Restauration einer Vespa VBB1T

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Restauration einer Vespa VBB1T

      Hallo

      da es sich um meinen ersten Betrag hier im Forum handelt bitte ich um etwas Nachsicht. Auch bin ich bzgl. dem Thema Vespa noch nicht so firm. Habe vor ein paar Monaten eine komplett "restaurierte" Vespa VBB1T für viel Geld gekauft. Laut Angaben des Verkäufers wurde sie sandgestrahlt und vollkommen neu aufgebaut - was soll man sagen als Unbedarfter - klingt gut, also gekauft!
      Da ich mich jedoch mit der Farbe (metallic blau) der Vespa nicht so recht anfreunden konnte und auch wollte, sollte sie neu lackiert werden - da sie ja offensichtlich sandgestrahlt worden war fiel das Rückrüsten auf O-Lack aus.
      Jedoch kommt es im Leben immer anderst als man denkt, wie aus den Bildern ersichtlich kam unter dem "schönen" blauen Lack pötzlich eine Unmenge an Rost und Spachtelmasse zum Vorschein.
      Als nächstes erfolgte das fachmänische Entlacken, was dann das gesamt Übel zeigte - Sandstrahlen? Weit gefehlt - eher spachtel was das Zeug hergab, damit der dummer Käufer den Zustand ja nicht erkennen konnte.

      Wie ich aus dem Internet erkennen konnte war da nichts mehr zu retten, also auf zum Schweißer, dieser trennte alle befallenen Teile ab und brachte neue Winkel und ein erneut neues Bodenblech an. Aus meiner Sicht eine saubere Arbeit.
      Jetzt sollte auch noch der restliche Rost aus dem Kotflügel entfernt werden - das Arbeiten mit Entroster und allen möglichen Säuren brachte auch nicht den erwarteten Erfolg, aus diesem Grund ging es zu einem sehr freundlichen Sandstrahler in Nürnberg (die Firma Nometa, kann ich hier nur empfehlen - super Preis und saubere Arbeit!). Das Ergebnis ist auf den Bildern ersichtlich!
      Da durch das Ansetzten des Bodenblechs eine Naht entstanden war überzog ich diese mit drei Lagen Glasfasermatten und Epoxydharz. Ich hoffe dies wird halten - die restliche Verpa spachtelte ich dann mit einer pulverbeschichtungsfähigen spachtelmasse von Rotil.
      Allerdings fiel das Pulverbeschichten auf Grund des Gebrauchs der Glasfasermatten eh flach - aber es sei gesagt, dass die genannte Spachtelmasse (Beziehbar nur über Großhändler!) stromleitfähig ist und deshalb auch für eine Pulverbeschichtung in Frage kommt!
      Die tausend Dellen und Beulen (hat man ja alles nicht gesehen) waren nun gespachtelt und ich konnte vor drei Tagen die Karosse endlich zum Füllern bringen. Hier brachte der Lackierer als erstes einen normalen Füller und dann auf die gespachtelen Flächen noch dick einen Polyester-Füller auf (schöne Orangenhaut). Dieser muss jetzt in den nächsten Tagen und Wochen sauber geschliffen werden....

      Die restlichen Teile der Vespa entsprachen leider bei näherer Begutachtung auch nicht dem gegebenen Sicherheitsstandart - darüber jedoch zu einem späteren Zeitpunkt!

