V50 Spez.-drei Elektrikfragen: Nachrüstung Unterbrecherschalter, Fernlicht, Hupe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • V50 Spez.-drei Elektrikfragen: Nachrüstung Unterbrecherschalter, Fernlicht, Hupe

      Guten Tag Zusammen,

      ich habe mich gerade neu hier im Forum angemeldet und zu den drei Fragen der Überschrift auch schon die Suche benutzt.
      Leider brachte Sie noch nicht die passenden Antworten, was aber mit Sicherheit auch am Gesamtumfang des Forums liegt.
      Daher nicht gleich lynchen, Ihr kennt Euch mit Sicherheit einfach besser aus...

      Worum geht es:
      - V50 Special Baujahr 1983
      - Fahrgestell-Gruppe V5B3T-...
      - Ausführung ohne Batterie
      - 4-fach-Blinkanlage, umgerüstet auf 2-fach-Lenkerblinker
      - Bordspannung sehr wahrscheinlich 6V (muß aber noch einmal genau nachforschen wg.Spulenanzahl)
      - Schaltplan für diese Ausführung liegt vor

      Meine Problemstellen:
      1. Zusätzlicher Unterbrecherschalter
      Aus den bekannten Gründen möchte ich einen zusätzlichen Unterbrecherschalter nachrüsten, der dann im Seitenfach sitzt (Schlüsselschalter).
      Der Stromlaufplan ist momentan noch ein wenig verwirrend (auch da die Aderfarben bei mir nicht übereinstimmen).
      Mir fallen hierzu zunächst zwei Varianten ein:
      a. In Reihe Einschleifen zum schon vorhandenen Unterbrecherschalter des Lenkers
      - nachteilig ist die mühselige Kabelverlegung und der praktisch nicht vorhandene Bauraum im Lenkergehäuse
      b. Direktes Unterbrechen der Zündung, entweder in der Zuleitung zur Zündkerze oder entsprechende Kabel, welche aus dem Motor kommen
      Meine Fragen sind, ob das jemand von euch durchgeführt hat und welche Lösung optimal wäre bzw. den geringsten Aufwand darstellt?

      Nachfolgende zwei Fragen an Euch sind als "zweitwichtig" zu verstehen. Diebstahlschutz geht mir zunächst vor; es wäre aber super, wenn sich dafür auch Lösungen finden würden.
      2. Fernlichtschaltung
      Der Lichtschalter macht standardmäßig 'Ein-Aus'. Ich hatte in einem Suchergebnis (leider ohne nähere Beschreibung) einen Gedanken dazu gelesen, den Schalter auf Dauerlicht (Aus) und Fernlicht (Ein) umzurüsten - Frage ist, ob das auch umsetzbar ist (für Trapezscheinwerfer). Alternativ wäre auch interessant, wie man die Lichtleistung allgemein erhöhen kann; ich weiß, bei 6V ist man da ein wenig eingeschränkt...

      3. Hupe nachrüsten
      Die verbaute Klingel macht nicht wirklich glücklich und der Sound einer Schnarre ist für mich unschlagbar. Daher besteht der große Wunsch, die Attrappe durch ein funktionierendes Bauteil zu ersetzen.
      Wahrscheinlich reduziert sich hierzu die Frage darauf, wo man am besten den Strom abgreift, um die Schnarre inkl. Drucktaster anzubauen (erster Gedanke, parallel zum Blinker? / Schalter natürlich wasserdicht).

      ---------

      Also, für Eure Hinweise und Tips bzgl. meiner Fragen bedanke ich mich vorab und suche auch nochmal hier in den Beiträgen bzw. parallel nach Lösungen...

      Besten Gruß
      Eisenwald


      Nachtrag:
      Komme wahrscheinlich doch selber zum Ziel, zumindest teilweise.

      Der vorhandene Unterbrecherschalter schließt gegen Masse; selbiges sollte der einzubauende Schlüsselschalter auch vollbringen können, abzweigend von der "grünen" Leitung, von der LiMa kommend und gegen die Karosse geerdet.

      Strom für eine Hupe sollte man sich ausgangs des Spannungsregler ziehen können (hier grün/grau).
      Meine neue Frage bezieht sich nun auf den Hupengleichrichter:
      Bspw. bei SIP gibt es eine Fülle von verschiedenen Schnarren in 6V/12V etc. Benötigt man unbedingt einen solchen Gleichrichter, oder kommt man auch darum herum à la Wechselstrom-Hupe?

