Beiträge von Kimahri

    So Leute,


    nachdem ich am Donnerstag TÜV bekommen hab ohne Mägel, stell ich jetzt auch mal mein low-budget Winterprojekt ein.
    reingesteckt hab ich ca. 200€


    Ich fang gleich mal mit den Vorher - Nachher Bildern an:


    Vorher:



    Nachher:


    vorher:


    nachher:


    vorher:


    nachher:


    vorher:



    nachher:



    vorher:


    nachher:





    Der Unterschied wird hoffentlich deutlich, nun zu dem was ich gemacht hab:


    - das vergammelte Trittblech geschweißt und dabei gleich die Trittleisten entfernt
    - Vespa in alle Einzelteile zerlegt (bis auf Motor) und dann komplett mit Hammerite gerollt. Ich hab insgesamt 6 dünne Shichten aufgetragen.
    - Bremsbeläge, Lenkkopflager usw. ausgetauscht
    - mein Kotflügel war nicht mehr zu retten, deswegen hab ich gleich mal nen neuen verbaut
    - sonst eigentlich nur noch Kleinteile wie Kantenschutz, Backen- und Handschuhfachgummis, Hebel, Ölschauglas, Birnen etc. getauscht und den fast 20 Jährigen Gammel entfernt


    Schiefgelaufen ist dabei natürlich einiges:
    Die Schraube die den Auspuff hält ist abgebrochen und ich hab sie nicht mehr rausbekommen. Dann musst ich ne neue Halterung schweissen, ein neues Loch bohren usw...
    und etliche andere Kleinigkeiten die das PRojekt unnötig in die Länge gezogen haben.


    Ich bin mit einigen Sachen allerdings noch nicht ganz zufrieden:
    Der Tacho hat nen Riss, und von der Lenkkopfabdeckung ist ein Stück abgebrochen.
    Einen passenden Spiegel hab ich auch noch nicht gefunden.
    Und die größte Sorge macht mir die Trittfläche. Ich hatte da grippads vom Snowboard, allerdings halten die nicht ordentlich. Die Ideen sind mir dabei mittlerweile auch asugegangen. Griptape vom Skateboard hat ich auch schonmal, ist aber einfach grottenschlecht. Riffelblech kommt niemals in Frage, genausowenig wie die originalen Trittleisten. Am liebsten würde ich es lassen wie es ist, jedoch ha ich da so schnell Macken drin.


    Also wer noch Ideen und Anregungen hat, immer her damit. Genauso siehts mit Kritik aus.


    Gruß
    Kim

    zeigt der rechte Teil der Zeichnung den Zug am Vergaser? Dann ist es nicht klar, denn ich gehe davon aus, dass das grüne umgedrehte U die Schraube am Vergaser darstellen soll, in die die Ummantelung des Gaszugs mündet. Wenn die Ummantelung nicht richtig im Kopf der Stellschraube sitzt, versteh ichs. Das wars allerdings nicht.


    Das Problem lag oben am Lenker an einem Schlauch in den der Gaszug mündet.


    Ich raffs nicht, aber was solls. Im großen und ganzen läufts ja wieder.


    Danke Leute

    an den Birnen lags nicht. Die stecker waren falsch, wie vermutet. Ich hab einfach rumprobiert bis es gepasst hat.


    Die kleine Standlichtbirne, hat allerdings überhaupt keine Funktion, ist das wirklich normal?
    Und es stimmt auch, dass beide Kontrolleuchten leuchten sobald Fernlicht eingeschaltet ist, richtig?



    Eine Kleinigkeit noch, dann kanns zum TÜV: WEnn ich bremse, leuchtet die Tankanzeige. Ich hab keine Ahnugn wieviel noch dirn ist, halb voll müsste er aber sein der Tank. Ich tipp mal drauf, dass es weg ist wenn ich volltank, schau mer mal.

    ohja ich könnt mich selbst dafür hauen^^ :D


    ich hab nur den Zug angeschaut, auf dieser Rolle, da war er astrein drin :)
    Und dass der Zug in so nen Schlauch geht, hab ich auch noch gesehen, und da war er auch astrein drin :)


    nur dass der Schlauch nicht gscheit drin war, hab ich nich gesehn. so ne kacke!
    Den Hintergrund versteh ich zwar immer noch nicht 100prozentig, dass dadurch dann der Zug an sich kürzer war, aber was solls, hauptsach des läuft wieder.

    ja wie gesagt die bleiben an. Es sei denn ich betätige den Lichtschalter am lenker, wenn cihden ausschalte, dann sind auch die Kontrollleuchten aus.