      Fortsetzung folgt.
      Bilder
      • 01.jpg

        844,45 kB, 1.000×750, 268 mal angesehen
      • 02.jpg

        835,21 kB, 1.000×750, 349 mal angesehen
      • 03.jpg

        516,02 kB, 1.000×667, 261 mal angesehen
      • 04.jpg

        498,74 kB, 1.000×667, 246 mal angesehen
      • 05.jpg

        596,35 kB, 1.000×750, 262 mal angesehen
      • 06.jpg

        696,01 kB, 1.000×750, 233 mal angesehen
      • 07.jpg

        629,17 kB, 1.000×750, 389 mal angesehen
      • 08.jpg

        542,22 kB, 1.000×750, 258 mal angesehen
      • 09.jpg

        536,34 kB, 1.000×667, 242 mal angesehen
      • 10.jpg

        492,68 kB, 1.000×667, 316 mal angesehen
      • 11.jpg

        450,16 kB, 1.000×667, 237 mal angesehen
      • 12.jpg

        395,46 kB, 1.000×667, 232 mal angesehen
      • 13.jpg

        467,56 kB, 1.000×563, 220 mal angesehen
      • 14.jpg

        392,88 kB, 1.000×563, 214 mal angesehen
      • 15.jpg

        387,35 kB, 563×1.000, 214 mal angesehen
      • 16.jpg

        416,23 kB, 563×1.000, 222 mal angesehen
      • 17.jpg

        377,62 kB, 1.000×563, 219 mal angesehen
      • 18.jpg

        394,32 kB, 1.000×563, 215 mal angesehen
      • 19.jpg

        286,43 kB, 1.000×563, 234 mal angesehen
      • 20.jpg

        419,34 kB, 563×1.000, 215 mal angesehen
      • 21.jpg

        472,18 kB, 1.000×563, 199 mal angesehen
      • 22.jpg

        473,39 kB, 1.000×563, 207 mal angesehen
      • 23.jpg

        461,91 kB, 563×1.000, 206 mal angesehen
      • 24.jpg

        423,7 kB, 563×1.000, 222 mal angesehen
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • so mal vorab : so ne "restaurierte" zu erhalten ist natürlich sche.... aber ist halt lehrgeld das man zahlen muß


      dann hört aber mein Mitleid auch schon auf ,
      zu den schweißarbeiten : warum in gottes namen hab ihr keine Rep-Bleche verwendet , dann diese Schweißraupen an Falzübergang zum Trittblech und vom Trittblech selber red ich garnicht

      Hier brachte der Lackierer als erstes einen normalen Füller und dann auf die gespachtelen Flächen noch dick einen Polyester-Füller auf (schöne Orangenhaut)


      Mir streuben sich die Nackenhaare und den Magen dreht es mir auch grad um , ein erfahrerener und guter Lackierer würde niemals so arbeiten
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Hallo

      leider war der Falz (rechter Winkel zum Trittblech) komplett abgefault - wusste nicht, dass es auch einen kompletten Tunnel gegeben hätte, denn dieser wäre von Nöten gewesen!
      Mit dem Verschweißen des Trittblechs selbst bin ich auch nicht so zufrieden, aber wie Du schon sagtest "Lehrgeld" -hab es jetzt schon sauber hinbekommen, dass es später nicht mehr zu sehen sein wird! Angeblich soll die Spachtelmasse von Rotil extrem flexibel sein (somindest lauf Internet).
      Die Orangenhaut find ich auch "klasse", aber so wie es aussieht sind da mitunter bis 2mm Füller auf der Karosse, damit die tausend Dellen alle wieder zu sind!

      - Aber man schleift ja gerne, wie es aus den Bilderen ersichtlich ist! :wacko:
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • Die Orangenhaut find ich auch "klasse", aber so wie es aussieht sind da mitunter bis 2mm Füller auf der Karosse, damit die tausend Dellen alle wieder zu sind!


      Dellen beseitigt man aber nicht mit 2mm :S Füller und schon garnicht mit Polyesterfüller , sorry aber für sowas würd ich keinen € zahlen , möcht nicht wissen wie dann die Lackierung aussieht
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • ...habe schon mehrfach lackieren lassen - Resultat (Auto, Bikes, Modellboote etc.) erstklassig!
      Hier drei Beispiele - nix zu bemäkeln....
      Bilder
      • 1.jpg

        429,28 kB, 1.000×925, 201 mal angesehen
      • 2.jpg

        668 kB, 750×1.000, 193 mal angesehen
      • 3.jpg

        195,21 kB, 1.000×490, 191 mal angesehen
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • das ändert nichts daran wie da vorgearbeitet wurde , ein Modelboot oder ein Helm ist kein Vergleich

      entscheident ist halt immer wie vorgearbeiet wurde und wer zum Dellen beseitigen Polyesterfüller verwendet ist mM nach ein Hinterhof Farbaufträger ( Lackierer wäre hier die falsche aussage ) geschweige den von dem eigentlichen oberflächenbeschaffenheit seiner arbeit --> auch der Füller sollte eine glatte gleichmäßige Oberflaäche haben
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • ... lange Rede kurzer Sinn - das wird alles wieder abgeschliffen und am Ende spiegelglatt sein - kann ja dann Bilder einstellen.... Und außerdem ändern lässt sich das jetzt eh nicht mehr, außer ich lasse alles wieder sandstrahlen und dazu habe ich wahlich keinen B... mehr!
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • ...vielleicht hätte ich noch sagen sollen, dass das graue kein Füller sondern eine dickflüssige Spritzspachtel ist, die noch abgeschliffen werden muss - was ja das Wort "Spachtel" schon beinhaltet, das graue ist Füller und benötigt nur noch Anschleifen - ist auch so vorgesehen! Aber gut....am Schluss zählt das Ergebnis und da steckt halt wie so oft noch Arbeit dahinter! Und wie in meinem ersten Satz erwähnt ist es meine erste Vespa - nach der 11. werde ich auch schlauer sein...
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • Der Roller kam mir so bekannt vor...hab grad mal hier im "Verkaufe" Bereich geschaut und ihn auch direkt wieder gefunden.
      Wenn ich mich recht erinnere, dann war das entweder hier oder im GSF auch ein ewiges hin und her bis die Kiste mal verkauft wurde...

