Beiträge von EH911

    Hmm, wenn die Aludinger den Ständer etwas höher bringen dann werd ich die wohl mal bestellen. Ich glaub irgendwie nicht, das der Ständer mal ohne Gummikappen abgeschrabbelt wurde. Sie fällt ja nur nach rechts, weil der Ständer auf beiden Seiten etwa 1-2 cm zu kurz ist und das Gewicht des Motors dann nach rechts zieht.


    Viele Grüße - Eric
    :-7

    Hallo,
    wenn ich meine Vespa auf den Hauptständer stelle sollte sie doch normalerweise mit dem Vorderrad in der Luft hängen und auf dem Hauptständer und dem Hinterrad stehen oder?
    Das ist aber bei meiner PX 200 leider nicht der Fall. Sie steht nach dem aufbocken immer noch auf beiden Reifen und es kommt mir so vor, als ob der Ständer ein wenig zu kurz ist...
    Sie neigt sich dann auch immer ein wenig auf die rechte Seite (logisch, weil da ja der Motor sitzt und sie auf dieser Seite schwerer ist).


    Der Ständer selbst sieht noch ganz gut aus und ich kann mir nicht vorstellen, dass er verbogen ist oder etwas steiler stehen müsste. Das Bodenblech hat zwar eine minimale Welle wegen dem Seitenständer der mal dran war aber auch nur ganz minimal.


    Ich hab jetzt gesehen, dass es z.B. beim Scooter-Center Ständerfüße gibt. Würden die hier evtl. Abhilfe schaffen? Wenn die Ständerfüße etwas verlängert würden, wäre das Problem ja erledigt oder gibts da auch andere Lösungen?


    By the way, ich hab natürlich auch die Suchfunktion bemüht aber wenn ich "Hauptständer" eingebe, kommen unmengen an Ergebnissen. Gibt es die Möglichkeit, nach Begriffen nur in der Überschrift zu suchen? Das würde mir manchmal sinnvoll erscheinen.


    Mille grazie und viele Grüße - Eric
    :-7

    Schwimmerventil..... Hmmm... hab jetzt mal den Vergaser auseinander genommen. Ist das Schmimmerventil die Bronzebuchse in die die Schwimmernadel reinkommt?




    Die Buchse sieht nicht so aus, als ob man sie rausdrehen könnte. Sieht aus wie eingepresst. Wie kann man die ersetzen und was kann an dem Ding kaputt gehen ? :-o


    Die Schwimmernadel hab ich mir auch mal angesehen.




    Der Konus ist nicht mehr ganz glatt, er hat eine kleine Riefe rundherum.(ich hoffe man siehts ein bißchen auf dem Bild) Kanns auch daran liegen und ich muss die Nadel ersetzen?


    Vielen Dank und Grüße - Eric

    Hallo,


    ich hab mich zwar schon durch fast alle "Vespa springt nicht an" Threads gewühlt aber ich komme bei meinem Problem nicht weiter ?(


    Wenn ich meine PX 200 E ankicke, springt sie kurz an und geht dann nach ca. 30 Sekunden wieder aus und springt danach nicht wieder an.
    Sie nimmt in den 30 Sekunden auch kein Gas an und es ist egal, ob ich den Choke gezogen habe oder nicht. Auch anrollen lassen bringt nichts. Es fühlt sich so an, als ob sie den Sprit aus dem Vergaser verbraucht und dann ausgeht, weil kein Sprit nachkommt. Gegen diese Theorie spricht allerdings, dass die Kerze nass ist, wenn ich sie rausschraube. Zündfunken ist auch da.


    Manchmal springt sie dann doch an, wenn ich die Kerze draußen hatte und/oder den Vergaser mal aufgemacht habe, um zu sehen ob Sprit ankommt. Wenn ich den runden "Deckel" am Vergaser aufschraube unter dem der kleine runde Benzinfilter sitzt, kann ich sehen dass die Kammer überläuft wenn ich den Benzinhahn aufmache. Oft ist es dann so, dass ich alles wieder zusammenschraube und sie anspringt, dann auch Gas annimmt und läuft ohne wieder auszugehen. Ich kann dann auch fahren ohne dass sie ausgeht.


