Fragen zum PARMAKIT 130ccm LC

  • Hi,


    bin am Überlegen mir folgenden Zyliner zu besorgen:



    Hier meine Fragen:


    1. Kann mir ihn jemand empfehlen
    2. wie sieht aus mit Überströmer fräßen
    3. wie funktioniert das mit der Wasserkühlung?
    4. dann steht da noch was von "Stuffer sollte angepasst werden" Wasn da gemeint?


    Noch ne dumme Frage zum Abschluss. So wie ich es verstanden hab is Drehschieber über Kurbelwelle und Membran über direktansaugung oder?
    Wenn ich bei einer V50 jetz den Zylinder hernimm, muss ich noch was ändern zwecks Membranansaugung oder wie funzt das?


    Danke im Vorraus.
    Gruß Benni

  • Ist nicht böse gemeint, aber anhand deiner Fragestellungen glaube ich, dass da noch einiges an Basiswissen fehlt, um so ein Projekt erfolgreich umzusetzen.


    Überströmer werden genauso gefräst wie bei allen anderen Zylindern auch. Dieser Zylinder sollte sinnvollerweise mit dem vorhandenen Membraneinlaß betrieben werden. Die erwähnte Drehschiebergeschichte bezieht sich auf einen anderen Parmakitzylinder. Drehschiebereinlass läuft wie serienmäßig über einen am Motorgehäuse befestigten Ansaugstutzen, wobei die Kurbelwelle und die Öffnung des Einlasskanals die Einlasszeit bestimmen. Stuffer ist ein Teil, was im Membranblock sitzt und den Gasfluss optimieren soll.


    Warum möchtest du Wasserkühlung? Meiner Meinung nach ist das eine absolut unnötige Spielerei, die nur zusätzliche mögliche Fehlerquellen schafft (Wasserpumpe, Thermostat...). Deutlich über 30 PS sind auch mit luftgekühlten Zylindern möglich. Oder geht es dir darum, dass so eine Wasserkühlung mit dem ganzen zusätzlichen Gebimmsel wie Schläuchen und Kühlern schon im Stand schnell aussieht?

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Alles klar, hab mich ein wenig darüber erkundigt. Bin jetzt auf den pollini 133ccm evolution gestoßen. Hat angeblich angepasste überströmer sodass ich nicht zwingend fräßen muss und ist ein drehschieber. Was haltet ihr von dem? Möcht eigentlich nur noch ne rennwelle und ne vespatronic und größeren vergaser. Auspuff natürlich auch.

  • Also auch bei dem Zylinder musst du fräsen bzw. solltest du, ansonsten verschwendest du Potential. Guck dir mal die Überströmer des Zylinders in den Shops an und dann guck dir mal die kleinen Überströmer bei deinem Block an!! Du suchst in Leistungsregionen, von du schon ein bisschen Ahnung von der Materie haben solltest. Bei so einem Zylinder solltest du eine passende Kupplung haben (viel Anpassungsarbeit und keine plug & play Lösung), es sollten die Überströme des Blocks angepasst werden (fräsen), genauso muss der Ansaugtrackt angepasst werden (fräsen).


    Vielleicht solltest du dich erstmal ein wenig einlesen und dann noch mal drüber nachdenken, welches Setup du aufbauen möchtest. In welche Leistungsregionen möchtest du denn? Was fährst du bisher?


    Gruß

    50n Special:
    133er Polini, 2mm höhergesetzt
    27er Mikuni Vergaser
    Mini-Tassi im Polini-Stutzen
    FRANZ
    2.56er Übersetzung
    12V PK-Zündung

  • Ist nicht böse gemeint, aber anhand deiner Fragestellungen glaube ich, dass da noch einiges an Basiswissen fehlt, um so ein Projekt erfolgreich umzusetzen.


    :thumbup:
    Seh ich genauso.
    Lies dich noch ein wenig ein. Lass dir Zeit, sonst haste ganz ganz schnell Unmengen an Kohle rausgeworfen und die Teile geschrottet.
    Was ich immer ganz hilfreich fand, waren die großen Umbau-Threads von Leuten, die das schon ewig machen. Am Besten bebildert.
    Schau mal hier und im GSF, so lernt man relativ schnell worauf es ankommt und was man vor dem Kauf alles beachten muss.
    Ich weiß, die Saison hat begonnen, aber ich würd jetzt mit deinem Wissen nicht unbedingt auf die Schnelle noch so ein Projekt durchboxen wollen. :-8
    :-2

    Suche:
    - grad nix -

    Verkaufe:
    - Getriebe PX 80 Lusso

    Also, im GSF hätte er schon längst...

  • Okay, ihr habt recht.
    Hab mich jetz ein wenig reingelesen. Leider bin ich KFZler und hab von 2Taktern keine Ahnung.
    Aber ich übertrags jetz mal auf Auto.


    Also wenn ich mir nen 133er Satz hole muss ich:
    - Den Einlasskanal auf den selben Querschnitt wie den Ansaugstutzen auffräßen
    - Den Auslasskanal dem Abgaskrümmer anpassen (Ein und Auslass möglichst Konusförmig ohne Grat und Übergänge)
    - Die Überströmer möglich 1:1 den Überströmern des Zylinderblocks anpassen


    Sprich kein Übergangswiderstand und somit möglichst strömungsfreie Übergänge.


    Hab ich das richtig Verstanden? Bitte korrigiert und ergänzt mich und belehrt mich bitte :)



    Mir ist wichtig dass ich Verstanden habe, was ich da mach und nicht nur mach weils im Internet steht.
    Selbst ist der Mann :+2

  • im Großen und Ganzen schon mal richtig.


    Dann gibts noch Glaubensfrage ob poliert oder nicht. Ich hab mich für ersteres entschieden.


    Auch beim Anpassen der ÜS ist Vorsicht zu walten, da man sonst auf der Lichtmaschinenseite recht schnell durchbrechen kann und dann geschweisst werden muss (bzw. viele nehmen auch Kaltmetall)


    Beim Auslass gibts auch noch die Form, Sehnen- / Bogenmaß usw. zu beachten...


    Wenn ich die Seite finde, stell ich nen link ein. Da wars recht schön beschrieben. Ausser es findet wer anders schneller


    Edit: und wenn schon fräsen, dann auch gleich die Steuerzeiten beachten und auf den Auspuff der verbaut werden soll abstimmen

  • Hier ein Zitat aus Vespa Hamburg




    "Auslassformen
    Oval: Breites Band, keine extrem hohen Drehzahlen.


    Rechteckig: Wenig Drehzahlband, dafür höhere Drehzahlen, mit zum Teil extremen Leistungseinbußen bei niedrigen Drehzahlen. Dies ist leider der einzige Weg, wenn extreme Leistung gesucht wird, aber keine Nebenauslässe oder Steg vorhanden ist/sind.


    Trapezderivate (Auslass mit Steg oder rechteckig mit Nebenauslässen oder T-Form): Maximales Drehzahlband, bei maximaler Leistung, mit deutlichem "Reso-Kick".


    Trapez: Breites Band, höhere Drehzahlen, mit mehr Kick als bei ovalen Auslassformen."