      Jetzt ist ja auch bekannt, wo sie hingewandert ist...

      @hydro: Tut mir echt Leid. Da denkt man, man hat nen schönen Roller bekommen, hat dafür Kohln aufn Tisch gelegt und bekommt direkt eine in die Fresse dafür.
      Bin absolut kein Jurist und kenn mich da im Detail nicht aus, aber die Kiste hättest du meines Erachtens nach sicherlich zurückgeben können. Ein Fachmann hätte bestimmt noch den ein oder anderen Mangel mehr entdeckt.
      Jetzt, nach dem du das Ding zerlegt, geschweißt etc hast, seh ich da allerdings eher schwarz...
      Mann, wenn mich meine bekackte Exfrau fragen würde, ob ich auf ihre bekackte Töle aufpasse so lange sie mit ihrem Stecher auf Honolulu ist,
      würde ich ihr kräftig ins Hirn kacken.
    • Danke für die freundliche Nachricht - leider alles zu spät, denn beim Zerlegen kamen noch genügend Mängel (Bajaj-Gabel wo Sicherungsbleche fehlten (hätte sich irgendwann selbständig gemacht),Bremse vorne fast keine Wirkung, Splint an Hinteraschse fehlte, Kabel an Rücklicht nur angelötet (sofort abgebrochen), Schaltung funktionierte nicht, Tank in Rahmen ausgelaufen wegen undichtem Spritschlauch, Choke-Zug nur mit Kabelbinder am Vergaser befestigt, Tacho ohne Funktion etc. und natürlich Rost, Rost, Rost......
      Habe mittlerweile ein schw... _Geld für die ganzen defekten Teile ausgegeben. OK ich muss zugeben, dass ich da auch gleich auf Scheibenbremse umrüsten werde und auch den verbauten Motor umbaue.
      Aber darüber bei Interess später mehr!
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • Danke für den Tipp - habs jetzt auch gefunden! :thumbup: War nicht so schwer sind ja auch die gleichen Bilder... (die von mir eingestellten Bilder sind ja auch die Verkaufsbilder) Hätte mir damals schon gedanken machen sollen, dass man von einer mehrjährigen Restauration keine Bilder hat....

      Aber gut, sie wird schon wieder werden, auch wenn sie jetzt ne Orangenhaut hat! ;)
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • Ich frage mich ja warum du dir das angetan hast. Der hat dir ja wohl öffensichtlich Mist verkauft. Jeder Gutachter hätte bestätigt dass das keine ordentliche Restaurierung war. Wenn die Karre wirklich gestrahlt wurde dann hat der Typ entweder keine Ahnung gehabt oder wollte vorsätzlich täuschen.
      Vespa P125X ´81er | 15PS
      Vespa P80X

      Vespa T4 ´60er | Knusprig wie Bacon
      Vespa PK50S Lusso ´84er | Schrott
      Vespa PK80S Elestart ´83er | Goldenshower
    • Morgen
      ich gehe bei der Anzahl der Mängel vom zweiten aus, aber hatte schon zu viel gemacht und auch keine Lust auf Rechtsanwälte, Verfahren und die Zeit die damit zusammenhängt. Wie schon gesagt, das war Lehrgeld, das man bezahlen musste, 2500.- Euronen zwar viel, aber das wird rotzdem werden. Zumindest hatte ich gute Firmen, die ein Einsehen mit mir hatten! Aber trotzdem war es halt auch nicht kostenlos!