    Wenn ich sie dann kurz abstelle, springt sie auch ohne Probleme wieder an, nur wenn sie über Nacht steht, will sie morgens wieder nicht anspringen.


    Ich gehe mal davon aus, dass es kein Zündungs oder Zündkerzenproblem ist, sondern mit dem Vergaser zu tun hat oder??


    Ich hab den Vergaser aber auch schon zweimal saubergemacht. Hat vielleicht jemand eine Idee, was das sein könnte?


    Viele Grüße - Eric

    Hi Philipp,


    danke für die Info mit der 8 A Sicherung. So einen Zubehör-Sicherungshalter hab ich auch noch. Ich möchte aber einen, der dem Original möglicht nahekommt und den hab ich nirgends, auch bei google nicht, finden können.


    Viele Grüße - Eric

    Hallo,
    ich habe bei meiner PX 200 Lusso Baujahr 88 eine vom Vorbesitzer an die Batterie drangefrickelte Sicherung mit 25 A. Das kommt mir etwas hoch vor.
    Kann mir jemand sagen, ob da wirklich eine 25A Sicherung reinkommt oder den korrekten Sicherungswert sagen? Außerdem ist der original Sicherungshalter kaputt und ich würde den gerne wieder original ersetzen. Ich hab das Teil aber weder bei SIP noch beim Scooter Center gefunden. Hat jemand nen Tip, wo ich das Teil bekommen kann?


    MIlle grazie


    Viele Grüße - Eric


    :-7

    Hallo Bandicoot,


    ich habe gerade die Reanimation bei einer PX 200 hinter mich gebracht. Die hatte auch mehrere Jahre in einer Garage gestanden.


    Ich hab auch erstmal die Vespa-Bibel gekauft und folgendes gemacht:


    Vergaser ausbauen, im Ultraschallbad reinigen und mit neuem Dichtungen versehen
    Tank auf Rost prüfen, evtl. entrosten lassen
    neue Reifen, neue Felgen (die alten waren an den Reifen festgegammelt).
    neue Bremsbacken, neue Tachowelle und Schnecke
    Getriebeöl sofort gewechselt und nach dem ersten warmfahren nochmal gewechselt.
    neuer Benzinfilter, neuer Benzinschlauch
    Bremszüge prüfen, fetten, Radlager fetten, Simmerring Radlager erneuern
    Birnchen der Beleuchtung prüfen
    neue Batterie


    Wenn Deine Vespa eine Batterie hat, dann kannst Du die Beleuchtung testen, ansonsten muss der Motor laufen.


    Viel Spass beim basteln


    Gruß - Eric :-7



    PS: Das Du alles benötigte gleich auf einmal bestellst, kannst Du vergessen. Es gibt immer irgendwas, das beim basteln kaputt geht oder Du übersehen hast. Ich hab viermal beim Scootercenter bestellt...

    rally221: Das sieht Deiner Farbe wirklich sehr ähnlich.Ich bin fast sicher, dass es diese Farbe ist. Hast Du Dir diese Farbe anmischen lassen oder eine Dose füllen lassen?


    KoMan62: Ich glaub nicht, dass der Lack sehr ausgeblichen ist. Das Problem ist, das ich zwar ne Lackiererei kenne, die Farben nach Muster anmischt aber die ziehen fie Farbe nicht auf Dosen.


    Kann mir jemand sagen, wo ich eine Dose mit der Farbnummer 652 herbekomme?


    Viele Grüße - Eric



    PS: Wer ist eigentlich Rita??

    ... Nein, das ist nicht der Bruder vom Borletti ;)


    Hallo,


    nachdem ich so langsam mit der technischen Reanimation meiner Vespa durch bin und wohl nächste Woche zum TÜV fahren werde, wird es langsam Zeit über optische Veränderungen nachzudenken. Eigentlich wollte ich die Vespa in diesem Jahr technisch in Ordnung bringen und dann nächstes Jahr komplett lackieren lassen. Ich glaub, ich halte es aber nicht so lange mit diesen hässlichen dunkelblauen Backen und dem Kotflügel aus... :-4


    Überlegung ist, diese mit der Dose im Originalfarbton zu lackieren. Soweit so gut. Problem ist aber, dass ich die Lackbezeichnung nicht kenne, an der Vespa kein Aufkleber ist und ich auch nach dem durchwühlen durch die ganzen "welche Farbe hat meine Vespa" threads hier im Forum nicht wirklich schlauer bin.


