Wie PK50XL Automatik einstellen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie PK50XL Automatik einstellen?

      Hi Leute,

      bin neu hier, hab nämlich ne PK 50 XL Automatik E-start geschenkt bekommen. Der Motor läuft schon mal aber ich kann nicht losfahren.
      Wenn ich den "Schaltgriff" von 0 auf 1 drehen will gibt es nur ein hässliches Klackern, so wie wenn Zahnräder im Getriebe gegeneinander reiben und nicht syncron eingreifen.
      Ohne laufenden Motor schaltet sie, auch beim Berg runterrollen.
      Kann man die Schaltung einstellen? Mit der Wippe an der die Züge fest sind? Wie? Hab schon mal die zugspannung in richtung Stellung 1 erhöht hatte aber keinen Erfolg.
      Im Forum hab ich nix dazu gefunden, wohl falsche Suchanfragen von mir.

      Hoffe auf Euer Fachwissen
      Grüsse aus Aachen
      Nils
    • mach die rechte seitenbacke ab
      du siehste rechts einen schwarzen kasten, wo 3 schrauben rausgucken, davon eine ein bisschen schräg.

      lass die vespa an, nimm einen schlitzschraubenzieher und dreh diese schraube ein bisschen langsam linksrum nach draußen. die motordrehzahl sollte sinken. wenn du ein angenehmes pöttpöttpött hast, sollte auch die fahrstufe reingehen.
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • RE: automatik einstellen ??

      Vespa Fahrer Avatar

      rädchenfahrer schrieb:

      Hi Leute,

      bin neu hier, hab nämlich ne PK 50 XL Automatik E-start geschenkt bekommen. Der Motor läuft schon mal aber ich kann nicht losfahren.
      Wenn ich den "Schaltgriff" von 0 auf 1 drehen will gibt es nur ein hässliches Klackern, so wie wenn Zahnräder im Getriebe gegeneinander reiben und nicht syncron eingreifen.
      Ohne laufenden Motor schaltet sie, auch beim Berg runterrollen.
      Kann man die Schaltung einstellen? Mit der Wippe an der die Züge fest sind? Wie? Hab schon mal die zugspannung in richtung Stellung 1 erhöht hatte aber keinen Erfolg.
      Im Forum hab ich nix dazu gefunden, wohl falsche Suchanfragen von mir.

      Hoffe auf Euer Fachwissen
      Grüsse aus Aachen
      Nils


      Bei einer Automatik niemals bei laufendem Motor schalten. Wenn du das Gerät rollen möchtest auf "0". Wenn du los fahren möchtest schiebst du sie ein wenig und drehst dabei leicht in Richtung "1" An einem bestimmten Punkt wird eingekuppelt und sie lässt sich nicht mehr schieben. Erst dann startest du den Motor & kannst losdüsen. Vielleicht konnte ich ja etwas helfen.

      MFG
      jan :-7
    • Vielen Dank für die schnelle Hilfe,

      werd ich gleich mal alles testen, obwohl ich mir grad ja erst mal verarscht vorkam, nicht bei laufendem Motor schalten!!!!
      Naja kommt halt aus italschen, ne wor? Aber ich werd mich jetzt ransetzen und italienisch lernen, versprochen.

      Nochmal Danke
      Grüsse Nils
    • So wieder da,
      die Drehzahlreduzierung ist der Schlüssel zum Erfolg, der Gang geht fast rein!!
      Allerdings stirbt dann der Motor ab wenn ich nicht den perfekten Zeitpunkt zum Gas geben erwische.

      In Fahrstellung ankicken klappt gar nicht die will dann direkt fahren und ich kann auch nicht anhalten, dann stirbt der Motor.
      Gebt mir doch bitte ein paar tips nach was ich gucken kann, hab leider überhaupt keine Ahnung von der Materie. Wie ich das dann im einzelnen lösen kann findet sich dann sicher im Forum

      Grüsse Nils
    • Vespa Fahrer Avatar

      wriggel schrieb:

      Bei einer Automatik niemals bei laufendem Motor schalten. Wenn du das Gerät rollen möchtest auf "0". Wenn du los fahren möchtest schiebst du sie ein wenig und drehst dabei leicht in Richtung "1" An einem bestimmten Punkt wird eingekuppelt und sie lässt sich nicht mehr schieben. Erst dann startest du den Motor & kannst losdüsen. Vielleicht konnte ich ja etwas helfen.


      Hi, diese Aussage ist schlicht falsch. In der Betriebsanleitung steht; siehe Bild und auf dem Aufkleber linke Seite der Lenkerverkleidung steht "Nur im Leerlauf schalten". Man Kann im Stand nur schalten, wenn man den Roller dabei etwas schiebt.

      So zum Problem; wen man von 0 auf 1 schaltet , werden Zahnräder ineinander geschoben. Das es klackt ist schon klar. Aber wenn der Motor im Leerlauf (niedrige Drehzahl) läuft, ist das nicht so stark. Wenn die Vespa im Leerlauf los will, ist die Fliehkraftkupplung nicht OK. Wie der Name schon sagt, bewegen sich die Gewichte erst bei höheren Drehzahlen. Das ist das Teil hinter der unteren Riemenscheibe. Hinter der unteren Riemenscheibe ist ein schmaler Spalt, da kannst Du sehen ob die Beläge zurück gezogen sind oder ob einer lose ist. hir ist mal ein Bild von dem Teil.

