Auspuff einfach auszubrennen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Auspuffausbrennen ist ein Relikt aus alten Zeiten, in denen auch noch mit 1:25 Gemisch gefahren wurde.

      Irgendwie ist diese alte "Weisheit" aber trotzdem nicht totzukriegen. Zum technischen Ablauf: Irgendeine brennbare Flüssigkeit in den Auspuff schütten und anzünden oder den kompletten Auspuff von außen stark erhitzen, z. B. ins Feuer oder auf den Grill legen.

      Der Erfolg dürfte sich dabei jedoch auf massive Umweltverschmutzung und sonstige Gesundheitsgefahren für den Ausbrennenden beschränken, d. h. wirkliche Leistungsverbesserung wirst du mit einem derart behandelten Auspuff nicht erreichen können. Auch könnte die Passgenauigkeit des Auspuffs durch extremes Erhitzen durchaus leiden (Materialverzug).

      Kauf einen neuen Auspuff und gut.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:

      Das Auspuffausbrennen ist ein Relikt aus alten Zeiten, in denen auch noch mit 1:25 Gemisch gefahren wurde.

      Irgendwie ist diese alte "Weisheit" aber trotzdem nicht totzukriegen. Zum technischen Ablauf: Irgendeine brennbare Flüssigkeit in den Auspuff schütten und anzünden oder den kompletten Auspuff von außen stark erhitzen, z. B. ins Feuer oder auf den Grill legen.

      Der Erfolg dürfte sich dabei jedoch auf massive Umweltverschmutzung und sonstige Gesundheitsgefahren für den Ausbrennenden beschränken, d. h. wirkliche Leistungsverbesserung wirst du mit einem derart behandelten Auspuff nicht erreichen können. Auch könnte die Passgenauigkeit des Auspuffs durch extremes Erhitzen durchaus leiden (Materialverzug).

      Kauf einen neuen Auspuff und gut.
      Stimmt so nicht ganz ! Das Ausbrennen mit irgendwelchen brennbaren Flüssigkeiten birngt garnichts ! Wenn musst Du das mit einen Gasbrenner machen und zwar so lange bis es nicht mehr extrem qualmt , sprich bis die meisten Ölrückstände im Auspuff verbannt sind ! Wenn der Auspuff richtig voll ist dann bringt das schon etwas ! Allerdings nur im freien, nicht in einer Garage oder so machen, da die Entwicklung giftiger Gase doch enorm ist !
    • Also mein kumpel hat das machen lassen bei so ner werkstatt und der hat da irgenwas von wasserstoff erzählt jedenfalls zieht dem seine jetzt wieder richtig gut und davor is sie fast nich vom fleck gekommn!

      soviel zu altem relikt ;)

      mfg
    • ..ich kann helldriver nur zustimmen....gasbrenner an und so lange brennen bis es nicht mehr qualmt und somit die Ölrückstände im Auspuff verbrannt sind. Bei mir hat es etwas gebracht....nur ganz wichtig, man sollte nicht in der garage die aktion durchführen.... :D
    • ...und äusserst tolerante Nachbarn oder noch besser keine haben.

      Wenn da jemand nervös wird und wegen des beissenden Qualms die Polizei um Rat fragt wird das sehr schnell sehr teuer.


      Grüße
      dresseg
    • Einfacher Repro Puff, 22.-
      Sito 29.-


      Wozu da ausbrennen ?


      PS: Beim Ausbrennen ging es mal darum, fest! Rückstände entfernen zu können, die sich bei starkem erhitzen lösen ...
      dann muss geklopft werden, was bei einem Vespa Auspuff schwierig sein durfte, denn durch das mini Röhrchen wirden keine "Kohle" Brocken fallen ....

      soviel zu den hier verbreiteten Halbweissheiten
      Homepage: rasaway.de seit 1995
    • ...das errinnert mich immer wieder an die Zeiten, als Opa den Auspuff seiner '61er Florett (...für die Jüngeren hier - das war eine damals weit verbreitete kleinversicherte Fünfziger als es noch keine Scooter gab...) auf diese Weise wieder "frei" gemacht hat. Ersatzteile waren damals wohl teuer, Umweltverschmutzung noch kein Thema, Getrenntschmierung gabs nicht und Synthetiköl war auch noch nicht erfunden...und bei der fragwürdigen Qualität der damals verwendeten Mineralöle gab es die perfekt verkrustete Auspufftüte! Heute ist das alles kein Thema mehr...

