Auspuff und Hinterrad ausbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auspuff und Hinterrad ausbauen

      Ich habe heute versucht, den Auspuff meiner PX auszubauen. Die Hauptschraube ist aber so lang, dass das nur möglich ist, wenn ich das Hinterrad abmoniere. Ich habe also beim Hinterrad alle erforderlichen Schrauben aufgemacht und das Hinterrad von den Gewindestangen genommen. Es war mir aber unmöglich das Rad nach unten herauszuziehen. Gibt es da einen Trick. Die Luft habe ich ebenfalls komplett ausgelassen. Ich bekomme den Mantel einfach nicht aus dem Fahrgestell.
    • Das geht so mit ein bisschen Gefühl. Du musst sie nach hinten in richtung des Numerschildes unter dem Rahmen durchfummeln. Zur Not kannst du die hinten auch aufbocken. (Holzblock unter den Motor).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maxi66 ()

    • Erst mal beide Backen ab und den Plastikschutz unterm Nummernschild abmachen (ist nur gesteckt),dann das Mopped hinten abstützen,jetzt kannst Du das Rad schräg nach hinten und zur Seite rausfummeln.
    • auf die seite legen, (weiche unterlage z.b.matratze unterlegen), einen kumpel fragen ob er kurz helfen kann, oder wie ich es mache: alle muttern lösen, hochheben und raus damit!
      Grüße aus BÄRLIN!
    • und beim abschrauben der langen Schraube, darauf achten,d ass der Schraubenkopf nicht abreisst!
      Sonst bist du so gearscht wie ich gerade, der seinen Auspuff abflexen musste und jetz schaun darf wie er das teil wieder befestigt^^
    • Ich hab mir zum Ausbau des Hinterrades die Methode von Rita abgeschaut (gut kopiert ist besser als beschissen kreiert :D )
      Vierkantholzquadrat unter die Schalraste legen und schön schrauben.
      Verkaufe ständig Teile PX, Cosa, PK
    • Hab die Prozedur auch gerade hinter mir. Schlußendlich hat es nur geholfen unter dem Hauptständer zwei Bretter (ca. 6-8 cm Höhe) zu legen, um so die Vespa schon höher aufgebockt zu bekommen. Dann hinten so hoch wie möglich mittels Getränkekiste (ich hatte noch nen Alukoffer in der richtigen Höhe) zu unterstützen. So gelagert ging der Reifen dann mit leichtem Gefummel hinten raus. In der Position bleib sie dann auch während der restlichen Arbeiten. Mit über 40 war ich dankbar um jeden Zentimeter den ich mich nicht noch weiter nach unten bücken mußte.. :whistling:
    • Matraze neben den Roller und dann umgeschubst das Ding. Dann kann man sich gemuetlich daneben setzen und das Radl rausnehmen. Wenn das Rad nicht raus will, dann ist vielleicht was am Rahmen verbeult oder so. Denn das Rad geht normalerweise problemlos ab......
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...