      Klaus
      Bilder
      • Kupplung1.jpg

        129,32 kB, 1.248×960, 91 mal angesehen
      • Seite.JPG

        160,58 kB, 1.186×808, 125 mal angesehen
    • Mach mal folgenden Test:

      - Zündung an
      - Fahrstufe 1 einlegen
      - anschieben.

      Wenn die Vespe dann anspringt und fährt, dann ist das Standgas einfach zu niedrig. Ansonsten melde Dich einfach wieder.

      PS: Stimme Klaus zu; Wriggel hat schlichtweg eine Falschinfo gepostet. Kann schon passieren, wenn man die Automatik nicht kennt. :-4

      Beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Wenn ich die Kupplung richtig verstehe muss sie ja im Stand und beim langsamen rollen getrennt sein, oder versteh ich das falsch?

      Wenn ich das richtig gesehn hab liegen die Beläge nicht an dem äußeren Ring an, d.h. die kupplung ist getrennt, richtig?
      Müsste ich dann nicht die Riemenscheibe gedreht bekommen ohne das die Vespa los rollt?

      Ich kann sie anrollen dann kann ich auch fahren aber sie scheint halt nicht zu trennen wenn ich anhalte, oder ist dann schlicht die Motordrehzahl zu hoch? Nee kann eigentlich nicht sein, da eindeutig kraft anliegt, der motor also abgewürgt wird.
      Also ich guck mal ob ich das zerlegen kann.

      Bis später
    • Ja, das siehst Du durchaus richtig, im Stand ja, beim langsamen Rollen kommt noch ein weiters System zum Zuge, der Freilauf. Die Beläge liegen nicht an die Kupplung ist getrennt. Ja die Riemenscheibe wird aber noch über den Freilauf verbunden, sonst könnte man die Vespa ja nicht anschieben. Ist relativ einfach, achte aber darauf das die Riemenscheiben der Variators (obere Riemenscheibe) nicht zusammenfallen, dann können sich die Rollen darin verklemmen. Lass also oben den Keilriemen drauf. Unten kannst Du wenn Du hast, ein Blockierwekzeug benutzen um die Scheibe fest zu halten. Eventuell passt das vom Winkelschleifer. Sonst mit dem Keilriemen halten und mittlere Mutter lösen. Äussere Riemenscheibe abnehmen, in der Welle sitzt ein Halbmondkeil, nicht verlieren. Nun kannst Du schon in die Kupplung hinein sehen, die ist mit den 10mm Schrauben gehalten. Als letztes bleibt noch die Trommel. Bei der Kupplung, jeder der drei Beläge wird auch seitwärts noch geführt, da sind runde Belagplättchen rechs und links drauf, eins jeweil mit einwer Feder dahinter. Wenn du die Federn aushängen willst, nim das richtige Werkzeug dafür, wenn Du da was falsch machs, längst Du die Feder. Schau da mal rein dann bist Du schlauer.

      klaus
    • Und sie fährt doch!!

      Vielen Dank Euch besonders an Klaus,
      nach kurzem chirurgischem Eingriff klappt nu alles.
      Hab die kupplung zerlegt, die Kupplungsscheibe saß so auf dem Flansch das die Linsenköpfe der Schrauben im Flansch, wofür die auch immer sind?, unter der Scheibe lagen. Die Scheibe um 90° gedreht, so das die Schrauben in der entsprechenden Aussparung liegen.
      Alles andere sah gut aus, nix auffälliges, also zusammen geschraubt und getestet. Siehe da der Gang geht rein jubel

      Jetzt muss ich noch ihre anderen Macken beheben wie springt sehr ungern an und geht im Standgas nach 2-3 min aus, aber das sind dann wohl andere Themen.

      Danke nochmal für Eure schnelle und gute Hilfe

      Grüsse Nils
      Der der mit der Vespa dann bald zur Arbeit jettet
    • Prima, bevor Du beim anschliessenden Vergaser einstellen die falsche Anleitung erwischst, das;




      sollte man möglichst bei mittlerem Luftdruck machen
      zuerst den Motor richtig warm fahren.
      Die Vespa so hinstellen, dass fast der Betriebszustand entsteht
      Wenn das Vorderrad Abstand zum Boden hat, etwas unter das Hinterrad legen.
      Die seitliche Luftschraube sachte bis zum Anschlag hinein drehen.
      Diese dann ca. 3 Umdrehungen wieder heraus drehen.
      Dann den Motor starten.
      Mit der oberen Gasschieber Anschlagschraube die niedrigste Drehzahl einstellen.
      Die seitliche Luftschraube SEHR LANGSAM hinein drehen,
      bis die höchste Drehzahl erreicht ist,
      dann die Luftschraube 1/4-tel Umdrehung wieder heraus drehen.

      fertig

      und zum Schluss das Standgas mit der Anschlagschraube fein justieren.




      Automatik

      Die Automatik hat an der Luftschraube Feingewinde. Da muss es 6 Umdrehungen und 1/2

      heißen.



      Luftschraube; hineindrehen = magerer, herausdrehen = fetter