Vespa muss her - nur welche?

  • Hallo,


    suche für die Innenstadt Stuttgarts (sehr bergig) einen Motorroller. Bin zwar überzeugter Autofahrer, aber die ewige Parkplatzsuche etc (besonders schlimm in Stuttgart) drängt mich einfach dazu, mir ne Vepsa zuzulegen.


    Einziges Problem: die Leistung. Ich habe nur den Führerschein Klasse B, und befürchte, dass Motorroller, die auf 45km/h beschränkt sind, für die bergigen und steilen Straßen hier nicht ausreichen.
    Entdrosseln will ich allerdings auch nicht - möchte wegen eines Motorrollers keine rechtlichen Konsequenzen erleiden.


    Ich habe von einem bekannten gehört, dass Roller, die vor 2002 zugelassen wurden, noch keine 45km/h-Beschränkung haben. Stimmt das?


    Habe bereits mit der Vespa ET2 geliebäugelt. Bis zu welche Geschwindigkeit kann ich mit dieser fahren? Bed. wäre schon so 55-60km/h, so dass ich zumindest im Verkehr mitfließen kann.


    Danke für eure Antworten!


    Alex

  • Ich habe von einem bekannten gehört, dass Roller, die vor 2002 zugelassen wurden, noch keine 45km/h-Beschränkung haben. Stimmt das?


    Da hat sich dein Bekannter verhört.Wenn du schneller als 45 km/h unterwegs bist, fährst du ohne Führerschein.

    Verkaufe ständig Teile PX, Cosa, PK

  • Das stimmt so nicht.


    Mit FS Klasse B (PKW) darf man schließlich auch Schwalben und andere Ostmopeds fahren, die legalerweise (aus Bestandsschutzgründen für die nach DDR Vorschriften produzierten Fahrzeuge) 60 km/h laufen. Voraussetzung ist allerdings, dass diese Geschwindigkeit im Originalzustand erreicht wird, d. h. eine Vespa dürfte maximal 50 km/h laufen, sonst wäre es Fahren ohne Führerschein.


    Es ist richtig, das Mokicks seit 01.01.2002 aufgrund einer Angleichung von EU Regelungen mit 50 ccm nur noch 45 km/h laufen dürfen.


    Dieses Forum beschäftigt sich allerdings mit "klassischen" Vespas, die sich in ca. 98 % der Fälle durch Handschaltung auszeichnen und seit ca. 1997 nicht mehr produziert werden.


    Für nähere Informationen zu modernen Automatikrollern mit Vespaschriftzug wie ET2 und Konsorten wäre deshalb zu empfehlen.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Habe ebenfalls nur Klasse B und fahre eine V50 in Karlsruhe. Sobald du damit in die Berge fährst, schleichst du nur noch den Berg hoch (höchstens 30km/h....aller höchstens).
    Was mir viele empfehlen und auch selber machen ist die einfach Umrüstung auf einen 75ccm Zylinder mit dem du dann auch Bergrauf 50km/h fährst.
    Wenn man den alten Auspuff dran lässt, kann keine Polizei das merken. Lautstärke nahezu gleich und nicht auffallend schneller. Bei so einer schönen Vespa drücken viele auch schnell mal ein Auge zu.


    Habe wirklich einige Freunde, die ihrer Vespa einen 75 dr verapsst haben und nicht einmal bei Kontrollen angehalten wurden geschweige denn überprüft wurden.


    Deine Entscheidung...Ich bin momentan auch noch bei 50ccm und werde jetzt im Sommer überlegen ob ich einen 75 dr verbau.
    Aber ohne 75ccm wirds wie gesagt eng in Stuttgart;-)
    Machs beste drauß :)

    Einmal editiert, zuletzt von Arni ()

  • Habe ebenfalls nur Klasse B und fahre eine ET3 in Karlsruhe. Sobald du damit in die Berge fährst, schleichst du nur noch den Berg hoch (höchstens 30km/h....aller höchstens).



    Bitte mal erklären? seit wann darf man ne ET3 mit Führerscheinklasse B fahren?



    @Topiceröffner: Wenns dir wirklich nur darum geht, dass du zügig von A nach B kommst und keine Parkplatzprobleme hast und der Sprit aweng günstiger wird, kauf dir so nen Plasteroller. Die sind zum einen wesentlich günstiger, dann auch noch etwas flotter als ein originaler 50ger Vesparoller und vorallem zuverlässiger. Bei ner Vespa haste immer was zum schrauben - und in die Werkstatt bringen brauchste des ding ohnehin nicht, weil das meistens viel zu teuer ist.