Pk 50 läuft aber dreht dauernd noch

  • Zitat

    Original von Jay861
    wunderbar!
    Wieder was gelernt!
    Ich habe mir das eben mal angeguckt und finde es nicht gleich ersichtlich, wie ich den neuen Ass einbauen soll...
    Wenn das ganze einfach sein soll, muss ich wohl irgendwie an die schrauben am Motor kommen OHNE den Motor vorher auszubauen!?


    Der ASS geht durch ein Loch im Rahmen, welches mit so nem Gummiteil versehen ist, um den Schmutz aus dem Vergaserraum fernzuhalten.
    Der ASS trifft irgendwann auf das Motorgehäuse.
    Der ASS ist dort entweder mit zwei (vermutlich) oder mit drei Schrauben befestigt.
    Wenn du den Vergaser, das Gummi und die zwei/drei Muttern gelöst hast, dann kannst du den ASS von den Stehbolzen abziehen.
    Beim Zusammenbau eine neue Papierdichtung verwenden.
    Unter Umständen mit Dichtmasse zusätzlich abdichten

  • ok gut! hört sich machbar an!
    Wo die Papierdichtung hingehört werde ich wohl sehn, wenn ich ding auseinander nehme!?!?
    Ach und mir fällt noch was ein:
    Kann es sein, dass man bei meiner pk 50 xl nicht von den 2, in den 1. gang schalten kann? sprich, dass man dafür vorher im Leerlauf einmal auskuppeln muss!
    Den 1. gang reinzubekommen, war bei mir nur im stand wirklich machbar!

  • Zitat

    Original von Jay861
    ok gut! hört sich machbar an!
    Wo die Papierdichtung hingehört werde ich wohl sehn, wenn ich ding auseinander nehme!?!?


    Direkt an der Stelle, an der der ASS am Motorgehäuse befestigt.
    Wenn dort keine Dichtung ist, dann wird dort vermutlich Falschluft angesaugt.


    Zitat

    Original von Jay861
    Ach und mir fällt noch was ein:
    Kann es sein, dass man bei meiner pk 50 xl nicht von den 2, in den 1. gang schalten kann? sprich, dass man dafür vorher im Leerlauf einmal auskuppeln muss!
    Den 1. gang reinzubekommen, war bei mir nur im stand wirklich machbar!


    Das müsste auch gehen, aber der 1. ist eigentlich ohnehin nur zum Anfahren gedacht

  • moment mal, bei meiner 50er war doch das gleiche problem oder?


    sie hat immer einfach hoch gedreht, und im 1. gang hat sie immer noch so viel gas gegeben, dass sie weiter fuhr.


    abhilfe würde eine 20 km lange ausfart schaffen, wenns das gleiche problem ist.

  • Ich hatte das gleiche Problem, nachdem ich auf 19er Vergaser umgerüstetest hatte. Ich hatte den Filzring nicht korrekt eingesetzt. Der Filzring kommt aber nur bei nem 19er Vergaser zwischen ASS u. Gußschutzkappe. Wäre interessant, welchen Vergaser du drauf hast. Da das Problem ja schon vor Deinem Vergaserwechsel da war, tippe ich auf eine defekte Dichtung. Schlimmstenfalls die Simmeringe.


    Wechsel erstmal die Papierdichtung zwischen ASS u. Einlaß, prüfe das der Vergaser fest auf dem ASS sitzt. Für die Simmeringe gibts auch ein paar Tests ob die OK sind, das Getriebeöl darf nicht nach Sprit riechen, irgendein Ballontest u. Bremsenreiniger auf ASS spühen dann darf die Reuse nicht sofort hochdrehen, weiß ich leider nicht mehr genau, aber hier weiß das best. jemand!


    gruß, gaugel.

    Einmal editiert, zuletzt von gaugel ()

  • Da er 'ne PK XL hat würd' ich eher 16/15er sagen. Ich weiss es wäre 'ne echt unedle Variante, aber könntest du den Vergaser an besagter Stelle nicht einfach kürzen. Klingt rabiat, aber mit 'ner Eisensäge kommt man ziemlich easy durch das Alu, und wenn's nicht allzu viel ist tät ich's probieren. Nur danach entgraten nicht vergessen!

    In des Daseins stillen Glanz platzt der Mensch mit Ententanz.

    F. Küppersbusch

  • so hier da draussen! Ich bin wieder zurück von meinem Tagestripp in den schwarzwald!


    Also es ist nen delorto 16.15 drinne!


