Hinterbremse quitscht beim Bremsen

  • Das quitschen der bremsen wird durch hochfrequente Vibrationen der komponenten ausgelöst. Also etweder da wo die beläge "bewegt" werden kupferspray oder vllt auch fett anbringen... dann sollts weg sein

  • Halllo,
    also erstens was chin ente meint die beiden "Bolzen" bei der aufnahme mit Kupferpaste oder Plastilube fettten.
    Das Problem wird aber wahrscheinlich an den Kanten der neuen Bremsbelägen liegen!
    Das heisst die "alten" Bremsbeläge schleifen ja auch die Trommel aus und deswegen gibt´s an der innenfläche der Trommel verschleiss.
    Die neuen Beläge schleifen daher an der Kante der Trommel.


    Also Trommel runter,Beläge raus.....
    Die Bremsklötze feilst du halt dann an den langen Seiten in nen ca.45 Grad Winkel an .Nur kurz "drübergehen" und gut.
    Halt nur die Kanten brechen und es Quietscht nimmer!


    Gruss
    Des

  • Die italienischen Fertigunstoleranzen lassen grüßen.
    Meine Bremsbeläge waren frisch vom sck und brauchten auch ein paar ordentliche Bremsvorgänge bis das Geräusch verschwunden war.

  • Wie desmond es geschrieben hat, Bolzen mit Fett oder Kupferpaste einfetten, damit die Beläge nicht fest gehen und schön leichtgängig sind. Hab bei mir alle vier Seiten der Beläge die Kanten gebrochen, da bekommst du auch die Bremtrommel leichter darüber.

  • Hallo,
    bei mir trat dieses Quietschen auch nach einem Belagwechsel auf. Ich hab schon alles Mögliche probiert, z.b. Kanten brechen, Cu-Paste etc. kein Erfolg. Abschmirgeln der Beläge u. Trommel bringen mittelfristigen Erfolg. Quietschen kommt jedoch immer wieder und das seit ungefähr 10 Jahren. Ich vermute, es liegt einfach am Belagmaterial und hab mich dran gewöhnt. Seitdem versuch ich, mir das Bremsen einfach abzugewöhnen ;o))
    Ciao
    Volker

  • Schlimmer ist das quitschen ja auch vorne!Hat bei mir die Folge gehabt, dass ich vom Wechsel der Beläge-wie anfänglich gedacht-bis zum Wechsel des Steuerrohres gekommen bin!