Hartlöten? Was brauchst man dazu und wie gehts?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hartlöten? Was brauchst man dazu und wie gehts?

      Muß mich notgedrungen das Hartlöten erlernen da ich einen Spezialtank bauen muß wo schweißen wg verzug flach fällt

      was Braucht man alles dazu ? Welches Lot ist am besten , Tipps fürs gute ergebniss sind herzlich willkommen :thumbup:
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Was meinst du mit Verzug?

      Ich gehe mal davon aus das dass zu lötende Material Kupfer ist. Hartlöten findet ab 450°C statt. Das bedeutet, Spezialgas (Propangasgemisch) und Spezialbrenner.
      Oder ganz normal mit Ace/Sauerstoff was aber nicht jeder (zum Glück :rolleyes: ) im Haushalt hat. Die Hartlote unterscheiden sich nur im Wirktemperaturbereich.
      Flussmittel wird ab 650°C nicht benötigt. Das Lot wäre in dem Fall L-Ag 2 P. Ist etwas einfacher als schweißen weil nicht wirklich was schmilzt, bzw. kein richtig flüssiges Schmelzbad entsteht.

      Gruß
    • hi

      danke schon mal für die info

      nein KEIN KUPFER ,der Tank würde dadurch doch unnötig schwer ( zauberwort>> leistungsgewicht ) ist normales stahlblech

      schweißen fällt deshalb flach da erstens der verzug für diese anwendung (konstruktion) zu hoch wäre desweiteren sit der tank in meinen fall ein blickfang und muß von der optik her dementsprechend gut ausgeführt sein >> deshalb löten

      was muß man für so ein Semi-professionelles gerät ablegen ????
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Verzug bekommt man doch auch beim Hartlöten...
      Immerhin wird da das Blech relativ großflächig erhitzt.

      Bei Verwendung von Silberlot ist aber eine niedrigerere Temperatur nötig und damit hält sich auch der Verzug in Grenzen.

      (Erfahrungen aus zweiter Hand!!)
      Biete nix mehr an...
    • Mit dem Autogen kannst es auch machen, Fussmittel brauchst keines da im Lot schon vorhanden :D
      VO-Glühkindler

      Fuhrpark Gandi: Gulf VBA177, autunno125, PX80, XL2(war einmal)


      INN-Team Hall

      Lüfterräder und Kurbelwellen sind Verschleissteile
    • Ich an deiner Stelle würde Silberlot nehmen da es nicht so viel Temperatur benötigt und sehr leicht zu verarbeiten ist.

      Nimm so welche:

      cgi.ebay.de/Silberlot-Fontarge…1318&_trksid=p3286.c0.m14

      Du musst die Stelle erst warm machen und dann mit dem lot leicht rüberstreichen, so das das Flussmittel flüssig wird.

      Dann wenn das Flussmittel anfängt glasig zu glänzen führst du denn Lot an die Stelle und schon zerfliesst er wie Butter.

      Silberlot ist wirklich leicht zu verarbeiten, ich habe damit jahrelang im Werkzeugbau gearbeitet.

      Und ich würde auf jeden Fall Flussmittel benutzen weil es von der Verarbeitung viel einfacher ist.

      Du musst nur am Ende alle Überreste wieder entfernen.

      Der Link ist nur ein Beispiel für Lote. Du musst dir die Lote selber auswählen.

      Je höherer Silbergehalt desto niedrigere Arbeitstemperatur und desto Teurer.

      Wenn es sich nicht viel verziehen darf, würde ich einen Lot mit einem hohen Silbergehalt auswählen.
    • Wenn du noch nie hartgelötet hast wird es net leicht weil man kan viel falsch machen ! Fängt schon vom Brenner anmachen (Ace/Sauerstoff) und auch von den Temperaturen, Flussmittel. Verzug gibt es SICHER!
      Schweiß des ding und mach es danach vernünftig warm dann geht des scho
    • ja vom hartlöten hab ich nicht wirklich ahnung ,aber es ist ja nicht nur ne kuruze (schweiß)naht sondern eine komplette neugestallung eines tanks ,und für mehr als ein paar schweißpunkte reichts bei mir auch nicht :S und dicht sein soll das ganze auch noch nebenbei, also wer ich wohl oder übel das hartlöten erlernen müssen
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Schweißen würd ich das Ding nicht, Hartlöten ist die bessere Wahl(sauber und dicht).ist nicht so schwer aber ein paar Übungstücke wirst du schon verbraten :D .Das ganze Geheimnis ist das du das Werkstück gleichmaßig auf die richtige Temperatur bringst und nicht verbrennst.
      Set Up: 221 Malle Döner mit allem.
    • .ist nicht so schwer aber ein paar Übungstücke wirst du schon verbraten :D


      genau das wollte ich nicht hören :D , hab nur einen passenden Grundtank und die erweiterung war/ist ein riesen aufwand (gewesen ),shit ich muß mir das mal irgendwo von einen könner reinziehen und mich einlernen lassen sonst seh ich schwarz :whistling:
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Sollte auch per WIG (Lichtbogen mit extern zugeführten Schweissdraht) schön und dicht sein! Aber wenn du sowas noch nie gemacht hast würd' ich auch mal beim Profi fragen. Sowas sollte jemanden der's kann nicht allzu lange beschäftigen und auch für kleines Geld zu haben sein!

      Was hast du denn wieder vor? So'n Sitzbanktank wie die Jungs von S&S?
      this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
    • Schwießen ! Immer nur 1-2cm dann abkühlen und weiter gehts. Am Besten über kreuz Punkten und auch immer gegenüber weiter machen nach 2cm Naht.
      Mit Hartlöten verzieht sich das Ding wie Sau, viel zu viel Wärme .
      Beulen wirst du so oder so bekommen aber die kannst du ja nachher Spachteln oder Verzinnen wobei es dabei auch wieder zum Verzug kommt.
    • Ja son Hartlöt Schweissgerat hätte ich bei mir in der Firma auch :whistling:
      VO-Glühkindler

      Fuhrpark Gandi: Gulf VBA177, autunno125, PX80, XL2(war einmal)


      INN-Team Hall

      Lüfterräder und Kurbelwellen sind Verschleissteile
    • ich kan nur sagen wenn man noch nie Hartgelötet hat soll man es lieber lassen ! hab es im 1 lehrjahr auch in der Schule gelernt und hab viel übung gebraucht um es richitg zu machen !
      hast du daheim Ace/Sauersoff ??
    • Vespa Fahrer Avatar

      Nick50XL schrieb:

      Sollte auch per WIG (Lichtbogen mit extern zugeführten Schweissdraht) schön und dicht sein! Aber wenn du sowas noch nie gemacht hast würd' ich auch mal beim Profi fragen. Sowas sollte jemanden der's kann nicht allzu lange beschäftigen und auch für kleines Geld zu haben sein!

      Was hast du denn wieder vor? So'n Sitzbanktank wie die Jungs von S&S?

      Lass bloss die Finger von WIG. Sage ich dir aus Erfahrung. Ich bin WIG und MAG- Schweisser.

      Beim WIG-Schweissen wird mehr Wärme zugeführt als beim MAG, weil du bei WIG-Schweissen langsamer bist.

      Deshalb ist Löten vielleicht auch nicht so die Lösung.

      Es ist vielleicht besser wenn du es MAG-Schweisst. Immer nur kurze Stücke.

      Setzte sehr viele Hefter vor dem Schweissen, Damit es sich nicht so stark wegzieht.

      Und schleif die Ansätze flach , damit du am Anfang und Ende guten Einbrand hast.

      Und lass zwischen den Blechen 1-2mm Spalt. Dann hast du eine schöne durchschweissung und alles ist Dicht.
    • Was ich noch sagen wollte.

      Rotfärbung so gut wie möglich vermeiden.

      UMBEDINGT mit Spalt schweissen. Weil das Material sich erst Plastisch verformt wenn es niergendwo hin kann.

      Will heissen, wenn du ohne Spalt schweisst neigen die beiden Bleche dazu sich immer näher zu kommen.

      Da sie aber schon aneinander liegen ziehen sie sich nach oben oder unten.

      Nimm zwei ähnliche Bleche und probier wie gross der Spalt sein muss.

      Am besten ist wenn du an der Seite an der du anfängst z.b. 2mm Spalt läst und an der Seite wo du aufhörst etwas mehr.

      Weil bis du da bist ist der Spalt ziemlich geschrumpft.

      Falls du wie GOLLO beschrieben hat, die Spannung mit Warmmachen raus machen willst, dann achte auf die Temperatur.

      Das Material darf nicht Rot werden. Halt die Temperatur bei ca. 200 Grad nicht Höher und lass es langsam abkühlen.