Probleme nach Schlaglochdurchfahrt

  • Hallo, fahre eine PK 50 XL Bj. 87.

    Bin vor kurzem mit ca. 50 kmh durch eine ziemlich tiefe Auskofferung im Strassenbelag gefahren. Danach ging die Vespa aus und das war es.

    Fehlerbild:

    Lässt sich nur sehr mühsam durch längeres Anschieben starten, mit Kickstart keine Chance! Fährt dann ganz schlecht am Gas hängend, im Stand kaum am Laufen zu halten trotz Spielen am Gasdrehgriff. Danach ist sie selbst durch Anschieben nicht mehr zu starten.

    Suche nun schon seit längerem nach der Ursache und komme nicht weiter.


    Meine erste Vermutung war dass der ASS einen Riss bekommen hat, da bei dem Schlag bestimmt die Blechkante der Durchführung angeschlagen hat. Aber alles i.O.

    Nächste Vermutung: Halbmondkeil für Polrad überprüft, Markierung des eingestellten Zündzeitpunkt passen auch noch, ZGP hat festen Sitz,

    Vergaser sitzt fest und ist mittlerweile in Einzelteilen ultraschallgereinigt.

    Sämtliche Stecker an CDI usw. auf Sitz überprüft., i.O.


    Was kann es mir da zerbröselt haben, ich komme ohne weitere Hilfe nicht weiter?

  • bei mir ist auf die Art mal der komplette Gaser abgebrochen, alle Halteklammern waren weg, zwei hat der nachlaufende Motor eingesaugt und zermalen, die anderen beiden lagen im Vergaserraum.


    Sind die bei dir noch in Ordnung?

    Riss am Ansaugstutzen ist auch möglich. Hab ich schon ein paarmal gesehen. An der Schweißnaht zwischen Rohr und Flansch. Nicht immer sofort zu erkennen.


    Okay, hab nochmal gelesen, vieles ist schon ausgeschlossen...

    Wie sieht das zündkerzengewinde aus?

    geh erstmal pissen, du schmeckst ja nach gar nix!


    Tourtagebuch: Drei Reisende in Blech
    Mit der Vespa quer über die Alpen
    Sommer 2013, 2 Wochen, 3 Roller, 7 Länder, 3000 km

    Einmal editiert, zuletzt von vespacruiser81 ()

  • Zündkerzengewinde ist alles i.O., PIN´s von CDI stecken , ZGP wäre noch zu überprüfen, danke erstmal


    Den Stecker von Motorkabelbaum auch... ;0)