    Also, es handelt sich um ein PX 200 Baujahr 1988. Ich hab hier im Forum und im Internet mehrere Hinweise auf die Farbe Azzurro Fiordo gefunden aber leider kein einziges Bild und auch auf der Farbkarte von Vespa fehlt genau diese Farbe :(


    Was ich noch herausgefunden habe ist folgendes:


    PIA 5/6
    Azzurro Fiordo
    PIA 9039
    338B3 (keine Ahnung was das für ne Nummer ist)
    Max Meyer 7004 M



    Ich hab nochmal ein Foto von der Vespa angehängt, auf dem die Farbe halbwegs rüberkommt.


    Kann mir jemand sagen, ob es wirklich das Azurro Fiordo ist und wo ich drei Dosen davon herbekomme?



    Viele Grüße - Eric


    [Blockierte Grafik: http://s03.trixum.de/upload2/Y/E/YEshIxOQTzy28JFgR9qo.jpg]

    Moin :+2


    jetzt weiß ich auch, warum bisher so wenig Antworten zu meiner Frage kamen :D Als ich gestern Abend die Bremstrommel abgenommen habe, um die Bilder zu machen, hab ich auch das Fett etwas aus dem Lager der Bremsankerplatte entfernt (da wo die Schnecke der Bremstrommel reinkommt), damit man die Stelle besser sieht. Bei der Gelegenheit ist mir dann aufgefallen, das da offenbar noch was drinhängt... Das war das Metallfragment des alten Simmerings :-4 Unglaublich, den Gummi hatte es total zerbröselt, es war nur noch der Metallring da und der saß so passend in der Nut, dass ich dachte, das gehört so.
    Nachdem ich die Reste rausgefrickelt hatte, konnte ich den neuen Wellendichtring einsetzen :-2 Super!!
    Nach diesem Erfolgserlebnis hab ich dann auch gleich noch die Tachoschnecke und die verrostete Tachowelle samt Kupferröhrchen ausgebaut. Allerdings ging das nur mit Hilfe der Suchfunktion hier im Forum. An dieser Stelle möchte ich mal herzlichen Dank sagen :thumbup: ohne die Tips und Erfahrungsberichte und die Bereitschaft der Mitglieder den "Neuen" zu helfen, würde meine Vespe bestimmt noch nicht laufen.


    Viele Grüße und Danke nochmal
    Eric

    Hallo Brandi,
    ja, ich denk ein Foto wär nicht schlecht. Ich werd heute Abend eins machen und morgen einstellen.


    Was meinst Du denn mit Trommelseite wo die Schnecke läuft? Die Bremsankerplatte in der die Schnecke für den Tachoantrieb läuft oder die Bremstrommel an deren Mitte innen das Zahnrad ist, welches die Schnecke vom der Tachowelle antreibt?


    Morgen gibts Bilder!


    Viele Grüße - Eric

    Hallo,


    nach einigen Wochen ist meine Vespa gestern das erste mal gelaufen 2-) Der Tank ist zwar noch nicht vom entrosten zurück aber ich hatte ne neue Batterie eingebaut und hab dann kurzerhand die Flasche in der die Batteriesäure drin war, zum Tank umfunktioniert. Außerdem hatte ich den Vergaser im Ultraschallbad gereinigt. Nach dreimal kicken war sie an :+2 Hurra!!!! Natürlich bin ich gleich mal ne Runde gefahren und bis auf die Kupplung, die beim Anfahren manchmal etwas rupft, ist alles tutto bene!


    Das einzige was mir derzeit noch etwas Kopfschmerzen bereitet ist dieser Wellendichtring. Ich hab mir den im link angegebenen gekauft aber irgendwie passt der nicht wirklich... Der alte sieht auch ganz anders aus. Der Neue ist ein Ring mit einem U-Profil, in dem ein Metallring eingelegt ist. Es sieht so aus, als ob er in eine Nut eingelegt werden soll, so wie der von der Hinterradbremstrommel. Vorne ist aber keine Nut in den ich den Ring einlegen kann.
    Vielleicht gibts ja doch jemanden, der mir einen Tip geben kann wie das Ding da reingehört oder ob ich das falsche gekauft hab...



    Mille grazie und viele Grüße - Eric

    Hallo Allerseits, :+2
    ich hab die Tage die vordere Bremstrommel an meiner PX 200 mal abgenommen und mal alles saubergemacht. Das alte Fett entfernt, die Laufbahn der Trommel saubergemacht und die Beläge mit Schmirgelpapier angeschliffen. Soweit siehts ganz gut aus. Beim rausfrickeln des alten Fettes am Tachowellenantrieb ist der dünne Wellendichtring





    abgegangen. Ich hab ihn ebenfalls saubergemacht und als ich ihn gestern wieder einbauen wollte, war er etwas zu klein und hat in der Öffnung rumgeschlackert. So als wäre er etwas zu klein oder eingelaufen. Er sieht jedenfalls nicht so aus, als ob er noch was abdichtet.


    Gibts da irgend einen Trick beim einbauen? Oder soll ich nen neuen bestellen ?(


    Zum Einbau: Wird der vielleicht auf die Tachowelle der Bremstrommel geschoben und dann eingebaut oder erst in das Gehäuse der Bremsankerplatte eingesetzt und dann kommt die Bremstrommel drauf ??



    Außerdem wüßte ich gerne, ob Ihr neue Bremsbacken einbauen würdet. Die alten schauen noch sehr gut aus aber die Vespa war fast 10 Jahre abgemeldet und da sie erst 7 TKM auf der Uhr hat, glaube ich das könnten noch die Originalbeläge von 1988 sein...



    Viele Grüße - Eric :-7

    ... und jetzt nochmal für ganz doofe :-4


    Ich bau den Vergaser aus, schraube alles auseinander, alle Düsen raus und reinige das ganze Geraffel im Ultraschallbad und bau danach alles mit neuen Dichtungen und nem neuen Spritfilter wieder zusammen. Alle Düsen komplett ganz reindrehen und nur die Leerlaufgemischschraube 1,5 Umdrehungen (bzw. bis zum höchsten Leerlaufdrehzahl) raus und dann mit der Gasschschieberanschlagsschraube auf die korrekte Drehzahl einstellen :?:


    Ist das wirklich so :?: : Es werden nur die Leerlaufgemischschraube und die Gasschieberanschlagschraube etwas hin oder hergedreht, alle anderen Schrauben und Düsen werden festgedreht :?: :?:


    Hintergrund meiner Frage ist, dass meine Vespe 10 Jahre abgemeldet war 8| und der Vergaser total verschlammt und verkrustet war. Ich bin mir jetzt aber nicht mehr sicher, welche Schrauben und Düsen bis zum Anschlag eingedreht waren und welche nicht....


    Viele Grüße - Eric :-6

    Wenn Du nicht gerade auf einem Reifen fährtst verteilt sich das Gewicht auf alle Räder. Das steht aber auch oben in der Anzeige.
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, wer lesen und schreiben kann ist King. :+2 :+2


    Naja, wenn wir schon die Erbsen zählen, dann aber richtig. :+3 In der Anzeige stand was von 380kg Achslast und das ist ziemlicher Käse, weil die Vespa nur einen Reifen auf der Achse hat und nicht zwei, sonst wärs ja ne Vesquad klatschen-)



    Ich danke euch auf jeden Fall für die Tips und werde mir jetzt wohl zwei Schwalbe Raceman bestellen und die passenden Felgen dazu, weil ich die alten mit aller gewalt nicht abbekommen habe (die Vespa hat 10 Jahre gestanden).


    Viele Grüße - Eric