Beiträge von hoiss

Hol Dir jetzt Deinen VO Kalender! Hier mehr dazu ...
Du willst Dein Bild im VO Kalender 2019 sehen? Dann reiche es ein....

    Auch geile Antworten, vor allem so rege Beteiligung 2-)
    Na gut, hatte mich nie wirklich mit dem H-Kennzeichen befasst, der Typ bei der Anmeldung damals hat nur gemeint das ist relativ viel Aufwand das zu bekommen und man spart sich nicht viel.
    Er hatte das aber auch nur nebenbei erwähnt, während er die Daten in seine alte Kiste übertragen hat. Dass "spart sich nicht viel" gleich heisst mehr zu zahlen hatte ich aber nicht gedacht :huh:
    Na dann hab ich ja nichts verpasst :D


    Aber eins muss ich schon mal sagen: Die 20 Euro die ich mir durchs Saisonkennzeichen spare, sind top in ner Kiste Bier angelegt - oder diesmal im neuen Schaltkreuz :+3

    Sodala,
    der Schaltbolzen hatte die Schlüsselweite von 13 und damit jetzt mit neuem Schaltkreuz und Unterlegscheibe montiert und verklebt :P
    Nachdem alles andere noch wunderbar in Schuss war, ist der Motor auch schon wieder zusammengeschraubt.
    Abblitzen und bisschen Kleinkram fehlt noch, aber wegen Saisonkennzeichen kann ich so oder so noch nicht testen ob jetzt alles wieder funktioniert.
    Ich gehe aber mal davon aus
    2-)
    Ansonsten lest ihr mich bald mal hier fluchen ;)


    Habe jedenfalls ne Menge über das Motorinnere und die Schaltung gelernt, kann nicht schaden ^^
    Ist auch gut zu wissen, dass wohl der ganze Schaltungsteil bei meiner Lusso von der PX alt ist...
    Danke für eure Hilfe!

    Ich habe jetzt mal alle Teile besorgt, diesmal mit dem exakt gleichen Schaltkreuz, welches vorher drin war (also so was hier: BGM6501A )
    Die Schlüsselweite vom Schaltbolzen werde ich die Tage mal nachmessen, bin ich auch mal gespannt, denke aber die 13/14.


    Gibts denn eigentlich noch andere Anhaltspunkte, wann diese Unterlegscheibe mit drangehört oder nicht?
    Ich würde gerne erst die Motorhälften ohne Dichtung zusammenfügen und dann irgendwie testen, ob die Komponenten wieder zueinander passen - das ist aber so nicht möglich und stellt sich erst wieder nach voll verbautem Motor während dem Fahren raus oder? ?(
    Im Prinzip verschiebt ja z.B. diese Unterlegscheibe nur das horizontale Greifen des Schaltkreuzes in den Nuten der Zahnräder. Gibts denn so ne Art "Kontaktlack" oder sowas, mit dem man das Schaltkreuz benetzt, einmal jeden Gang schaltet und danach sehen kann wo der Kontakt zustande kam? :whistling:

    Zitat von MBT / T4


    So wie´s aussieht hat da jemand den Lusso Motor mit irgendwelchen Teilen kombiniert.
    Schau mal da

    Danke, interessantes Dokument. Nach diesem wurde mir das eigentlich korrekte Typ5 mitgegeben und verbaut war Typ4.
    Tjoar, nachdem ich davor ja nie Probleme hatte bestelle ich dann wohl Typ4, scheint ja irgendwie zum Rest gepasst zu haben.
    Was der Vorbesitzer vor mehr als 15 Jahren damit gemacht hat weiß ich natürlich nicht. Ich weiß nur, dass sie immer einwandfrei gelaufen ist, kein besonderer Verschleiss auftritt und somit die Komponenten wohl richtig aufeinander abgestimmt waren. Da sie aus der Übergangszeit PX "alt" zu "Lusso" stammt, könnte ich mir auch vorstellen, dass sie vielleicht auch tatsächlich so gebaut wurde? :huh: Lusso Motor mit Getriebe alt vielleicht oder sowas.


    Zitat von old N°7

    so wie das Schaltkreuz aussieht wo ausgebaut wurde laut bild..ähm.. wundert mich nicht

    Wie meinst Du das? Du meinst, dass es nicht so richtig funktioniert hat? Erst wenn ich den selben Typ wie das alte wieder verbaut habe, weiß ich mehr denke ich.


    Ne ziemlich gute Seite scheint für mich übrigends auch die hier zu sein:
    http://www.radulfson.square7.c…-schaltkreuz-schaltraste/

    hast google?? JA
    Irgendwo gibts bilder, vielleicht sogar im Schneider Buch

    Ok, Danke... :huh:



    Zurück zum eigentlichen Thema, vielleicht mag ja noch jemand meine Fragen zum Schaltkreuz kommentieren.
    Die ganzen Ritzel scheinen wohl noch in Ordnung zu sein, so dass ich das ganze bald wohl mit weniger Ersatzteilen als gedacht wieder zusammensetzen kann.

