neue Kupplung trennt nicht mehr

Hol Dir jetzt Deinen VO Kalender! Hier mehr dazu ...
Du willst Dein Bild im VO Kalender 2019 sehen? Dann reiche es ein....
  • Hallo zusammen


    Ich hab mich heute mal drangemacht und die Kupplung meiner Vespa ausgetauscht. Hat alles dank den schlauen vespa Buches geklappt. Alles wieder zugeschraubt und montiert. Jetzt wollte ich natürlich testen ob die Kupplung immernoch schleift. Als ich die Vespa angemacht habe war im Leerlauf alles klasse nur wenn ich nen Gang einlege saust sie gleich los, Kuppelt also nicht mehr sondern haut sofort den Gang rein. :( was kann das Problem sein ???

  • hast du den kupplungszug richtig eingestellt?


    könnte auch sein, dass du beim zusammenbau den bolzen im deckel oder die andruckplatte vergessen hast.

  • Vielleicht sollte ich gleich noch dazusagen das es eine Komplette Kupplung vom Vespa Händler war also nicht nur Beläge oder so ausgetauscht.



    Muss ich den Zug nach jedem Wechsel neu einstellen ?


    Zu deiner Vermutung ich hab den Kupplungsdeckel aufgemacht dann den kleinen Ring mit dem Sicherungssplint ab, die Unterlegscheibe geradegebogen und die Mutter abgeschraubt. Dann mit dem Kupplungsabzieher die alte Rausgenommen. Die Welle in der Mitte zurecht gedreht damit es mit dem kleinen Splint an der Welle und den aussparungen an der seite für die Scheiben hinhaut. Kupplung wieder reingesetzt Unterlegscheibe rein Mutter drauf. Ring mit Den Splinten drauf. Deckel zu.


    Was ich jetzt nicht gemacht habe ist die Unterlegscheib wieder an die Mutter gebogen das sollte aber denk ich man nicht das Problem sein.

  • in der kupplung selber sehe ich hier nicht das problem, wenn du bei gezogener kupplung keinen gang einlegen kannst, ohne dass die vespe davonhüpft, heißt das, dass deine kupplung nicht mehr sauber trennt. das wiederum lässt darauf schließen , dass nicht genug druck auf die feder kommt um die kraft von den kupplungsscheiben zu nehmen

  • Hmm was mich jetzt ein wenig stutzig macht ist das im Deckel auch nochmal ein andrückpilz ist da hab ich nähmlich keine Acht drauf gehabt. Vielleicht liegt da ja das Problem. Ich denke das ich das Ding nochmal komplett demontieren muss. Hrhr scheint immer das gleiche zu sein wenn man was zum ersten mal macht, macht mans immer 2 mal bis es funktioniert war beim Vergaser die gleiche Sachen. Den hab ich bestimmt 3 oder 4 mal ausgebaut bis das Ding wieder lief :P


    Aber danke für deine schnelle Hilfe

  • AAAAAAALSO


    Hab das Ding nochmal komplett Zerlegt und gleich mal was getestet.


    Innen drin scheint nichts zu fehlen. Hab auch gleich mal n paar Bilder angehängt.


    Zum Test


    Ich hab die Vespa angemacht: im Leerlauf konnte ich die Welle anhalten ( sollte ja auch so sein) Lege ich dann den ersten Gang ein, gehts logischer weise nicht mehr. Ich hab dann mit nem Gabelschlüssel direkt am Hebel der am Kupplungsdeckel sitzt gedreht (um auszuschließen das es an der Zugeinstellung liegt) und konnte auch dann nicht die Welle anhalten. :( Ich bin echt am Ende woran kann das nur liegen ??


    Was ist eigentlich dieser Halbmond wie auf dieser Seite beschrieben ???



    Hier die Bilder vielleicht fällt euch ja was auf





    Kann das was mit der Unterlegscheibe (stopper) zu tun haben weil ich die nicht mehr zurückgebogen habe ??


    Und noch ne Frage: Mir ist aufgefallen das die alte Kupplung von öl durchtränkt war, die neue aber "trocken" kann das auch das problem sein ?? Muss man ne Koplette neue Kupplung auch erst in öl einlegen ??

  • So ich hab die ganze Sch.. nochmal auseinander genommen und gecheckt ob der Halbmond in der Welle sitzt. Der Pilz ist auch da. Ich weiss echt nicht mehr weiter. Ich werde nächste Woche noch frisches Getriebeöl nachfüllen das ist dann aber auch das letzte was mir noch einfällt.


    Keiner mehr ne Idee ????

  • Zitat

    Original von mr.twist3r


    Zum Test


    Ich hab die Vespa angemacht: im Leerlauf konnte ich die Welle anhalten ( sollte ja auch so sein) Lege ich dann den ersten Gang ein, gehts logischer weise nicht mehr. Ich hab dann mit nem Gabelschlüssel direkt am Hebel der am Kupplungsdeckel sitzt gedreht (um auszuschließen das es an der Zugeinstellung liegt) und konnte auch dann nicht die Welle anhalten. :( Ich bin echt am Ende woran kann das nur liegen ??



    An dem Hebel hab ich echt mm weise gedreht um ja nicht den Punkt zu verpassen.


    Die neue komplettkupplung war in so Ölpapier eingepackt und wie gesagt eigentlich garnicht ölig im gegensatz zu der alten die ich rausgebaut habe die war voll mir getriebeöl.

  • So nochmal n kleines Update zu heute



    Ich hab die vespa nochmal angeworfen und am kupplungshebel am deckel der kupplung gedreht. Wenn ich ihn fast bis zum anschlag gedreht habe und nen gang einlege bleibt die antriebswelle stehen. Allerdings kann ich sie dann nicht wie im leerlauf mit der hand links rechts drehen. Sie steht einfach nur und hat nen Wiederstand, ist das normal ???

  • speckwalze

    Zitat

    Original von mr.twist3r
    Vielleicht sollte ich gleich noch dazusagen das es eine Komplette Kupplung vom Vespa Händler war also nicht nur Beläge oder so ausgetauscht.


    mr.twist3r
    Wahrscheinlich bin ich schuld, ich hab dir ja gesagt du sollst dir am Besten gleich eine komplette Kupplung besorgen. Also mittlerweile glaub ich, es liegt garnicht an der Kupplung. Kann es nicht auch was anderes gewesen sein? Denn durch die Bibel ist ja eigentlich garantiert, dass alles richtig eingebaut ist.
    Viel Glück noch. LG

  • So Letzte News


    Iich hab mal das Getriebeöl abgelassen und neues eingefüllt. Der Vorbesitzer hat es anscheinend schon laaaaaaaaaange nicht mehr gewechselt (waren ca noch 100ml drin)t. Hab dann alles wieder montiert und siehe da ES GEHT !!!!! :P unglaublich aber ab und zu ist einfach der Wurm drin.



    Trotzdem danke für eure Hilfe


    Ich glaube das sind einfach so Erfahrungswerte die man sammeln muss :P Beim nächsten mal bin ich schlauer.