Vespa 125 TS läuft warm nicht mehr an - kalt jedoch tiptop

  • Hallo Zusammen!

    Ich habe schon länger folgendes Problem: Ich habe eine Vespa 125 TS (BJ77). Sie springt kalt sofort problemlos an, beim ersten Kicken (mit Choke).
    Sobald ich aber ein paar km gefahren bin und sie also warm ist und abgestellt wird, bekomm ich sie ums Verrecken nicht mehr an. Manchmal gehts dann nach 5min anrennen, aber da rinnt mir dann schon der Schweiß runter. Sobald sie dann an ist, läuft sie wieder tadellos..

    Die Zündkerze hat ein sauberes, rehbraunes Bild. Auch wenn ich während der Fahrt den Choke ziehe, lässt die Leistung spürbar nach. Ich denke, dass ist ein Zeichen, dass das Gemisch eigentlich passen sollte.

    Ich kenn mich leider recht wenig aus, darum versuch ich mein Glück hier in der Community.

    Hat jemand eine Idee was das sein könnte?

    Danke vorab!
    LG Flo

  • Hallo Flo,


    hast Du in warmem Zustand schon einmal Deinen Zündfunken kontrolliert?


    Ich würde bei Kondensator, Unterbrecher und der Zündung im allgemeinen zu suchen beginnen.


    Sollte der Zündfunke vernünftig da sein, könntest Du am Vergaser weitermachen. Wenn der aufgrund defekter Schwimmernadel überläuft, hast Du das gleiche Ergebnis.

  • Probiere einfach mal ca. 100 Meter vor dem Abstellen den Benzinhahn zu schließen. Das reicht versorgungstechnisch locker für die letzten paar Meter, verhindert aber das der Vergaser bei offen gebliebenem Benzinhahn bei hängender Nadel überläuft. Natürlich kann man ihn auch exakt bei Fahrtende schließen.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!

  • Hallo Zusammen,


    danke für eure Antworten. Hab's soeben ausprobiert, es gibt auch in betriebswarmem Zustand einen Zündfunken.


    Ich tippe jetzt auch auf den Vergaser, es ist ein Dellorto SI 24/24E mit Standardbedüsung (hab ich grad nicht im Kopf).


    Habe auch ausprobiert den Benzinhahn zu schließen und so lange laufen zu lassen, bis sie von allein ausgeht. Zum Starten hab ich ihn dann wieder geöffnet (zuerst ohne, dann mit Choke), aber sie geht nicht mehr an.


    Danke nochmal für eure Hilfe.

  • Ich würde damit beginnen, den Vergaser auszubauen und komplett zu reinigen. Mit neuen Dichtungen und einer neuen Schwimmernadel versehen, hast Du eine vernünftige Arbeitsbasis und doktorst nicht an allem möglichen herum und in Wahrheit ist es nur der Vergaser.


    An der Zündung würde ich auch weiter dranbleiben. Nimm bitte am Polrad den Gummistopsel ab und schau nach, ob bei laufendem Motor ein Funken zu erkennen ist. Bei defektem Kondensator ist ein deutlicher Funken bzw. regelrechtes Sprühen von Funken erkennbar. Bei intaktem Kondensator nur ein minimaler Funke.

  • Hallo Menzinger,


    danke für deine Mühe. Dann werd ich mir den Vergaser genauer anschauen. Was ich ganz vergessen habe: Der 24/24er ist an einem 177ccm³ DR-Zylinder dran. Ansonsten wurde auch vom Vorbesitzer der Auspuff ausgewechselt, das Modell weiß ich leider nicht. Spannungsmäßig läuft sie mit 6V. Sie hat 16.000 km drauf mit Baujahr 1977. Wie gesagt läuft sie ansonsten tiptop. Das Thema mit dem warm-nicht-anlaufen ist die einzige Krankheit die sie hat :-)


    Zu deinem Tipp: Unter dem Polrad ist über den gesamten Drehzahl-Bereich nur ein minimaler Funken zu sehen.