PK50 XL2 Automatik: Wie nennt man dieses "Distanzstück" auf der Kurbelwelle und wie gehts ab?

  • Kann mir wer sagen wie das Ding abgehen soll, das hier auf der Kurbelwelle überm Polrad sitzt?!?


    [Blockierte Grafik: http://static.twoday.net/UpandAtom/images/2011-03-13_14-17-28.jpg]


    Da ich dort ja normalerweise mit meim abzieher rein muss und es oben in "Schlüsselweite" eingekerbt ist, hätt ich gesagt: Schrauben.


    Is aber leider nich, da nich genug Material da is um sauber anzusetzen, ich rutsch immer wieder ab und dabei wird das Ding nich besser.


    Wenn ich oben reingucke, siehts aus als wärs auf ne Verzahnung gesteckt, aber das machts auch nich einfacher.


    Wär toll wenn wer erfahrung mit diesem Teil hätte!


    mfg und Danke schonmal, Christian!

  • Das ist ganz einfach, mit Daumen und Zeigefinger anfassen und abziehen. Fas ist die "Nabe" und sollte mit dem äusseren Teil der Riemenscheibe (7) fest verbunden sein. Wenn das so nicht geht, handelt es sich um einen Wartungsfehler (festgegammelt) und dann hilft nur WD40 und VIEEEL Geduld. Der Einsatz von Zangen oder Klemmvorrichtungen vebietet sich weil darauf die andere Scheibenhälfte gleitet. Die Oberfläche darf allso nicht beschädigt werden. Ggf Industrieföhn und erwärmen und WD40 und so weiter und so weiter, bis es sich mit Daumen und .......

  • also ne verbindung zur Scheibe besteht bei mir nicht und hat auch sicher nie bestanden, das sind eindeutig zwei Teile.


    Dass das mit dem abziehen nicht 100% funktioniert bei mir, liegt wohl daran, dass die Vespa vor Jahren bei nem Hochwasser abgesoffen ist.


    Kann sich die "Nabe" auf der Kurbelwelle drehen? Oder ist die so verbunden, dass sie sich mit der Kurbelwelle mitdreht?

  • verbindung zur Scheibe besteht bei mir nicht und hat auch sicher nie bestanden, das sind eindeutig zwei Teile.


    Diese Aussage ist eindeutig falsch. Wie Du an dem original Piaggio Ersatzteilbild sehen kannst. Das Teil war wohl nur verpresst, und ist es bei einigen Motoren immer noch, aber bei ausgelutschten Mören, wo dann auch noch Laien gebastelt haben, kann sich die Verpressung durchaus gelöst haben. Das war / ist nur verpresst und nicht geschweiß oder vernietet.

  • Verbindung? Ja und nein. Die Riemenscheibe sitzt mit einer Art primitiven "Presspassung" auf der Nabe. Bei Deiner Vespe scheint einfach die nabe auf der Kurbelwellenverzahung festgerottet zu sein, denn normalerweise lässt sich die Nabe wirklich mit zwei Fingern einfach abnehmen.


    Man kann schon mal versuchen mit dem von Kasanova genannten Griechfett einwirken zu lassen. Wenn Du die Riemenscheibe wieder draufsteckst, kannst Du auch mit einer Nuss, die mit ausreichend Spiel über das Gewinde passt, gezielte und leichte Schläge mit nem Hammer drauf geben. Und bevor jetzt wieder alle Sodom und Kamorra schreien: Das geht. Man braucht eben ein wenig Fingerspitzengefühl.


    Ansonsten bleibt Dir nur die langwierige Methode des wiederholten Einwirkens von Griechfett in Verbindung mit Hitze. (Bremsflüssigkeit geht auch, ist aber stark ätzend und kann Dir u.U. den Siri ätzen.


    Beste Grüße,


    Automatix

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

  • Presspassung lass ich mir eingehen, zumals ja auch 2 verschiedene materialien sind, aus denen Nabe und Scheibe gefertigt wurden.


    Aber zurück zum Thema, ich habs jez schonmal n weilchen einwirken lassen und werd ihm dann mal behutsam zu Laibe rücken.


    Drum hab ich auch gefragt ob sich die Nabe auf der Kurbelwelle frei drehen kann, somit hätt ich evtl mit nem lappen + Ölfilterschlüssel was bewegen können. Aber automaticx hat ja auch geschrieben dass die verzahnung wohl bis in die nabe hineinreicht, ergo -> Geduld!


    Vielen Dank schonmal für die kompetenten Ratschläge!

  • Industrieföhn, das Teil richtig heiß machen und dann Griechfett reinsprühen. Dabei immer wieder leichte Schläge mit einem kleine Hammer von unterschiedlichen Seiten. Keine Sorge, die Nabe ist gehärtet und bekommt keine Dellen. Eher noch würde sie bei massiven Schlägen auseinanderbrechen. Mit etwas Geduld löst sich Dein Problem /Deine Nabe.


    Viel Erfolg und beste Grüße,


    Automatix

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde