50 Spezial - Never touch a runing system oder Wartung muss sein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 50 Spezial - Never touch a runing system oder Wartung muss sein?

      Der Titel sagt schon fast alles:

      Hab mir ne 50 Spezial gekauf deren Motor 1995 komplett überholt wurde und die seitdem nicht mehr bewegt wurde.

      Nun habe ich frischen Sprit rein, ne neue Zündkerze, Vergaser gereinigt und zu guter letzt nen neuen Unterbrecher eingebaut.

      Die Vespa schnurrt nun genial und lässt sich butterweich schalten.

      Würdet ihr jetzt nach der "never change a runing system" theorie vorgehen und einfach fahren, oder lieber getriebeöl wechseln oder gar die kupplungsbeläge?

      Neue Reifen sollten fast sein, oder meint ihr das ist nicht so wichtig wie beim Auto?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cmon ()

    • Wenn die reifen von 1959 sind dann auf alle fälle tauschen!
      Beim 2 rad ist es noch gefährlicher wie beim auto stell dir vor dir platzt in der kurve ein reifen???
      Getriebeöl wechseln kann nie schaden!
      Wenn kumpplung alles funktioniert würde ich es so lassen!
      mfg vespa77
    • Original von vespa77
      Wenn die reifen von 1959 sind dann auf alle fälle tauschen!
      Beim 2 rad ist es noch gefährlicher wie beim auto stell dir vor dir platzt in der kurve ein reifen???
      Getriebeöl wechseln kann nie schaden!
      Wenn kumpplung alles funktioniert würde ich es so lassen!
      mfg vespa77


      Gebe ich dir vollkommen recht. nur die Zündkerze würde ich auch noch austauschen.
    • Hi,

      meine einschätzung:
      - reifen wenn älter als 5 jahre oder profi <2mm oder plattgestanden wechseln
      - ölwechsel ja, schadet nie (achtung, richtiges öl verwenden!!! ich erwähns nur so)
      - kupplung, solange sie geht "never touch a running system", kann man immer noch machen wenn das system stehen bleibt

      mfg

      christian
    • ok, dann werd ich wohl das getriebeöl wechseln und der kleinen nen satz neue reifen spendieren.

      leider hab ich mich zu früh gefreut, denn nach dem unterbrecherwechsel läuft sie nun zwar wie ne eins, jedoch springt sie warm noch schlecht an, sodass ich wohl den kondensatar auch noch wechseln muss.
    • ....aber unbedingt auch alle Züge checken!

      Am Getriebe und vor allem auch den Kupplungszug am Hebel.
      Sofern sie auch kein Öl verliert und der Vergaser dicht ist,warum solltest sie dann nicht fahren?
      Kupplungsbeläge lassen wo sie sind,aber Reifen unbedingt neu!
      Aber wenn ich eh den Unterbrecher wechsle dann tausch ich gleich den Kondensator mit aus.
      Aber wenn der Unterbrecher nicht zu sehr abgebrannt war ,dann lass es im nachhinein sein.

      Gruss Des
    • Aber wenn ich eh den Unterbrecher wechsle dann tausch ich gleich den Kondensator mit aus.
      Aber wenn der Unterbrecher nicht zu sehr abgebrannt war ,dann lass es im nachhinein sein.

      Gruss Des


      den 2ten satz hab ich zwar nicht kapiert :D, aber den kondensator wolte ich natürlich auch gleich mit tauschen, doch der vespa händler hatte keinen da.
    • naja,wenn halt die Kontakte am Unterbrecher nicht zu sehr abgebrannt sind ,dann tausch den Kondensator halt erst beim nächsten Unterbrecherwechsel mit aus.
      Halt aber im Hintergedanken(wenn die Vespa mal nicht mehr so sauber läuft wie gewünscht)das die mögliche Fehlerquelle am Unterbrecher/Kondensator liegen könnte.

      Gruss