben eingezogen werden. Genau darauf achten, dass die Untere Lagerschale ganz drinnen ist. Die Verkanten hin und wieder mal, auch mit dem Spezialwerkzeug. Ich ziehe immer die Lager mit dem Werkzeug ein, wenn es auf Spannung ist noch 2 beherzte Schläge mit dem Hammer auf das Werkzeug und dann hört man meist am Geräusch ob die Lagerschale anliegt.


    Vor dem Ausbau der Alten fühl mal mit dem Finger dem Abstand der unteren Lagerschale, der kleine Spalt muss so.


    Lenkkopflager einstellen: ohne Lenkkopf die Lenksäule wackeln (vor zurück) und mit 2 Finger oben am Lager fühlen. Muss spielfrei sein und sich ohne Rastpunkte frei links/rechts drehen lassen. Die Mutter für den Lenkkopf sichere ich bei der XL2 immer mit Schraubensicherung, die geht meiner Erfahrung nach ganz gerne mal auf.


    Gruß