      Ausbrennen ging zudem nur gut, wenn der Auspuff Kerzengerade war, dann einfach hochkant stellen, unten mit dem Gasbrenner rein und dann warten bis es aufhört zu qualmen und die Brocken rausklopfen.

      Wer heute Synthetik 2Takt Öl fährt (...denke das sind 90%), der hat mit großer Sicherheit keine Ölköhle in seinem Auspuff hängen. Aber allein die Vorstellung, das z.B. die Moto GP Teams alle nach dem Training die Auspuffe Ihrer 125er und 250er Bikes in der Boxengasse ausbrennen würden um wieder volle Leistung zu haben ... klatschen-) 8o klatschen-)
      "Earth is full - go home!"
    • warum nicht??

      hab ich mit meine kumpels auch gemacht- jeder mit seinem verrustem topf gekommen und dann das ganze in die glut von nem feuer gelegt (qualmt wie sau)- outdoor natürlich mit gut bier- und dann die brösel rausgeholt- lohnt sich bei alten töpfen! einfach wasserschlauch hinten rein und voll aufdrehen- lass dich überraschen! neu kaufen kann jeder trottel!! das macht je grad die freude an der schrauberei find ich..
    • @ der vespapate

      warum nicht??

      Vespa Fahrer Avatar

      harple schrieb:

      Wer heute Synthetik 2Takt Öl fährt (...denke das sind 90%), der hat mit großer Sicherheit keine Ölköhle in seinem Auspuff hängen. Aber allein die Vorstellung, das z.B. die Moto GP Teams alle nach dem Training die Auspuffe Ihrer 125er und 250er Bikes in der Boxengasse ausbrennen würden um wieder volle Leistung zu haben ...


      aber wems grad langweilig is und spass dran hat... :thumbsup:
    • Ich hab heut auch meinen Auspuff ausgebrannt (Cosa 200). Ne gute 3/4-Stunde lang mit der Lötlampe vorne und hinten rein und den Dämpfer etc erhitzt von außen. Dann drauf rumgehauen - leider hat sich aber scheinbar nichts im Pott gelöst dabei. Jedenfalls hat nichts geklappert oder so beim anschließenden schütteln. Hab dann wenigstens noch abgeschmirgelt und mit Auspuffspray lackiert, damit das Ding nicht mehr ganz so beschissen ausschaut. Dann hab ich scheinbar die Schelle besser draufgemacht als vorher oder sonstwas - jedenfalls hatte ich vorher bei 3 bis 4000 Umdrehungen so ein klappern am Topf - das ist jetzt weg. Vmax ist jetzt ungefähr bei 94 km/h laut Tacho wie im Brief angegeben. Ist das dann real eher wenig (wir wissen ja daß Tachometer eher vorgehen)?

      Grüße,

      Tobid
      "Eigentlich bin ich ein netter Kerl. Wenn ich Freunde hätte, würden die das bestätigen können!"
    • Ich würd auch einen neuen Töff kaufen.

      (Ich hab sogar auch mal einen "Bananenauspuff" versuchweise ausgebrannt und danach aufgesägt.
      Mein Fazit:" den Quark hättste dir sparen können")

      Folgendes hab ich mal in einem Buch über Motorradtechnik aufgeschnappt (sinngemäß Widergabe):
      Im Rennsport wurde (und wird evtl. immer noch) mit Rizinusöl gefahren. Dieses ist zwar für extremste Bedingungen geeignet, bildet aber extremste Ablagerungen. Da war(ist) es sinnvoll gewesen, die Tüten auszubrennen.
      wie schon erwähnt fahren wir alle (hoffentlich) Synthetiköle, die deswegen synthetisch sind weil die Chemiker dadurch die Ablagerungen extrem reduziert haben.
      Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill
      Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht Es ist Nacht in Baskerville

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()