    Zitat von old N°7


    hattest den Tannen baum auseinander.. und die räder in richtiger
    reihenfolge auseinander gelegt, und wieder genauso zusammengesetzt??

    Tannenbaum? Also die weiter unten abgebildeten 4 Ritzel hatte ich in einem entnommen und mit Draht zusammengebunden. Also vertauscht dürfte ich die dann wohl nicht haben.




    Zum Zerlegen am Wochenende: Das hat im eingebauten Zustand wirklich gut geklappt (Danke für den Hinweis!), somit hatte ich genug Zeit an einem Nachmittag den Motor zu spalten und nachzusehen.
    Im Ergebnis bin ich jetzt entsprechend irritiert 8| Kommt n bisschen mehr jetzt :rolleyes:


    Ich hatte damit gerechnet, direkt was auffälliges zu sehen, aber nein.... sogar das Öl war noch in ziemlich gutem Zustand.
    Das Schaltkreuz verunsichert mich ziemlich. Ich hatte es beim Einbau letzten Winter von den Dimensionen her verglichen und für OK befunden, musste nur etwas Material an zwei INNENschenkeln abnehmen, um es reindrehen zu können, aber an den Kontaktstellen außen ist nichts gemacht worden. Original war aber offensichtlich das drin, was von MBT / T4 als unpassend beschrieben ist, aktuell wohl das als passend bezeichnete ?(
    Hier mal Bilder vom Original:

    Und hier vom aktuell verbauten:





    Die Schaltwelle war tatsächlich gelockert, es hat ca. eine halbe Umdrehung gefehlt --> Loctite ist unverzichtbar an dieser Stelle! Kann mir aber nicht vorstellen, dass es rein an dieser halben Umdrehung lag!?


    Ich denke es ist am besten, das gleiche Schaltkreuz zu besorgen, welches auch vorher drin war und dann das ganze nochmal zu probieren.
    Da das vorher verbaute nicht symmetrisch ist: Weiß jemand, wie rum das in den Käfig muss? Oder kann ich das beim Zusammenbau rausbekommen?


    Der Einbau dieser Rückstellfeder passt dort wo sie sitzt oder:


    Und bevor ich Mist einbaue nochmal sicherheitshalber eine Nachfrage bezüglich der Qualität der Ritzel:
    Ich gehe davon aus, dass diese noch in Ordnung sind:




    Fraglich sind für mich folgende zwei:


    Einmal wohl der erste oder vierte Gang, sind die Kerben normal?


    Und einmal das ganz hinten größere verbaute, quasi auf der Seite der Bremse ganz hinten drin.Da sind so Längsrillen, schauen aber fast schon gewollt aus:



    Schon mal Danke für euren Rat, meine Vespe is schon ganz nervös was noch so kommt :thumbsup:

    Zitat von MTB / T4

    P.S. Das Schaltkreuz allein kannste bei eingebautem Motor tauschen, die kleine Hälfte kannste auch so abbauen.

    Wirklich, das geht? Das würde mir ja schon etwas weiterhelfen!
    Ich muss aber doch auf dem Bild die komplette rechte Hälfte öffnen, also Schaltkrams weg, Vergaser, Zylinder, volles Programm eben bis auf Ausbau vom Motor und Rad oder?
    Also wieder alle Dichtungen besorgen und dieses Hochtemperatursilikonzeugs dazu, diesmal Loctite noch und vermutlich Schaltkreuz und was vom Gangspringen in Mitleidenschaft gezogen wurde.

    Seh ich so alles richtig oder?
    Kommt man da eingebaut überall dran???
    Sorry wenn ich da bissl blöd frage, aber in Sachen Motor bin ich bis auf Zylinder / Vergaser noch nicht sooo bewandt.
    Nicht umsonst muss ich jetzt nochmal ran :S

    Hallo allerseits, vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge !!!


    Zitat von powerdrake4

    Denke mal, das war ne Spar Revision

    Absolut nicht! Das kam mir insgesamt sogar relativ teuer, weil ich nicht alles selbst gemacht hatte. Hatte auch sämtliche Lager wechseln lassen. Da war alles draussen, hab sogar die Kupplung gegen eine stärkere Cosa-Kupplung ersetzt (bzw. ersetzen lassen).
    Die Zahnräder sahen eigentlich noch gut aus, schon beim Ausbau hatte ich sie mit Draht fixiert damit ich da beim Einbau nichts vertausche. Also das Getriebe denke ich ist es eher nicht.