    JA Birne tausche ich mal, ich hoff des is ne Standardbirne dies irgendwo hier zu kaufen gibt. Ich hab keine Lust ständig wegen irgendeiner Kleinigkeit für 15€ bei SIP bestellen zu müssen :)

    um das ganze aufzulösen:


    unter der Lenkverkleidung, hat ein Schlauch, in den der Gaszug läuft geklemmt. Ich hab den Schlauch etwas nachgeschoben und schon war der Gaszug auf einmal lang genug. Gasschieber schließt wieder auch wenn der Zug eingehängt ist. Alles wunderbar.


    Danke für die Hilfe beim Kupplung einstellen, die trennt jetzt auch wieder.


    jetzt fehlt nicht mehr viel und die Kiste kann zum Tüv.


    nur noch das Licht
    Largeframe: licht funktioniert nicht - stecker eventuell falsch gesteckt

    HAllo Leute,


    das ist das letzte Problem mit meiner PX Lusso, dann ist das Ding hoffentlich wieder in Schuss, nachdem ich es im Winter komplett zerlegt habe.


    Mein Licht funktioniert nicht, weder Abblendlicht noch Fernlicht.
    Sobald ich am Lenker den Schalter fürs Licht umlege, leuchten im Tache beide Leuchten (Fern- und Abblendlicht). Das Licht funktioniert allerdings nicht.


    Vielleicht habe ich einen Stecker falsch gesteckt, das ist aber auch extrem unübersichtlich. Deswegen hab ich mal ein Bild hochgeladen, des die Stecker zeigt.
    (Sorry für die miese Qualität, keine Ahnung was da los war)


    Vielleicht kann mir ja jemand hier helfen. Danke schonmal!
    Kim

    zu 1.:
    Das Problem istja das bei eingehängtem Zug, und ganz herausgedrehter Standgasschraube, der Schieber aussieht wie in Bild 1.1 und nicht 2.1


    bei ausgehängtem Zug lässt sich der Schieber frei bewegen udn geht ganz zu. Der Zug läuft auch locker. Da mir die Einstellschraube abgerissen ist und die neue noch unterwegs ist, hab ich garkeine dran und es sieht bei eingehängtem Zug aus wie auf Bild 1.1 und nicht wie es sein sollte (2.1)



    zu 2.:
    Die Vespa-Bibel hab ich, da ham sie irgendwas geschrieben von 2mm Spiel gemessen am Handhebel...
    Ich werd einfach mal weng rumprobiern müssen mit der Kupplung.

    ich möchte das Thema nochmal aufbringen, da ich die Mühle jetz endlich mal zum TÜV bringen will.


    1. Der Gasschieber ist bei eingehängtem Zug und ganz herausgedrehter Leerlaufeinstellschraube, in der Stellung, in der er sein müsste, wenn die Leerlaufeinstellschraube soweit reingedreht ist, dass sie auch Kontakt hat zum Gasschieber.



    2. Ich krieg die Kupplung nicht eingestellt und, weiss nicht welchen Abstand am Handhebel ich messen muss. Deshalb fährt die Vespa bei eingelegtem Gang udn gezogener Kupplung von alleine.



    Wenn einer noch Ideen hat, wär ich extrem froh
    Kim

    Danke Vechs, so hat ich das auch gedacht. Die Einstellschraube ist in dem Fall 1.1 allerdings ganz rausgedreht, sie hat da keine Wirkung mehr, der Motor läuft aber trotzdem.
    Auf Bild 2.1 ist er zu und kriegt keinen Sprit mehr, genau. Nur hat ich gedacht, dass ich dem Fall die Einstellschraube einfach so weit reindrehe, bis der Schieber so weit offen ist, dass der Motor anspringt und läuft.


