Komisches Falschluftproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komisches Falschluftproblem

      moin allerseits
      undzwar hab ich ein problem mit meiner pk50 xl2
      sie zieht irgendwo falschluft also dreht wenn ich bei hohen drehzahlen die kupplung ziehe weiter und langsam hoch also nicht wirklich extrem
      das problem ist aber erst aufgetreten nachdem ich eine 70er hd verbaut habe, davor hatte ich eine 72er ( 75er DR , Sito +)
      auf jeden fall habe ich dann mal laufen lassen und habe vom zylinder her so ein rauschen gehört, hat sich wie ein luftstrom angehört
      ist das normal kommt das von der vom polrad zum zylinder "geschaufelten" luft oder könnte sie da luft ziehen? hab auch bemerkt dass sie an der zündkerze nicht ganz dicht ist!
      simmerringe sind in ordnung, wurden vor kurzem erneuert, habe zur sicherheit den ballontest gemacht-negativ.
      ansaugstutzen ist mit dichtmasse abgedichtet und der vergaser sitzt fest
      wie kann ich testen ob sie da falschluft zieht?
      gibt es bei der xl2 jetzt irgendeine art dichtung zwischen vergaser und ass? habe was von einem o-ring gelesen

      mfg max
    • naja fahre im moment noch ein d.h. nie über 40 und die zündkerze ist dunkel bis schwarz, aber die gefahr eines klemmers ist mir bewusst
      woher weisst du dass sie durch den gaser falschluft zieht? und was kann ich dagegen tun?

      mfg max
    • hab grade wieder die 72er hd verbaut, komischerweise habe ich mit der nicht das problem des hochdrehens...?
      der gaser sitzt auch fest habe die schelle so fest angezogen wie es geht also genau so wie vorher
    • Hi, sag ich doch, lief zu mager. Warum die Kerze schwarz ist, ist ein anderes Problem. Welches Öl fährst Du? 1:50 richtig gemischt? Ich würde auf billiges 2-Taktoel schließen. Versuchs mal mit Castrol Synthetik.

      klaus
    • fahre im moment castrol go! mineralisches 2-takt öl da ich noch in der einfahrzeit bin, danach werde ich mir synthetisches besorgen. richtig gemischt habe ich auch.
      was mich aber verwundert, hatte zwischenzeitlich einen klemmer und fahre grade den neuen kolben ein(zylinder ist mit ätznatron laut einer hier geposteten anleitung bearbeitet), und hatte vorher auch die 70er hd drin womit die kerze immer schön rehbraun war! d.h. doch dass sie gepasst hat!
      und sie kann doch nicht weil sie zu mager läuft falschluft ziehen oder? oder warum tritt das ganze nur bei der 70er hd ein?
    • Hi sie zieht keine Falschluft, die Düse ist, für den momentanen Zustand des Motor richtig. Wenn ein Motor hochdreht, ist das einZeichen für zu mageres Gemisch. Das kann sei 1. Falschluft oder zu wenig Benzin. Was ist mit der Kompression?

      klaus
    • kann ich leider momentan nur mit dem finger testen ist aber auf jeden fall da,
      werde bei möglichkeit, bei meinem vater in der werkstatt mal testen
      ich merke aber dass sie manchmal stottert, das ist doch ein zeichen für eine zu große düse...soll ich es mal mit einer 71er hd probieren?

      mfg max

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ms-max ()

    • bin jetzt nochmal mit der 72er gefahren, damit tritt das hochdrehen jetzt auch auf

      -> kann es daran liegen dass der zylinderkopf an der zündkerze ein bisschen undicht ist? kann man das ganze irgendwie abdichten oder muss ein neuer kopf her? habe es mit mehreren zündkerzen probiert!

      mfg max
    • Hi nein, da weiß wirklich keiner weiter. Wiso ist die Kerze undicht? die wird mit einer Dichtscheibe eingeschraubt. Wenn Du es allerdings geschafft hast, das Gewinde zu ruinieren, muß ein neuer Kopf her. Abdichten, bei einem Druck von ca. 10 Bar? wie und womit. Aber das Dein Problem daher kommt glaube ich nicht. Zylinderfuß ohne Dichtung, das könnte sein.