    Meine Vermutung liegt leider auch auf Schaltkreuz oder Schaltraste.
    Bei der Schaltraste musste ich den Schaltarm ersetzen, weil dieses Gußmaterial nen Riß hatte. Eigentlich kann man dabei aber nichts falsch machen und würde alle Gänge betreffen denke ich mal.
    Zum Schaltkreuz: Ich hatte dafür tatsächlich kein Loctite verwendet. Mist, das war mir nicht klar. Mir wurde aber auch nicht das exakt gleiche aus dem Laden mitgegeben, sondern ein leicht anderes... :whistling:


    Zitat von Svensen


    Schaltraste ausgeschlagene innen oder aussen oder ähnliches... oder die Schaltwelle hat sich gelöst ?!
    Am Besten mal die Schaltraste abschrauben, dann kann Du die Raste testen
    und bei der Gelegenheit mal schauen ob die Schaltwelle lose ist
    (Achtung Linksgewinde)

    Nach allem scheint das die letzte Möglichkeit zu sein, von aussen zu testen. Also schraube ich erst mal die Schaltraste ab.
    Auf was genau sollte ich da drauf achten? Ich mein, das Schalten funktioniert ja an sich. Wenn auch die Schaltwelle nicht lose ist, kann ich nicht mehr feststellen von aussen oder?



    Nächster Schritt wäre dann wohl das erneute Spalten des Motors wenn ich das richtig sehe? :/

    Hallo liebe Gemeinde,


    ich habe ein Problem mit meiner Vespa, seit dem ich eine Motorrevision gemacht habe: PX200, bissl getuned.
    Hatte den Motor gespalten und - so denke ich - alles wieder so zusammengebaut wie es sein sollte.
    Die ersten 100km war auch alles in Ordnung, aber dann fingen im 2ten und 3ten Gang Probleme mit dem Gang an.
    Und zwar springt der im zweiten und dritten Gang immer raus, sofern ein zu hohes Drehmoment anliegt.
    Wenn ich beim Beschleunigen die Handschaltung auf gewissem Zug halte, funktioniert es aber in 50% der Fälle.
    Da ich damit 3 Monate rumgefahren bin und es natürlich nicht besser wurde komme ich wahrscheinlich eh nicht drum rum, den nochmals zu spalten und nachzusehen.
    Aber wo schaue ich da am besten nach, was falsch läuft?
    Ich habe die Gangschaltung schon x Mal nachjustiert und konnte keine Besserung erreichen - früher hatte ich damit nie Probleme, also ich gehe mal davon aus, dass es nicht an meiner Einstellung liegt.
    Gibt es vielleicht doch noch eine Möglichkeit von aussen, oder was würdet ihr mir raten?


    Beim Zusammenbau war mir nur nicht ganz klar, was diese Feder bringt, habe sie aber denke ich wieder an die richtige Stelle gesetzt, mit der Vertiefung in der Wand.
    Für was ist die gut?:
    ?(

    Ah du hast recht, der erste der sich das wohl mal näher angesehen hat klatschen-)
    Habs erst ohne Transistor am Induktionseingang getestet und den Plan der endgültigen Version nicht mehr ganz angepasst...
    Funktioniert definitiv auch nach dem Schaltplan, für die Sicherheit des NE555 ist noch ein Transistor vorm Triggereingang, der mit dem Induktionskabel angesteuert wird. Update des Schaltplans dauert noch etwas...

    180° LED's gibts in verschiedensten Arten. In unserer Firma werden welche verbaut, die 1,5 A vertragen und dabei ne entsprechende Lichtausbeute bringen... für nen Tacho wohl überdimensioniert, da sollte man schon eher auf mehrere kleine setzen. Müsste man mal sehen, ob's 3mm-LED's mit genügend Lichtausbeute gibt.
    Das Problem mit der Spannung ist kein wirkliches oder? Im Extremfall wird die Spannung bei ner 12 V-Anlage wohl von 11 bis 14 V gehen?
    Somit dimensioniert man eben auf 14V den Vorwiderstand und gut is. Die normalen Birnchen schwanken ja auch helligkeitsmässig.
    Einziges Problem könnte eine evtl. zu niedrige Sperrspannung der LED's sein, dabei hilft es z.B. einfach 2 LED's parallel und dabei entgegengesetzt einzubauen. Die eine Halbwelle leuchtet die eine, die andere die... und dabei freun siche beide :D

    Ah genau das wollt ich noch fragen:
    Der Zylinder ist heute angekommen, etwas angerostet und innen auch teils Flugroststellen. Auch Längsrillen, die aber glaub nicht der Rede wert sind... Hab das wegpoliert soweit es ging, und war mir unsicher, ob ich auch gröber vorgehen kann. Die eigentlichen Schleifspuren im Zylinder sind ja schräg nach links und rechts oder? Hätt mit am 360er mit Kreide drauf mal drübergeschliffen... Ein Bekannter hat das anscheinend schon mal mit nem 200er gemacht, allerdings bei nem Traktor :rolleyes: