Vespa im Winter

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vespa im Winter

    Hallo zusammen,

    ich überlege mir grad, ob ich einen neuen Job antreten will, der leider n bisschen ab ist vom Schuss (ÖPNV, sonst mein favourite, ergibt keinen Sinn). Irgendwie so bin ich hier bei Euch gelandet, und denke plötzlich, dass ich an ner Vespa tatsächlich Spaß kriegen könnte!!

    Allerdings muss ich auch im Winter, u.U. auch bei Schnee und Eis mobil sein. Ich hab das Forum durchsucht und rausgekriegt, dass es auf alle Fälle ziemlich kalt würde. Damit könnte ich aber wohl leben, würde halt in Klamotten investieren. Aber wie fährt sich son Ding im Winter, wie gefährlich kann es werden auf Schnee und Eis? Ich wohne im Rheinland, mit oberbayrischen Schneeverhältnissen ist sicher nicht zu rechnen, aber dennoch, glatt kanns schon mal sein.... Gerne auch matschig.

    Freue mich auf Eure Post,
    beste Grüße
    Susanne
  • RE: Vespa im Winter

    Hallo Susanne,

    da ich seit letztem Herbst Vespa fahre und meinen alten Spritfresser aufgrunde der hohen Spritpreise abgemeldet habe, kann ich Dir sagen wie´s im Winter ist.
    SAUKALT!
    Ohne Windschild geht erstmal garnix. Das ist glatter Selbstmord, sich bei Temperaturen von bis zu -5°C dem eiskalten Fahrtwind auszusetzen.
    Da ich im schönen Badnerland lebe, haben wir hier im Winter natürlich nur sehr selten Schnee, Glatteis kenne ich nur ausm Fernseher (im Schwarzwald ist es natürlich wieder anders). Spass macht´s natürlich keinen auf Schnee zu fahren, der Hinterreifen rutscht da schonmal ab.
    Schneematsch hab´ ich auch mal von so ´nem A.... abbekommen, als er mich überholt hat (den hab ich an der Ampel zur Sau gemacht).
    Von Fahrten die länger als 30 Minuten dauern ist abzuraten, die Beine frieren ab.
    Trotzdem werde ich auch im nächsten Winter wieder mit der Vespa fahren, mir ist jetzt schon ganz kalt :(
  • bin im winter nur motorrad gefahren, und das hatte geländereifen montiert.
    spass macht das nur bei schönem, trockenen wetter. bei schneematsch verflucht man sich und fragt, wie man nur auf diese verblödete idee gekommen ist. mit einer vespa stelle ich es mir aufgrund der kleinen reifen nochmals etwas anstrengender vor.
    deshalb das fazit für mich: 2-rad im winter nur dann, wenn es überhaupt nicht anders geht (wofür habe ich denn sonst ein auto?)

    gruss
  • ich bin 3 jahre lang über die autobahn zur schule gefahren, sommer und winter... und es war kälter als -5 Grad!!! Es ist wirklich arsch kalt, arsch arsch arsch arsch kalt:D aber man muss sich richtig kleiden, dann gehts und man hält auch so 20 minuten fahrt aus. wenn der boden schneebedeckt ist, wird das fahren zur geschicklichkeitsübung! wie schon angesprochen, wegen den kleinen rädern. also wenn es "nur" kalt ist, dann kannst du ohne problem mit der vespa arbeiten gehen (einfach nicht zufest in die kurven liegen:) ), wenn es aber schneit... ist es mühsam!