      Gruß
      Eisenwald

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eisenwald ()

    • Vespa Fahrer Avatar

      eisenwald schrieb:

      a. In Reihe Einschleifen zum schon vorhandenen Unterbrecherschalter des Lenkers
      - nachteilig ist die mühselige Kabelverlegung und der praktisch nicht vorhandene Bauraum im Lenkergehäuse
      b. Direktes Unterbrechen der Zündung, entweder in der Zuleitung zur Zündkerze oder entsprechende Kabel, welche aus dem Motor kommen
      Meine Fragen sind, ob das jemand von euch durchgeführt hat und welche Lösung optimal wäre bzw. den geringsten Aufwand darstellt?


      Also an dem dicken Kabel zur Zündkerze liegt Hochspannung an - da also die Finger von weg lassen...
      Du könntest das Kabel was das Bremslicht versorgt mit einem Zündschlüssel verbinden, denn die Zündung wird bei den Spezial mit ner kaputten Bremslichtbirne unterbrochen.
      Die Kabel verlaufen ja unter dem Benzintank, also in der Nähe wo du deinen Zündschlüssel haben willst. Versuch das aber erst mal manuell ob das auch wirklich funktioniert.
      Biete nix mehr an...
    • Danke - das mit der Hochspannung habe ich dann auch verworfen. ;)

      Habe hier und in anderen Foren noch mal gesucht und ein wenig experimentiert - klappt soweit, auch mit der Schnarre (ohne Gleichrichter). Das mit dem Fernlicht lassen wir mal, da müßte ein neuer Scheinwerfer her (das Trapez hat leider nur eine Zuleitung). Daher versuche ich mich mal an stärkeren Birnen (20W/25W-Halogen) dürfte auf jeden Fall auch mehr Licht ins Dunkel bringen...


      Ihr könnt den Thread daher dann schließen, löschen, was auch immer.

      Gruß
      eisenwald
    • Hallo Eisenwald!

      Ich hab mit grossem Interesse gelesen, dass Du deiner Special das hupen beigebracht hast! :thumbsup:

      Da meine Guteste das noch nicht kann, - aber bald können soll -, würd ich gern wissen,
      a) was für einen Schalter du am Lenker hast
      und
      b) wie du die Schnarre angeschlossen hast

      Freu mich schon auf die Antwort!
    • Hallo DonDoni,

      wie oben geschrieben bisher nur ein Experiment, aber mit Aussicht auf Erfolg...

      Meine Special hat den Trapezscheinwerfer, daher die "deutsche Steuerzentrale" mit Licht An-Aus, Blinkerschalter unten und Killschalter Innen.

      Versucht habe ich jetzt Folgendes:
      - alte Schnarre vom Schrott mit unbekannter Herkunft, jedenfalls keine Vespa eher Kreidler o.Ä.
      - Anschluß direkt parallel am Scheinwerfer, d.h. bei mir gelbes Kabel als "+" und an Masse ergab ein Dauerhupen

      -> Das heißt, mit einem Umstecken des Lichtschalters wird es funktionieren!
      Ergo wird dann das Licht auf Dauerschaltung gelegt, muß aber sowieso immer eingeschaltet sein.

      Da bei mir aber die Schalterabdeckung eingerissen ist und nicht mehr richtig fest hält bzw. dicht ist brauche ich noch ein paar neue Teile:
      - Schnarre 12V, D=7,2/7,5cm
      - neue Schaltzentrale mit separatem Hupenknopf

      Kostet alles nicht die Welt und ist bei den üblichen Verdächtigen verfügbar. Brauche aber ca. 2 Wochen bis zum Einbau (Arbeit, Arbeit, Arbeit).
      Die Hupe müßte von der Tiefe her unter die Plastekaskade passen, daher ist die einzige Unsicherheit noch, ob das neue Schalterelement auch in die Aussparung am Trapezlenker passt (sieht auf den Bildern irgendwie runder aus).
      Schaun mer mal, ich poste es im Detail wenn es endgültig vollbracht ist.

      Zwischenzeitlich hilfreich bzw. zum Weiterlesen sind auch die Seiten bzgl. Hupe/Schnarre und Schaltern auf vespa-t5.org

      Gruß
      Eisenwald
    • Hallo,

      ich habe ein ähnliches Problem und komme da irgendwie nicht so recht weiter.
      Ich habe auch eine V50 Special Bj. 77. Nun möchte ich eine Schnarre nachrüsten. Dazu habe ich mir bereits diesen Schalter zugelegt:

      Ich hab jetzt aber irgendwie keine Ahnung wie ich das Ganze anschließen soll. Ich habe keine Blinker verbaut, obwohl sie ursprünglich mal vorhanden waren (ZGP mit 3 Spulen). Das gelbe Kabel liegt jetzt einfach blind im Holm. Kann ich das gelbe Kabel zur Spannungsversorgung der Schnarre verwenden???
      Ich habe auch keinen Gleichrichter verbaut, so dass sich die Spannung mit der Drehzahl ändert (mit Multimeter gemessen).
      Außerdem habe ich beim Bremslicht einen großen Widerstand eingebaut, so dass die Spannnung weiterhin über die Zündspule fließt, da mir sonst immer beim Bremsen der Motor ausgegangen ist.

      Letzte Frage: Wozu sind bei meinem Schalter die beiden Kippschalter da? Der eine ist Licht, und der andere??
      Habe das Rechtecklicht und da ist nur eine Birne drin und dann noch so etwas wie standlicht oder so. Was ist denn das genau?

      Vielen Dank schon mal
    • Hallo Phillippo99,

      ich kann nur von meinem Schalter sprechen, da ich mich noch zu wenig auskenne. Aber normalerweise müßte es doch anhand Deines Bildes so sein:
      - Ein Schalter mit zwei Stellungen (Ein/Aus) -> Licht
      - Ein Schalter mit zusätzlicher Mittelstellung -> Blinker
      - Hupenknopf
      - Killschalter
      -----
      Standlicht gibt es bei mir nicht, ich kann nur eine Einfadenbirne mit Sockel P26...(?) verbauen
      Widerstand am Bremslicht habe ich glaube ich auch nicht, funktioniert bei mir wohl so. In den Punkten kann ich leider nicht helfen.
      -----
      Wenn Du keine Blinker hast, einfach totlassen und vorsichtshalber den Kontakt mit Iso-Band abwickeln.
      -----
      Ich plane folgende Verkabelung durchzuführen (wie oben geschrieben, bisher nur Funktionsversuch):
      - Strom vom Spannungsregler bzw. vom Scheinwerfer abgreifen und auf den Hupenknopf legen
      - vom Hupenknopf ein Kabel zur Schnarre ziehen
      - von der Schnarre auf Masse legen (Karrosserie)

      Das einzige was dabei passieren kann ist, daß man unter gewissen Bedingungen mehr Strom zieht als die LiMa dort liefern kann und deshalb für den Moment die Zündung in die Knie geht.
      Folgender Fall wäre deshalb ungünstig:
      - Leerlauf
      - Licht an
      - Hinterradbremse getreten
      - Blinker an
      - Hupe betätigen -> Für den Fall gibt es aber immer noch die Klingel
      ------
      Siehe meinen Verweis weiter oben auf die Seiten bei vespa-t5.org - kondensierte Info daraus:
      - Hupe läuft auf Gleichstrom, daher nur mit DC-Wandler. Macht aber für unseren Zweck keinen Sinn, da zu teuer und aufwändig wegen Strippen ziehen.
      - Schnarre läuft nur auf Wechselstrom AC, daher ist kein Wandler erforderlich

      - Wechselstrom schwankt mit der Drehzahl, das hat Auswirkung auf die Frequenz der Schnarre
      - ergo kann man die Schnarre auch als "akustischen Drehzahlmesser" bezeichnen


      Wie schon gesagt, wenn ich es fertig habe und es funktioniert, stelle ich die Infos hier zusammen. Nicht das jemand aufgrund noch nicht bestätigter Aussagen lustig Teile bestellt und mir dann sauer ist. Also noch ein wenig Geduld.

      Gruß
      eisenwald
    • Hi Eisenwald,

      danke erstmal für die schön ausführlichen (und in exquisitem deutsch geschriebenen, tut echt mal gut zu lesen!) Antworten!

      Ich hatte schon länger die Vermutung, dass ich grundsätzlich schon mal den falschen Schalter am Lenker hab. Meiner hat nämlich
      Licht an / aus, Abblendlicht an / aus (is wahrscheinlich eher fürs Fernlicht gedacht...), Hupe und Killschalter. Seltsamerweise ist der
      Hupentaster auch ein Öffner, kein Schliesser! D. h. wenn ich ihn drücke, wird ein Stromkreis unterbrochen.

      An dieser Art Schaltung hab ich dann auch lange herumgerätselt, bis mir der Geistesblitz mit dem Widerstand kam:

      Als ich vor Urzeiten meine Ausbildung gemacht habe, wurde mir beigebracht, dass der Strom den Weg des geringsten Widerstands
      geht. Und im Gegensatz zur Hupe / Schnarre wäre das ja dann das Licht. Also hab ich die ganze Chose so angeschlossen, dass wenn
      ich den Hupentaster betätige, der Strom unweigerlich über die Hupe laufen MUSS, ansonsten kann er über die Lichtanlage abfliessen.
      Sprich, wenn ich hupe wird eigentlich nur der Stromkreis zum Licht unterbrochen... Italienische Elektrik at its best! :thumbsup:

      So ganz glücklich bin ich mit dieser Schaltung aber nicht, vor allem weil ja beim hupen dann immer Verdunkelung angesagt ist. Deswegen
      frag ich mich gerade, ob in deinem Schalter die Hupentaste auch ein Öffner ist, oder doch ein Schliesser...? Wenns doch ein Schliesser ist,
      dann werd ich den noch heute bestellen! :gamer:
    • Hi DonDoni,

      mir klebt z.Zt. wohl ein wenig das Pech an den Fingern. Die bestellten Teile (u.A. der Lichtschalter) sind schwerer zu bekommen als gedacht bzw. selten vorrätig.
      Versuchen werde ich es nun mit dem Lichtschalter für die V50 in der Italien-Version. Nach Rücksprache sind alle benötigten Funktionen enthalten (Hupe, Blinker, Licht) - habe das Bauteil aber leider noch nicht in den Händen, kommt wahrscheinlich Anfang kommende Woche. Über Öffner/Schließer habe ich mir anfangs auch gar keine Gedanken gemacht (naja, simpler Schalter halt) und bin erst beim recherchieren drauf gestoßen. Man soll es aber umbauen können (Kontaktplättchen versetzen/umlöten - siehe vorherigen Verweis auf t5).

      Ohne Deinen Schaltplan zu kennen, ist der Hupenschalter als Schließer wohl immer unproblematischer - der zusätzliche Verbrauch kann dann nur zur Dimmung der Leuchten führen. Sobald ich das Teil in Händen halte messe ich es kurz durch.
      Ich vermute mal, dass Du dann aber noch den Widerstand rausnehmen musst, oder?

      Zum Stichwort Elektrik kann ich Dir nur zustimmen,
      es ist schon sehr interessant, wie man für die paar Verbraucher einen solche Verdrahtung (dazu noch ab Werk) hinbekommen kann. In der Richtung vergleichbares kenne ich nur von meinem früheren Clio: Die Ansaugluftvorwärmung war nicht gegenüber dem Steuergerät abgesichert. Heizdraht (Pfennigartikel) brennt durch und zerstört das Steuergerät... (das war jetzt O.T.)

      Gruß
      eisenwald
    • Dann bin ich jetzt einfach auch mal gespannt, was du da für einen Schalter geliefert bekommst...

      Ich versteh auch nicht, warum sich die Piaggio-Elektroingenieure so angestellt haben, eine spannungsführende Leitung auf fünf verschiedene Verbraucher zu verteilen.
      Wobei ich die Geschichte mit dem Licht und der Hupe und dem Weg des geringsten Widerstands fast schon wieder als Kunstwerk betrachte! :thumbsup:

      Ich habe im Übrigen nicht irgendwo einen zusätzlichen Widerstand verbaut, vielmehr funktioniert die Schaltung eigentlich nur weil der Widerstand der Beleuchtung ja
      praktisch gegen Null geht, der von der Hupe dagegen aber ziemlich gross ist...

      Die Sache mit dem Umbau des Öffners zum Schliesser hab ich übrigens schon probiert. Leider sind die Kontaktflächen (von meinem Exemplar..) so kurz, dass man diese
      nicht weit genug umbiegen kann und trotzdem noch Kontakt bekommt... :cursing:

      Nun gut, harren wir der Dinge die da kommen :whistling:


      Edith befiehlt:

      @Philippo:

      Ich habe gerade gesehen, dass du den gleichen Schalter hast wie ich. Deswegen geh ich jetz mal ganz stark davon aus, dass du die gleichen Probleme haben wirst...
      Der ganz linke schaltet bei mir übrigens das Licht allgemein ein / aus, der in der Mitte wechselt zwischen Standlicht und Stand- + Abblendlicht, ganz rechts ist dann der
      berühmte Hupen-Öffner-Taster und der untere ist natürlich der Kill-Switch..

