Lüfterrad abdrehen bei PK50 XL2

  • Hallo,


    ich möchte mein Wissen erweitern....


    Macht es Sinn das Lüfterrad meiner originalen PK50 XL2 zu erleichtern?


    Wenn ja, wo lasse ich sowas durchführen und wieviel kostet das?


    Ich freue mich auf Eure Erfahrungen.


    Greeetz

  • Ein leichteres Lüfterrad heißt mehr Drehzahl.
    Dass das bei nem Originalzylinder und O-Setup nun wirklich auch mehr Leistung oohne weitere Probleme bringt, kann ich mir nicht vorstellen.


    Wo man das bei Dir in der Gegend machen lassen kann, kann ich leider nicht beantworten, hier wüsste ich's schon.

  • ok


    also bemerkt man doch etwas im Abzug der Vespa.
    Mir ist es wichtig, dass ich halt beim Anfahren ein bischen besser wegkomme.


    Was muss ich also machen?
    Wo kannman die Dinger abdrehen lassen, oder gibt es erleichterte Lüfterräder zum kaufen?

  • Ist eigentlich logisch - zumindest im kleinen Gang.
    Wir sieht's mit Endgeschwindigkeit und Haltbarkeit von dem Original Zylinder aus?
    Wie gesagt, ich hab von den Fuffys nicht so viel Ahnung.


    Ich glaub, ich muss mir doch mal eine zulegen.


    Egal ob kleiner oder großer Gang, weniger Schwundmasse = schnelleres Hochdrehen.
    An der Haltbarkeit ändert sich nichts, Endgeschwindigkeit bleibt gleich (bei großem Optimismus eventuell 1,5 km/h mehr :D )


    ein originales HP4 hätte ich zu veräußern, siehe unter meinem kleinen Trödelmarkt im Verkaufe-Bereich

  • Also wenn die Vespe höher summt, wird's im Zylinder-Köpfchen auch etwas wärmer. Sollte dem so sein, ist der Ölfilm in Gefahr. Deshalb: bei höheren Drehzahlen würde ich die Mischung ein wenig fetter machen. Zumindest 1:33. Solltest Du noch Getrenntschmierung haben. Einfach abklemmen und selber mischen. Ist eh besser.


    Kann sein, dass Du dann von Jahr zu Jahr den Auslass und den Auspuff reinigen musst. Immer noch besser als einen Klemmer oder Fresser zu riskieren. :thumbsup:


    Ansonsten ist die Sache mit der Verringerung der Schwungmasse logisch nachvollziehbar. Stichwort: Massenträgheit. Die kann nur durch Energie überwunden werden und die fehlt Dir im Zweifel im Vortrieb. :D


    Weitere Tipps zur Überwindung der Massenträgheit: Kolbenhemd ausdrehen (0,5mm solltest Du lassen. Ausdrehen bis zur den Kolbenbolzenaufnahme, Unterkante) und Kolbenbolzen von außen nach innen konisch ausdrehen (ACHTUNG: in der Mitte sollte der Kolbenbolzen die Originalstärke behalten, da hier die größten Kräfte über die Pleuelstange auf den Kolbenbolzen wirken). Außerdem: nur vom Profi zu machen, da der Kolbenbolzen aus gehärtetem Stahl gefertigt ist und nur schwer zu bearbeiten/zerspanen ist.


    Beste Grüße und viel Erfolg :thumbup: 
    Automatix

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

    Einmal editiert, zuletzt von Automatix ()

  • Ich habe nie behauptet, dass mehr Öl mehr kühlt. Im Gegenteil: Wenn's wärmer wird, sorgt eine fettere Mischung eher für einen gleichbleibenden Ölfilm. Den Tipp habe ich mir einmal von einem sehr erfahreren Rennmechaniker abgeholt. Vielleicht war das ja auch ein 60er Märchenonkel!? :D


    Es gibt aber hier sicherlich Spezialisten, die dem gesunden Halbwissen noch einen draufsetzen können und dazu eine qualifizierte Dipl-Ing Meinung haben!?!


    Beste Grüße,
    Automatix

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde