motorhälften passen nicht mehr aufeinander

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • hab vor ca. 2 wochen meinen motor ausgebaut, ihn zerlegt und das innenleben gereinigt da mein kolben gebrochen war und teile in den motor gefallen sind. jetz is alles wieder fertig, nur der verdammte motor will nicht mehr zugehen. ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die hälften relativ leicht zusammen gehen... ich schaffs ohne größere gewalt nur die hälften bis auf einen spalt von ca. 1 cm aufeinander zu kriegen. nach stundenlangem abchecken, ob auch wirklich alles passt, motorhälften aufeinander und wieder runter hab ich dann einfach mal über kreuz 3 schrauben angezogen. dann war er fast zu und auf einmal hats nen schlag gegeben. das lager der hauptwelle (ich glaub mal dass das so heißt) hats nach außen geschoben und kurbelwelle ließ sich nur noch drehen wenn sich auch die hauptwelle gedreht hat...alles wieder behoben. aber ich krieg nun das scheißding einfach nicht mehr zusammen.
    nun wollt ich fragen ob ihr mit aus erfahrung sagen könnt, an was das denn liegen könnte... was vielleicht noch hilfreich sein könnte, der kickstarter "greift" nie.
    danke schonmal =)

  • Du musst die Nebenwelle ein wenig drehen damit die Zahnräder ineinander greifen können, dann geht das schön zusammen. Es darf höchstens ein wenig beim Zentrierstift streng gehen. Da darf leicht mit einem Gummihammer geklopft werden. Gewalt ist da keine Lösung.


    Eine Anleitung für das Zerlegen/Zusammenbauen eines SF Motors hast aber schon als Grundlage Deiner Arbeiten verwendet?

  • jo, hab hier so nen link zu ner pdf-anleitung gefunden. war eigentlich perfekt.
    das mit der hauptwelle hab ich gemacht, auf der kupplungsseite solange gedreht bis sich auf der andren seite alle zahnräder mitgedreht haben, dann gings ja auch fast zusammen. könnte es vielleicht daran liegen dass ich auf der kupplungsseite das obere kleine zahnrad, ich glaub das, das man durchs pinasco ersetzen kann, nicht gelöst hab? habs nämlich nich aufbekommen xD

  • Dein fehler wird sein das du den kickstarter Hebel nicht leicht betätigt hast beim zusammensetzen , dann fallen fast die Hälften von allein zusammen .
    Denn dort sitzt das Kickstarterritzel und das macht schonmal probleme beim zusammenbau ...

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • das mit dem kickstarter hab ich auch gelesen und angewandt, aber das bringt leider auch nichts. könnte es denn am nicht ausgebauten "pinasco"-ritzel auf der kupplungsseite liegen?! weil dann muss ich wohl schauen, dass ich das noch abschraub. aber eigentlich seh ich kein grund dazu...
    danke schonmal für die schnellen antworten =)

  • ...zentrierbolzen? sorry, ich weiß nicht, was du damit meinst. könntest dus vielleicht erklären. aber naja eigentlich hab ich nur die kolbenteile aus dem motorinneren entfernt. also nichts rausgeschlagen oder ähnliches...

  • im Bereich der Öleinfüllschraube befindet sich ein kupferner Bolzen, der in zusammengebautem Zustand in beiden Hälften steckt, den musste soweit rein bzw. rausschlagen, bis er mit der Dichtfläche eben ist. Da rutscht die andere Motorhälfte nämlich nicht so einfach drüber..

  • achso ja, jetz weiß ich was du meinst :P
    also in meinem fall dürfte der kein problem darstellen da auf der limaseite ein kleines stück um diesen zentrierbolzen rausgebrochen ist. wollte das jetz halt einfach mal zusammenbauen, und schauen ob er dicht hält. sonst muss eben n neuer motor her.


    aber nochmal zu dem oberen, kleinen ritzel auf der kupplungsseite zurück, muss das denn ausgebaut sein, um die motor zusammen zu kriegen?
    mfg

  • dn kicker darfst du NICHT drücken, sonst springt dir das kickerritzel aus der führung in den motor und verkeilt sich. du darfst du etwas dran wackeln.
    und: einfach die [lexicon]bremstrommel[/lexicon] auf die antriebswelle stecken und drehen, wenns gar nicht gehen will. dann noch die gänge durchschalten und weiterdrehen. irgendwann machts klack und das ding fällt fast von alleine zusammen ich hoffe mal, du hast nix kaputt gemacht.

  • also seltsamerweise is bei mir nichts passiert als ich den kickstarter gedrückt hab. mehrmals sogar...
    naja danke für die tipps, ich werds dann die tage wenn ich zeit hab nochmal probiern und es hoffentlich endlich schaffen. aber auf meine frage, ob ich denn nun das kleine obere zahnrad auf der kupplungsseite lösen muss, hat mir leider immernoch keiner geantwortet :P
    danke trotzdem :)

  • ...aber auf meine frage, ob ich denn nun das kleine obere zahnrad auf der kupplungsseite lösen muss, hat mir leider immernoch keiner geantwortet :P


    Vermutlich weil sich niemand vorstellen kann wie Du den Motor gespalten hast ohne das Primärritzel zu entfernen. Bei so einer Aktion sollte/muss man wenigstens auch die Dichtringe erneuern. Dazu muss die Kurbelwelle raus, was bei montiertem Primärritzel nicht geht.

  • Also beim Hälften vereinen darf das Primärritzel natürlich nicht verbaut sein (wie soll das überhaupt gehen??).
    - Zentrierbolzen raus
    - Kurbelwelle muss so weit wie möglich im lichtmaschinenseitigen Lager sitzen (falls das noch nicht der Fall ist: ohne Simmerring: Lager erhitzen, Kurbelwelle aus dem Gefrierschrank holen und reinplumpsen lassen)
    - Feder des Kickerritzels muss richtig verbaut sein
    - Lager erhitzen und Hauptwelle bis ca. 2 mm vor Anschlag einschlagen


    Dann Motor zusammmensetzen.
    Wenn Spalt der Dichtflächen ca. 1-1,5 cm : Kickstarter betätigen, wenn das nix bringt an der Hauptwelle drehen und durchschalten.
    Jetzt sollten die Hälften schon weiter zusammenstehen.
    Falls immer noch ein Spalt:
    Die NEBENWELLE (das ist das kleine Ding was aus dem Kupplungskorb raussteht) mit ner Zange greifen und drehen.
    Spätestens jetzt sollten die Hälften bis vllt. auf 2 mm zusammengefallen sein.


    Jetzt kannst ein wenig mit dem Gummihammer nachhelfen, Schrauben reindrehen und am Ende den Zentrierbolzen zurückklopfen.


    Erst dann kommt das Primärzahnrad, die Kupplung, Andrückplatte, Kupplungsdeckel, Bremsankerplatte, Simmerring lichtmaschinenseitig, Zylinder und Zündung.