      klaus
    • ja mein zündkerzengewinde ist ziemlich ramponiert, wenn die zündkerze ein paar gewindegänge eingeschraubt ist lässt sie sich hin- und herwackeln... habe den zyli gebraucht gekauft und hatte das problem von anfang an...da muss wohl ein neuer kopf her
      zylinderfussdichtung hab ich erst vor kurzem(musste ja nen neuen kolben verbauen) erneuert und zusätzlich mit dichtmasse gearbeitet, das sieht auch soweit dicht aus

      kann ich irgendwie testen obs am vergaser liegt, gibts da irgendwelche tricks sowie den ballontest beim simmerring? würde mir wirklich sehr weiterhelfen!

      mein vorbesitzer hat ein paar zusätzliche löcher in den luftfilterkasten gebohrt aber daran kanns doch nicht liegen oder?

      danke schonmal bis hier!

      mfg max

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ms-max ()

    • Glaube nicht daß es an den Löchern liegt.
      Du kannst, wenn die Kiste läuft (im Stand) den Vergaser mit Startpilot oder aber auch mit Bremsenreiniger besprühen und wenn
      sich dann was an der Drezahl tut, weißt du an welcher Stelle Du suchen mußt. Meine Kiste geht immer aus, wenn ich an die Vergaserschelle
      Bremsenreiniger hin sprühe, d.h. da ist wohl die Stelle wo ich suchen muß
      ?(
    • danke für den tipp, habe es grade ausprobiert und sie ist ausgegangen als ich in richtung vergaserschelle gesprüht habe !!

      ich habe aber beim einbau den vergaser so weit (wie es mir möglich erschien) auf den ass geschoben und die vergaserschelle fest angezogen!

      woran kann es liegen dass sie da falschluft zieht? soweit ich weiss gehört ja bei der xl2 kein filzring zw. ass und vergaser, oder?

      nur zu info meine ist von 1991 (V5X3T). wenn ich in den vergaser gucke also in den teil den man über den ass schiebt sehe ich dort einen o-ring der müsste doch genug dichten der sieht auch noch gut aus

      helft mir ich will endlich wieder ohne schiss vorm klemmer meinen zylinder zu ende einfahren !
    • ich denke ich weiss jetzt wo sie falschluft zieht
      habe mal ein bild gemacht und die stellen markiert



      ich bekomme den vergaser einfach nicht weiter über den ass gestülpt ! dadurch kann sie dann durch die schlitze falschluft ziehen oder? ich meine nicht die der alumuffe sondern die des vergaserstutzens! ich habs mit vaseline und meiner ganzen muskelkraft :pump: probiert und probiert, es erscheint mir unmöglich !
    • Meine Tonne ist von Bj.90, aber ich habe exact das gleiche Problem. Jedesmal wenn ich denke der Vergaser ist jetzt fest, zieht sie genau an der Stelle wieder Luft.
      Zu Deiner Frage mit dem O-Ring, wenn der O-Ring richtig drauf ist, ist er auch dicht genug.

      Meiner Meinung nach dient der Filzring in den anderen Modellen auch nicht zum abdichten. Das wäre ja so, als ob man mit nem Sieb Wasser löffeln will. (aber das wäre ein anderes Thema)


      Ich weiß nicht warum das immer wieder undicht wird, hab schon einen neuen O-Ring drinne und immer noch der gleiche Sche...!
      Hatte schon mal über nen Haarriß nachgedacht.

    • ich versuch jetzt einfach mal den vergaserstutzen mit tape abzudichten, damits erstma da dicht ist und ich weitere falschluftquellen ausschließen kann..
      welche funktion haben diese schlitze überhaupt?

      nur ma so ne idee...kann das sein das der vorbesitzer vllt diesen besagten filzring verbaut hat obwohl er da nicht hingehört und der somit verhindert dass der vergaser ganz über den ass geschoben werden kann? oder passt der bei dem xl2 ass nicht zwischen den ass und die muffe(ka ob das so heisst das teil wo die vergaserschelle drüber kommt)?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ms-max ()