      Die Soffitenbirne, die im Lampenträger über der Scheinwerferbirne angebracht ist, ist übrigens tatsächlich das Standlicht. Wenn du den Scheinwerferreflektor mal genau
      anschaust, siehst du dass in Fahrtrichtung VOR dieser Soffite eine rechteckige Aussparung in der Spiegelbeschichtung ist. Und da hindurch leuchtet dann diese Soffite als Standlicht!
      Die dient also nicht als "Lenkerinnenbeleuchtung", wie einen die exponierte Einbaulage vielleicht vermuten lässt! ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DonDoni ()

    • Schalter passt perfekt in die Lenker mit Rechtecklicht (gibts beim rollerladen).

      Ich werd mich dann am WE mal mit der Elektrik meiner Fuffi beschäftigen und werd die Ergebnisse dann natürlich auch präsentieren.
    • Hallo zusammen,
      melde mich wieder bei Euch zurück wegen der Hupenumrüstung:

      Habe inzwischen die gleiche Schalteinheit geliefert bekommen wie oben von Philippo99 abgebildet. Da die Blinker fehlen passt mir das nicht und er ging retour.

      Wie ganz zu Anfang geschrieben tritt jetzt Plan B in Kraft und ich werde den vorhandenen Lichtschalter zur Bedienung der Schnarre umrüsten - dazu der Anhang mit den notwendigen Änderungen am Kabelbaum (betrifft V50 mit 4fach-Blinker, müßte aber analog auch für andere Modelle funktionieren). Danach ist das Licht dann dauerhaft an, was aber kein Nachteil sein sollte.

      Noch an DonDoni bzgl. Änderung des Schalters als Schließer:
      Bei dem Bauteil was ich jetzt in Händen hatte (mit Hupe als Öffner) wäre das Aufbiegen der beiden Kontakte wohl ausreichend gewesen. Gut, das war ein Neuteil - wenn die beiden Fahnen bei Dir zu kurz sind kannst vielleicht jeweils ein kleines Stück Kupferblech oder Büroklammer auflöten, damit es dann funktioniert?

      Benötigt sicher ein ruhiges Händchen.... (und keinen 100W-Lötkolben)
      Gruß
      eisenwald
      Dateien
      • Schaltplan_V50.pdf

        (828,05 kB, 469 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo,



      hatte das gleiche Problem, sprich den gleichen Schalter...bei meiner V50 Special gab/gibt es auch kein Fern-/Ablendlicht, sondern nur ein Licht

      nach einigem werkeln und probieren hab ich es auch mit dem angegebenen Schalter hingekriegt dass alles provisorisch funktionniert aber schlussendlich hab ich mir dann doch im sip-scootershop den richtigen Schalter bestellt mit Licht (an/aus), Hupe und Killschalter...ist so ein Teil mit Alu-Deckel

      gruss

      Marco
    • Hallo Marco

      was für einen Lenker hast Du - Rundkopf oder Trapez?

      Habe bisher gedacht, dass an die trapezlenker nur die schwarzen Plasteschalter passen. Den Bildern in den Katalogen nach scheinen mir die Kanten zu starkt verrundet, die schwarzen Einheiten sind "eckiger".

      Für eine kurze Info, nach Möglichkeit mit Bild wäre ich Dir dankbar.



      gruß eisenwald
    • Hallo,

      noch mal ein kurzer Nachtrag zum Hupen/Schnarrenschalter, da mich das Gesuche nach Deutschen/Italienishen/Holländischen... Schaltzentralen zwischenzeitlich recht angeödet hat.

      Bin nun bei Fa. Conrad hängengeblieben:
      - einfacher Wechselschalter ohne Rastfunktion
      - aufschraubbare Gummitülle
      - alles eingebaut in die vorhandene Glocke der Klingel.

      Vor dem Bohren an der aufgeschraubten Glocke einfach mit einem Edding die gewünschte Position markieren. Die Lötkontakte mit Silikon versiegeln und damit der Schalter Platz findet, vor dem Einbau noch die Achse des Klingelklöppels(?) entfernen.

      Fällt nicht auf, ist in 5min erledigt, kostet fast nix und der Platz reicht auch noch für einen zweiten Fernlichtschalter etc. (@sebix)


      Nun ist das Thema endlich, endlich durch; schwere Geburt.
      eisenwald
      Dateien
      • Dokument1.pdf

        (584,91 kB, 466 mal heruntergeladen, zuletzt: )