      Gruß

      Peter
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • Naja Lehrgeld heißt für mich eher, dass du für den Roller etwas zu viel bezahlt hättest. Aber in deinem Fall kann man schon sagen, dass du hart beschissen worden bist.
      Ich würde das an deiner Stelle auf jeden Fall noch prüfen lassen. Wie gesagt, ich bin kein Anwalt, aber da waren absolut lebensgefährliche Dinge dran verbaut und sowas dann als Restauration zu verkaufen, ist mit Sicherheit nicht in Ordnung.
      Weiterhin stellt sich mir die Frage, ob der Roller überhaupt dem im Kaufvertrag festgehaltenen Fahrzeug entspricht. Ich glaube, dass deine Gabel sicherlich nicht das einzige "Fremdteil" an der Kiste ist.
      Mann, wenn mich meine bekackte Exfrau fragen würde, ob ich auf ihre bekackte Töle aufpasse so lange sie mit ihrem Stecher auf Honolulu ist,
      würde ich ihr kräftig ins Hirn kacken.
    • Vespa Fahrer Avatar

      hydro schrieb:

      mängel (bajaj-gabel wo sicherungsbleche fehlten (hätte sich irgendwann selbständig gemacht),bremse vorne fast keine wirkung, splint an hinteraschse fehlte, kabel an rücklicht nur angelötet (sofort abgebrochen), schaltung funktionierte nicht, tank in rahmen ausgelaufen wegen undichtem spritschlauch, choke-zug nur mit kabelbinder am vergaser befestigt, tacho ohne funktion etc. und natürlich rost, rost, rost......


      hast du die karre (nen anderen ausdruck kann man dafür wohl nicht verwenden) ohne besichtigung und probefahrt gekauft?
      wenn nicht, hätte dir der eine oder andere mängel auffallen können, oder?
      Kaum macht man´s richtig, schon funktioniert´s!

      Suche: Seitendeckel links für eine PK XL2 (bevorzugt in Piaggio Farbnummer 861 / metallic rot)
    • Ja leider - über Internet - bin davon ausgegangen, dass man so ehrlich ist (dummer Glaube), wie man selbst wenn man zb. ein Motorrad verkauft!
      Aber weit gefehlt - bin halt jetzt am Neubau - alles rausgeworfen (wirklich so gut wie alles) und neu gekauft, soll ja eh keine Original-Vespa werden.
      Trotzdem viel zu teuer, wenn man den Anschaffungspreis dazu rechnet!

      Fremdteile? ;( Ja - u.a. auch ne Kupplung von einer 200ter, die am Kupplungsdeckel geschliffen hatte. Hab ich auch komplett mit Hilfe von SIP umgebaut und die Stege im Deckel abgeschliffen. Ist rotzdem interessant, wenn man Teile bestellt und die dann ganz anderst aussehen, als die verbauten. Wie gesagt ist die vordere Gabel bereits gegen eine umgebaute PX-Gabel mit Scheibenbremse getausch. Auch der Motor erhielt ne Menge Neuteile, 177ccm Kopf, Kupplung, Vergaser etc. - hab dem Zeug einfach nicht getraut - weswegen ich mich wahrscheinlich auch noch von der hinteren Bremse trennen werde.

      Restauration über Jahre - da stell ich mir etwas anderes vor....

      Aber wie ich schon sagte - sie wird schon werden
      Bilder
      • 29.jpg

        293,37 kB, 1.000×750, 181 mal angesehen
      • 25.jpg

        307,39 kB, 1.000×750, 177 mal angesehen
      • 26.jpg

        233,08 kB, 1.000×667, 182 mal angesehen
      • 27.jpg

        228,86 kB, 1.000×667, 217 mal angesehen
      • 28.jpg

        1,07 MB, 1.500×2.000, 217 mal angesehen
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!
    • Ich weiß, "hätte, hätte - Fahrradkette", aber bei dem Pfusch liegt m.E. gravierende Arglist vor, die dich berechtigt "hätte", vom Kaufvertrag zurückzutreten. Neben einer persönlichen Besichtigung (die ja leider nicht stattgefunden hat), kommt es natürlich auch immer auf den Inhalt des Kaufvertrages an, sprich, wie wurde die Kiste verkauft, also z.B. als "Bastlerfahrzeug" + ohne Gewährleistung des Verkäufers. Dann ist eh nichts mehr mit Rücktritt vom KV. Weiß nun nicht, was ihr da ausgemacht habt.

      Aber ja jetzt eh egal, wie du schon selbst sagtest. Also mache das Beste drauss. Beim Kauf einer 2. Vespa weißte dann wenigstens Bescheid... ;)
      Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.
    • Gekauft wie gesehen! Was soll ich dazu sagen - Wie Du schon sagtes Pech!
      Aber ich werde trotzdem das Beste daraus machen, zumal es meine erste wir....
      Nicht weil es unerreichbar ist wagen wir es nicht, sonderen weil wir es nicht wagen ist es unerreichbar!