Abstand Kurbelwellenlager auf LiMa-Seite zu Kurbelwellenwange

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abstand Kurbelwellenlager auf LiMa-Seite zu Kurbelwellenwange

      Hallo,

      habe an meiner ET3 diverse Lager getauscht sowie die Kurbelwelle (neue Originalwelle). Habe auf der LiMa-Seite ein Walzlager verbaut und wollte mal Fragen, ob der kleine Lagerring ganz bis Anschlag auf den Wellenstumpf muss oder, so wie ich es jetzt habe, mit ca. 0,2 - 0,3 mm Luft.

      Habe nämlich ab einer bestimmten Drehzahl stärkere Vibrationen.

      Danke.
    • Sollte mit Luft zur Wange hin verbaut werden. Sonst hilft beim nächsten Entfernen des Lagerrings auf der Welle nur noch die Trennscheibe an Dremel oder Flex. Mit Luft hingegen kann man so ein Trennmesser benutzen und den Ring leicht von der Welle drücken.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Tut mir leid, dass ich diesen alten Thread wieder hervorhole, aaaaber:

      mir ist heute ein Malheur passiert, und ich habe den Lagerinnenring bis zum Anschlag auf die Kurbelwelle rutschen lassen.
      Ich dachte, man können das noch im Nachhinein korrigieren - aber Pustekuchen - fest ist fest!

      Nun meine Frage: beeinträchtigt dieser um 1mm verschobene Innenring die Funktion des Kurbelwellenlagers oder nicht?

      vielen Dank

      Tolho
      "Woanders is' auch scheiße!"

      "Abseits is', wenn dat lange Arschloch zu spät abspielt." (Hennes Weisweiler)
    • Keine Beeinträchtigung - ist nur bei einem evtl. irgendwann stattfindenden Lagerwechsel blöd, weil man den Ring ohne Spalt schlechter (bzw. nur mit Dremel oder Flex) runterbekommt.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vielen Dank für Deine Antwort - mir fällt ein Stein vom Herzen.
      Ich dachte schon, ich müßte an der nagelneuen Kuwe schon wieder rumflexen.
      "Woanders is' auch scheiße!"

      "Abseits is', wenn dat lange Arschloch zu spät abspielt." (Hennes Weisweiler)