GS 3 Augsburg: Wie bekomme ich das Standgas in den Griff?

  • Hallo zusammen
    ich bin seit Samstag Besitzer einer GS 3 Augsburg, mein Problem die GS
    dreht viel zu hoch im Standgas, der Motor ist neu gelagert und der
    Vergaser wäre bei Sawanna glaube ich im Austausch neu gemacht worden
    also Ultraschal gereinigt und gehohnt.Habe heute mal die
    Schieberregulierschraube 1,5 Umdrehungen weiter raus gedreht aber
    geändert hat sich nicht. Kann es auch daran liegen das der Vorgänger
    einen zu kurzen Gaszug eingebaut hat der Zug sieht aber auch neu aus.
    Hat jemand einen Rat für mich was es sein könnte und vielleicht auch ein
    Bild von so einem Vergaser wo beschrieben ist was welche Schraube ist
    und eventuell Einstelltipps wie ich anfange was zu machen.
    Es wäre Nett wenn jemand Helfen könnte, ich dachte das wäre so einfach wie
    meine 50 er Spezial aber doch nicht.Die GS ist Original bis auf den
    Lack und den Auspuff, da ist einer mit Doppelrohr verbaut kann es daran
    liegen?
    LG Dieter



  • Schaue mal hier => und hier =>

  • Hallo nochmal zusammen
    Das Standgas hab ich soweit jetzt in den Griff bekommen zwei
    Umdrehungen haben da nicht viel gebracht, jetzt wollte ich noch wissen
    ob es bei der GS 3 eine Grundeinstellung für die Luftgemischschraube
    gibt wie zB. bei einer 50 ziger zweieinhalb Umdrehungen raus ist
    Grundeinstellung. Meine Gemischschraube an der GS ist bis zum Anschlag
    reingedreht und die GS Qualmt hinten raus wie eine Dampflokomotive.


    Danke Gruß Dieter


  • Edito sagt: oder auch hier

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

    Einmal editiert, zuletzt von hosch ()