Vespa PK50 XL2 zieht nicht mehr richtig

  • Hallo Leute,


    habe ein Problem mit meiner neu erstandenen Vespa PK50 XL2. Bj. 91 - 15000km


    Das gute Teil lief bis grad eben wie geschmiert, und packte auch relativ steile Hügel mit annähernd 50 Sachen.


    Angefangen hat alles, das er im Standgas ausging, und dann nur durch rollen wieder anzukriegen war. (Anlassen klappt jetzt aber wieder) Dann bin ich weitere 10km damit gefahren und auf einmal zog das gute Teil bei Hügel kaum noch. Was vorher mit 50 klappte geht jetzt nur noch mit ca. 30km/h.


    Anspringen tut sie jetzt wieder wunderbar, aber das mit dem ziehen bereitet mir Sorgen! Eventuell hat von euch jemand eine Idee, da ich absoluter Laie bin und von der ganzer Materie kaum Ahnung habe.


    Was mir noch einfällt ist, das nach der letzten Fahrt vergessen wurde, den Benzinhahn zuzudrehen und die Vespa stand ca. 5 Tage. Kann das der Auslöser sein????


    Schonmal vielen Dank!

  • kupplungsbeläge sind nicht von einem tag auf den anderen verschlissen. In verbindung mit dem anspringverhalten hört sich das nach vergaserproblemen an, dort die schwimmernadel mal tauschen, könnte sein, dass sie sich verschluckt und nicht ausdrehen kann, wie vorher erwähnt

    I am all good.

  • also ich tippe auch nicht auf die kupplung.
    wenn die kupplung durch ist, dann kannst du oft den roller garnicht mehr richtig ankicken, da die beläge schon beim antreten durchrutschen.
    auch müsste die drehzahl beim berghochfahren richtig raufgehen und der roller langsamer werden.

  • Angefangen hat alles, das er im Standgas ausging, und dann nur durch rollen wieder anzukriegen war.

    Ist Dir das einfach so an der Ampel beim Stehen passiert?


    Anspringen tut sie jetzt wieder wunderbar,

    Dann kann sie nicht mehr "abgesoffen" sein, denn dann würde sie garnicht mehr anspringen.


    Was mir noch einfällt ist, das nach der letzten Fahrt vergessen wurde, den Benzinhahn zuzudrehen und die Vespa stand ca. 5 Tage. Kann das der Auslöser sein????

    Wenn kein Defekt vorliegt, kann das eigentlich nicht sein.



    Und auf Schwimmernadel würde ich zu allerletzt tippen. Die war bei mir eigentlich noch nie das Problem.

  • also ich würde das einfachste zuerst checken und zuletzt dann sachen wie düsen oder nadel verändern:


    - genug benzin im tank und schlauch nicht verdreht oder verklemmt? benzin auch im richtigen mischverhältnis?


    - ist der luftfilter abgefallen?


    - zündkerzen rausdrehen und kontrollieren. zündung aus und ohne zündkerze paar mal reinkicken um den zylinder zu "entlüften". evtl. andere (neue) zündkerze ausprobieren.


    - vergaser reinigen


    etc.

    Einmal editiert, zuletzt von Pingo ()

  • Hi,


    wenn Du die Zündkerze runterhast, dann "prüfe" auch gleich mal noch die Kompression. Daumen aufs Kerzenloch und wenns den ordentlich wegploppt, dann ist auch da alles in Ordnung.


    Bitte nur bei kaltem Motor ;)

    Es gibt keine Probleme - es gibt nur Herausforderungen

  • Bezüglich der Drehzahl: Drehzahl/Geschwindigkeit geht stark runter!


    Bezüglich dem nicht mehr anspringen: Hab kurze Pause nach ca.km Fahrt gemacht! Dann sprang der Roller nicht mehr an!


    Was mir ebenso grad einfällt ist: Manchmal wenn ich bergab den Leerlauf oder Kupplung ziehe dann geht die Drehzahl stark hoch... Ist das normal? Bleibt dann solange hoch, bis ich Bremse und in einen beliebigen Gang schalte!


    Zum Thema, Vergaser reinigen.... Is das als Laie möglich? Wie komm ich da ran?


    Schon mal vielen dank!!

  • Bezüglich der Drehzahl: Drehzahl/Geschwindigkeit geht stark runter!

    na dann sollte es nicht die kupplung sein.

    Was mir ebenso grad einfällt ist: Manchmal wenn ich bergab den Leerlauf oder Kupplung ziehe dann geht die Drehzahl stark hoch... Ist das normal? Bleibt dann solange hoch, bis ich Bremse und in einen beliebigen Gang schalte!

    normal ist das nicht. :) da stimmt was nicht mit dem luft-benzin-mischungsverhältnis, das in den zylinder kommt. kann z.b. durch falschluft passieren. d.h. wenn irgendwo zusätzlich luft angesaugt wird, die nicht angesaugt werden soll, z.b. am vergaser, am zylinder oder an stellen beim motorblock. bei xl2 treten gerne auch mal haarrisse am motorblock auf, die nur schwer zu finden sind.
    aber wie gesagt, erstmal vergaser prüfen.


    Zum Thema, Vergaser reinigen.... Is das als Laie möglich? Wie komm ich da ran?

    sitzbank hochklappen, werkzeugkiste rausnehmen und ins loch schauen. da sollte der vergaser sein, außer du hast einen 180 grad gedrehten zylinder, dann steht der vergaser rechts aus dem seitendeckel ;)


    als vespafahrer solltest du dir vergaser-ausbauen aneignen. denn da ist ständig was kaputt :)


    einfach nach dem thema im forum oder bei google suchen.

    Schon mal vielen dank!!

    kp

  • Zum Thema, Vergaser reinigen.... Is das als Laie möglich? Wie komm ich da ran?

    vergaser - ausbau - von außen sichtbare düsen und einstellschrauben
    vergaser zerlegen - düsen und einstellschrauben
    vespa vergaser richtig einstellen mit bild
    beschreibungen sind von einer v50, aber auch auf die pk anwendbar. pk-vergaser hat die züge von der anderen seite und einen anderen luftfilter

    Fotowettbewerbsbilder einfach per PN an Fotowettbewerb

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.


  • du hast wohl mehrere probleme, die aber alle erstmal beim gaser zu suchen sind. Wir können hier gerne noch lang rumdiskutieren, der tag is ja noch lang, oder du machst einfach mal was dir vorgeschlagen wird und schaust ob sich was ändert.


    1. schwimmernadel tauschen
    2. das benzinsieb im vergaser saubermachen, das befindet sich unter dem anschlussnippel vom benzinschlauch am gaser.

    I am all good.