Lang pausierte Restauration fortsetzen, Tipps für weitere Schritte

  • Hallo Leute,


    vorab euch allen frohe Weihnachten!


    Ich habe die Restauration von meiner Vespa V50 vor 3 Jahren pausiert gehabt, weil ich mich einem anderen Projekt gewidmet habe.


    Nun möchte ich gerne fortsetzen und befinde mich aktuell vor folgendem Status:


    Vespa ist komplett zerlegt, Gabel ist soweit überholt, gestrahlt und neu gefettet.


    Nun zu meinen Fragen


    1. Ich würde gerne die Backe seitlich versteifen, da diese ja durch die Vibrationen mit der Zeit Risse bilden kann. Reicht da einfach eine dünne Rundstahlstange, die man entlang der Backe einschweißt?

    2. Soll die Karosse am besten per Glasperlenstrahlen oder per Sandstrahlverfahren vom alten Lack befreit werden?

    3. Welche arbeiten müssten vor dem Lackieren noch gemacht werden an der Karosserie? Muss ich irgendwas beachten, bevor die lackiert wird?


    Viele Grüße

  • Moin !

    Eine Rundstahlstange sollte das Ganze wohl genügend versteifen.

    Strahlen kannst Du mit Sand, oder Glas.

    Mit Sand wird die Oberfläche etwas rauer, als mit Glas.

    Nach dem Strahlen müssen alle Teile mit einer 2-K-Epoxidgrundierung lackiert werden.

    Da Du nach dem Strahlen bestimmt noch durchgerostete Stellen findest, müssen die logischerweise zunächst geschweißt werden.

    2-K-Grundierung ist nicht schweißbar, daher musst Du die Stellen dann nachgrundieren.

    Wenn dann alle Blecharbeiten abgeschlossen sind, und da solltest Du darauf achten, dass verbogene Bleche möglichst wieder

    gerade gedengelt werden, um möglichst wenig Spachtel auftragen zu müssen, kannst Du Deinem Lackierer das GO geben.

    Solltest Du Neuteile verbauen wollen / müssen, passe diese vorher an.

    Sage Deinem Lackierer, wenn er es nicht von selber feststellt, dass er alle Nähte im Vergaser- und Motorraum neu versiegeln soll.

    Nach dem Lackieren solltest Du alle Hohlräume konservieren.