Gänge springen raus

  • Hi,
    ich bin neu hier und hoffe ich schreibe ins richtige topic...
    Also ich fahre ne p200e mit 211 malossi und habe den motor jetzt 500km eingefahren. Doch jetzt wollte ich mal gas geben aber es springen immer die Gänge raus also das schaltkreuz habe ich beim umbau neu gemacht kann es sein das die Kupplung durchrutscht? ich hoffe ihr könnt mir helfen

  • Hallo, ist der Kupplungszug zu stramm angezogen? Kann aber auch, an der Schaltung liegen. Sollte eingestellt werden. Das Problem hatte vor kurzem auch.

  • passiert im ersten zweiten und drittem gang nur nich im vierten denke dsa ist das drehmoment auch nicht so groß. Aber woran kann es denn liegen?

  • Haben sich die Gänge nach dem Schaltkreuzwechsel problemlos schalten lassen?
    Wenn NEIN hattest du die Gangräder eventl. falschrum montiert.
    Schon kontrolliert ob der Schaltbolzen (das Ding mit Linksgewinde) fest an seinem Platz sitzt?

  • Ich habe ein vergleichbares Problem.... Allerdings etwas problematischer:
    Zwar springen bei mir die Gänge zwischendurch auch mal raus, auf der anderen Seite allerdings ist das Runterschalten manchmal ein Ding der Unmöglichkeit oder zumindest ein großer Kraftaufwand (Deswegen vermutete ich bisher einen zu lockeren Kupplungszug, so dass sie nicht richtig greifen kann).
    Wie schauts denn jetzt aus? Zu viel Spiel oder zu festgezogen ?(


    MfG


    Hab allerdings ne smallframe, aber das sollte ja hier unbedeutend sein ^^

  • Nö is nicht unbedeutend weil der SF Motor anders aufgebaut ist.
    SF arbeitet direkt, ohne Vorgelegewelle und ist eigentlich der besser konzptionierter Vespamotor.
    Oft liegt das Problem bei den SF an der Schaltzugeinstellung.
    Die sind da empfindlicher als die LFs


    Ersten Gang einlegen, dann den Schaltzug fest spannen und den Nippel fixieren.
    Dann vierten. Gang rein,und den anderen Zug fest spannen und Nippel fixieren.
    Feinabstimmung erfolgt dann über die Einstellschrauben .


    Aber besser nochmal bei der SF Fachabteilung posten.

  • Moinsen,


    bei meiner Cosa 200 springt ab und an der 4. Gang raus.


    Manchmal bei 70, manchmal bei 80, usw. :(


    Ich werde heute Abend, den Kupplungszug etwas lösen, vielleicht bringt es ja Besserung! =)


    --> Habe dann nur nen bissel Angst, dass die Kupplung nicht mehr "richtig" trennt...! Oder ist da genug Spielraum?


    Gruß aus Bochum

  • Das klingt alles eher nach nicht sauber eingestellten Schaltzügen an der Schaltraste.
    Schaut mal nach, ob die Schraubklemmenüberhaupt noch in Ordnung sind [ich hatte
    eine, die zu klemmen schein, aber beim Schalten immer mehr durchrutschte...]
    Hier müsst ihr ein wenig einstellen, fahren, einstellen, fahren, einstellen...

  • Wenn die Gänge trotz neuem Kreuz springen ist es selten die Kupplung. Viel öfter wird vergessen, dass die Gangräder sich ebenfalls abnutzen und nicht mehr sauber eine formschlüssige Kraftübertragung gewährleisten. Dabei wird das neue Kreuz gleich wieder ruiniert. Die Schaltzüge haben nur Einfluss, wenn sie zu stramm eingestellt sind. Ein wenig Spiel am Schaltgriff stellt sicher, dass eine unruhige Hand nicht ungewollt in die Schaltung pfuscht. Die Kupplung hat auf die Schaltung nur Einfluss wenn sie nicht richtig trennt, dann wird das Einlegen des 1. Ganges und des Leerlaufes schwerer. Schließt die Kupplung nicht richtig, so wird die Kraft nicht richtig übertragen und ein Gangspringen wird eher unterdrückt, weil die Leistung nicht zu 100% an das Getriebe übertragen wird.