    Die anleitung zu dem simmerring test hab ich mir schon rausgesucht!
    Werde morgen den tag opfern und den zum vergaser passenden ass einbauen! Dann BETE ich dass es funktioniert!
    Ansonsten mach ich den simmerring test und bete weiter...


    Das mit dem absägen hatte ich mir auch schon überlegt, aber ich glaube, den neuen ass einbaun is einfacher! oder?


    noch was... habt ihr nen tipp, wie ich etwas einfacher den gaszuch durch den "pinökel" bekomme!?
    Also wenn ich ja jetzt zum wiederholten male den gaser ausbaue muss ich ja immer den gaszug aushängen und das bedeutet auch das ich dieser kleine dingen vorne, was dann am gaser eingehängt wird abmachen muss!
    Das wieder draufzubekommen war bis jetzt jedesmal die reinste qual, weil der zug total ausgefranzt is...
    nur mal so ob da wer ne idee zu hat ;)

  • Wieso schraubst du das Teil ab? Wieso kann man das bei dir überhaupt abmachen? ?(


    Also bei mir muß ich das Schraubdings mit dem man die Vorspannung vom Gaszug einstellt rausdrehen. Dann kann man den Hebel am Vergaser nach hinten ziehen und das Dings aushängen. Durch den Rest kann man das dann durchziehen.


    Hat das eigentlich irgendwer verstanden? Ich zweifel so langsam an meinen Fähigkeiten! ;)

    In des Daseins stillen Glanz platzt der Mensch mit Ententanz.

    F. Küppersbusch

  • also bei mir ist dass so nen komisches teil! so nen gewinde mit ner schraube quasi... dadurch muss man das seil fummeln und dann mit der schraube festdrehn! und das mist ding geht nicht durch die fassung von der gaszug einstellschraube durch :(

  • Nur ganz kurz!
    Topic kann geschlossen werden!


    habe dank eines neuen Vergasers, das Problem in den Griff bekommen!
    Ich hoffe es bleibt so ;)


    Danke für eure Hilfe!

  • mistig!
    Die testfahrt gerade war net so erfolgreich!
    im stand bleibt er zwar ruhig aber so beim stop and gp in der stadt ist er doch sehr unruhig wenn ich stehenbleibe!


    ausserdem qualmt er wie sau dann...

  • Du solltest dich da Schritt für Schritt rantasten.
    1) Spiel mal mit der Rändelschraube für den Gaszug und der Gasanschlagschraube,


    2) Ist die Feder für die Gasanschlagschraube noch gut, bzw. kräftig genug um die Gasanschlagschraube jederzeit konsequent zurückzuholen?


    3) Hilft das nichts, dann würde ich mal den Simmerringtest mit dem Ballon machen.

  • also wenn ich die kiste so laufen hab ist es kein thema für feder und schraube den gaszug zurückruholen!
    Hatte damit ja probleme und hab daher alles frisch mit bowdenzug-spray eingesprüht!
    Lasse ich den gasgriff los rutscht er mir direkt unter der hand wieder zurück und die standgas schraube liegt dann auch ganz auf!


    echt komisch... ist der motor warm und stehe ich an der ampel ist es so als wäre das standgas viel zu hoch eingestellt! so auf halbgas oder so!
    Ziehe ich dann nur einmal kurz den choke ist der motor direkt wieder ruhig....

  • Zitat

    Original von Jay861
    echt komisch... ist der motor warm und stehe ich an der ampel ist es so als wäre das standgas viel zu hoch eingestellt! so auf halbgas oder so!
    Ziehe ich dann nur einmal kurz den choke ist der motor direkt wieder ruhig....


    Ganz klar: Nebenluft! Durch den Choke wird das Gemisch fetter und die Drehzahl sackt ab. Alle Schrauben vom Motor und Motor-Peripherie nachziehen. Wenn das OK ist und der Vergaser bzw. Luftfilter ebenfalls Ok sind, tippe ich auf die Simmeringe. Werden mit den Jahren (und Benzin- wenn Benzinhahn immer offen) halt porös.

  • ok also ich gut... dann denke ich mal ich weiss woran es liegt!
    Denn der vergaser hat ja nicht so gaaaanz genau auf den ass gepasst!


    sprich da sind noch so kleine schlitze offen! Da werde ich jetzt mal mit dichtungsmasse dran! dann isolierband noch drüber! ;) sollte doch wohl halten ;) klappt ja jetzt schon fast! nur abend und zu mukkt sie auf!