    Oder mach ich da einen Denkfehler?

    so, danke für die tipps, und heute gibts ein update:


    ich hab mir bei SIP mal die M5 Einstellschraube bestellt (sch... Mindestbestellwert von 15€!) um dann festzustellen, dass es doch M6 ist, also geht das halt wieder zurück, was solls.


    hier nochmal Bilder vom Gasschieber bei eingehängtem und bei ausgehängtem Zug:


    Bild 1.1: Gaszug ist eingehängt --> der Gasschieber ist in folgender Stellung
    Bild 1.2: eingehängter Gaszug
    Bild 2.1: Gaszug ist ausgehängt --> der Gasschieber ist ganz geschlossen
    Bild 2.2: ausgehängter Gaszug
    Bild 3: maximale Länge des Gaszugs hinten am Vergaser


    mir kommt es einfach so vor, als wär der Zug zu kurz. Fädel ich ihn in den Vergaser ein (Gasgriff ganz zu) reicht er nicht bis zur Öse an der Ölpumpe. ich muss den Gasschieber also ein wenig öffnen um den Gaszug überhaupt einhängen zu können.
    Ich hab allerdings keine Ahnung wie die Nullstellung vom Gasschieber ist, jedoch muss er für mein Verständnis ganz geschlossen sein, sonst macht die Leerlaufeinstellschraube ja auch keinen Sinn.
    Der Zug ist ziemlich leichtgängig, ich habe keinen Vergleich, aber er lässt sich mit ein wenig kraft hin und herziehen. Geölt habe ich den Zug dann auch nochmal.


    Im Lenkkopf ist der Gaszug ordentlich eingehängt.


    Vielleicht passt das jetzt auch so, und er muss garnicht ganz zu sein, hochdrehn tut er nicht mehr, nur ist das schon alles sehr grenzwertig. Die Leerlaufeinstellschraube hat keine Wirkung und wenn ich die M6 Stellschraube noch mit reinbau, verlier ich sicher auch nochmal ein paar millimeter.



    zum 2. Problem:


    Ich besitze 2 Reparaturanleitungen für die Vespa, aber mit keiner der beiden krieg ichs gebacken, die Kupplung einzustellen.
    Welches Seilzugspiel am Handhebel soll ich denn messen? Einmal sind es 2mm, in der anderen Anleitung 4-6mm. Und die Messpunkte kenn ich auch nicht.
    Dass man unten an den 8er Muttern drehen muss hab ich erkannt, aber wie die richtige Einstellung ist, nicht.


    Vielleicht könnte mit da einer von euch auch nochmal helfen.


    Jetzt springt die Mühle wieder an, nur sobald ich den 1. Gang einleg, fährt sie los, und zwar nicht zu langsam :)



    Danke

    Die Vespa steht in der Werkstatt bei nem Kollegen, des konnte ich gestern nicht testen.


    Der Zug funktioniert einwandfrei, ist meiner Meinung nach gängig, und lässt sich ganz leicht aus der Hülle ziehen.
    Im Lenkkopf ist er richtig drin, nicht ausgehängt, oder sonstiges. Das habe ich zuerst gecheckt.


    Ich glaube der Arm der Ölpumpe macht Probleme, aber ich werd das alles heute mal testen wenn ich dazukomme.

    zu den Bildern: man bin ich hohl^^ dafür gibts die jetz im Anhang


    Das mit dem Gaszug klär ich morgen. Dumeisnt ich sollden Haken aushängen udn dann testen, oder soll ich den Zug aus diesem Drehschieber raushängen?


    zum Kupplungseinstelln schua ich mal in die Bibel morgen, vielleicht ifn dich was hilfreiches.


    An der Eisntellmutter hab ich schon gedreht, bis sie dann heud gleich mal abgerissen ist. Jetz muss ich morgen erstmal, das eine Stück aus dem Loch holen und mir eine neue bestellen. Aber ohne müsste es ja auch gehn kurz.

    danke dia


    wie ist der Zug denn in der Endstellung? Schaut er unten am Gaser aus dem SChlauch raus, oder ist ehr drin. Ich versteh irgendwie ned, was du damit meinst, dass er nicht zurückgeht.


    Wenn ich den Haken ausgehängt hab, ist der gaser ganz zu, wenn ich am Haken zieh krieg ich ihn auf, udn er fällt danach wieder zurück und der Gasschierber ist wieder zu. Des ist für mich alles absolut gängig.
    Sobald ich es allerdings eingehängt habe, geht er nicht mehr ganz zu. Mir kommts so vor, als wäre der Gaszug zu kurz, ich hab aber nichts gekürzt :D
    Die letzten millimeter kann ich dann nur noch mit Hilfe schließen, indem ich etwas nachschiebe.



    Ok, dachte ich hab die gut eingestellt, aber hab das auch noch nie gemacht. Also ist das mehr als gut möglich, dass ich da was vermasselt hab.
    Getriebeöl ist drin, randvoll, ichhoff nich zu viel.