am Lüfterrad sind 2 Flügel abgebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • am Lüfterrad sind 2 Flügel abgebrochen

      servus miternand,

      bei meinem Lüfterrad sind 2 Flügel abgebrochen. Kann ich so weiter fahren oder sollte ich ein neues einsetzen. Was für folgen kann es mitsichbringen?
      Ich könnte mir vorstellen das durch die Rotation und der gleichmäßigen Gewichtsverteilung der Flügel und nun 2 fehlende ein unrundes Kräfteverhältnis besteht. Wie wirkt sich das auf die Gesamtkonfiguration aus?

      cu nov@
    • Grüße den Mitterand,
      die leichte Unwucht wirkt sich insbesondere auf den Kurbelwellenstumpf aus.
      Des weiteren auch auf die Kühlung des Zylinders.
      Die KW-Lager dürften auch etwas zu spüren bekommen. So wie ich die Situation einschätze wird primär der Stumpf der Kurbelwelle stärker belastet...

      Ich würde es mit Kaltmetall für 5,99 versuchen...
      Roller-aus-Blech

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anzeige ()

    • Wäre es meins, ich würds weiterverwenden!
      Versuch doch, die fehlenden Teile mit diesem "Metall in der Rolle" (keine Ahnung wie das genau heisst) nachzuarbeiten.
      So ne Rolle gibts für 5-10€ in verschiedenen Versionen (Metallarten). Auserdem verbrauchst du dafür nicht die ganze Rolle und hast dann eine Reserve für was-weiss-ichh-was, ein Einsatzzweck wird sich schon finden
      Roller-aus-Blech

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Anzeige ()

    • uups habe gerade ma ge SIP t , leck arsch sind die dinger teuer. Zwischen 100 und 150€ kosten die.

      Aber wie war deine Alternative .... Metall von der Rolle? kenne ich überhaupt nicht . Wie wird das verarbeitet? geht das überhaupt bei diesen Umdrehungen und Fliehkräften? ein Link wäre sehr hilfreich.

      cu nov@
    • danke für den link , war sehr hilfreich und aufklärend.

      Jetzt nur noch eine Frage für Dummies. Das lässt ich leicht formen und bearbeiten, härtet nach 20 min aus. Ok, Soll ich da jetzt einfach einen bollen kneten und in form bringen und "drauf drücken"????
      Oder wie verbinde ich die geknetete Form mit dem Lüfterrad? Hält das die Fliehkräfte und die Rototionen auch aus. Muss ja ein Hammerzeug sein. Kenn mich ein wenig mit Klebstoffen aus, aber das ist mir neu. (ist ja auch kein Kleber und habe auch noch nicht so die Ehrfahrung mit Innsider Thematik)

      Daumen hoch für dich schnelle und kompetente Hilfeleistung

      cu nov@
    • Auf keinen Fall weiterfahren: durch Unwucht Lagerschäden!
      Schau doch mal bei ebay, es werden ja regelmässig HP4 Lüfterräder nachgerüstet. Vielleicht hast Du Glück und kanns ein Originales günstig bekommen! Bin skeptisch ob Kaltmetall auf Dauer hält!?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hardy.b ()

    • bitte keine panikmache, immerhin wissen wir ja nicht mal an welchen stellen
      2 flügel abgebrochen sind... wenn sie gegenüber liegen kannst du schon weiterfahren,
      da es dann keine unwucht gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derbastian ()

    • ich habe mal ein Foto gemacht, damit man sich besser vorstellen kann wie die Lage ist. Ich hoffe das es noch reparabel ist oder wenigstens noch kurzzeitig einsetzbar.

      cu nov@
      Bilder
      • lüfterrad.jpg

        246,98 kB, 900×920, 376 mal angesehen
    • meiner meinung nach erzeugen die abgebrochenen stellen keine unwucht da auf jeder hälfte genau 7 lüfterflügel sind und dann erst das abgebrochene kommt. sprich mit kaltmetall sollten man das ganze reparieren können um die Originalkühlung wieder herzustellen. Wenns dir aber zu kritisch ist und vor allem zu aufwendig mit Kaltmetall zu arbeiten... Lüfterräder für PKs gibt bei der Bucht, und sollten auch nicht sooo teure sein.

      gruß
      gruß

      Vespaholiker

      Die Besten Vespaschutzdecken zum unschlagbaren Preis nur hier MINUS 10% unter Dienstleistungen !!!

      Detailvideo: [url]http://www.youtube.com/watch?v=CUNJUcwmP54[/url]
    • Wenn du die zwei Flügel noch hast mit Kaltmetall ankleben und schleifen und gut. Auf die Kühlleistung hat es keinen Einfluß wenn die zwei Flügel fehlen auf das unwucht sein ein wenig. Nicht immer gleich neue Teile kaufen die alten kann man auch versuchen zu reparieren.
      Es kommt nicht darauf an wie teuer deine Teile sind sondern was du daraus machst!!
    • danke euch .
      Nein die Flügel habe ich nicht mehr. Hat mein Vorbesitzer warscheinlich auf dem Gewissen . Ist mir bei meiner letzten Inspekiton aufgefallen das die ab sind.

      Ich denke ich versuche mal die Kaltmetall Variante. Mal was neues. Wenn sie wieder abfallen durch die Fliehkraft kann man immer noch Einkaufen.

      cu nov@
    • Original von hardy.b
      Auf keinen Fall weiterfahren: durch Unwucht Lagerschäden!
      Schau doch mal bei ebay, es werden ja regelmässig HP4 Lüfterräder nachgerüstet. Vielleicht hast Du Glück und kanns ein Originales günstig bekommen! Bin skeptisch ob Kaltmetall auf Dauer hält!?


      aha, der skeptiker wieder ...

      aber hier muss ich ihm recht geben, finger weg vom kleben, ist mehr als lebensgefährlich .... ihr solltet euch mal die starke der fliehkräfte bei 5-6t upm ausrechnen ...

      wenn sich ein geklebter flügel löst, durchschlägt der locker deine backe ... (motorbacke) :D
      Homepage: rasaway.de seit 1995

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RASAWAY.de ()

    • Also ich habe da bisher nur positive Meinungen zu gehört.
      Das muss aber jeder selber entscheiden...

      pxrasa: Deine Befürchtungen sind ja durchaus nachvollziehbar
      Roller-aus-Blech

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anzeige ()

    • Hallo,

      du kannst das Lüfterrad auch mit anderen Gewichten auswuchten, wie es zum Beispiel bei Reifen gemacht wird. Das heißt an die Stelle der ehemaligen Flügel ein Gewindeloch bohren, und Gewichte einschrauben, die in etwa dem der Flügel entsprechen. Wenn du das Gewinde dann noch mit Loctite verklebst, dann hält das.

      Gruß Johannes
    • Nach längerer Überlegung,

      du kannst auch symmetrisch durch bohren das Metall, was dem Gewicht her dem Flügel entspricht entfernen. Dann müssten die Trägheitsmomente auch stimmen. Aber da mußt Du relativ genau das Gewicht des Flügels berechnen(oder wiegen). Dann umrechnen auf die Bohrung(pi/4*d² * Bohrtiefe * Dichte). Hier aber auf die Einheiten achten(Wenn Dichte in kg/m³, dann auch die Bohrtiefe und den Bohrdurchmesser so).
      Weiterhin musst Du das Metall auf einem zumindest "ähnlichen" Radius um den Mittelpunkt abnehmen, da das Massenträgheitsmoment sich quadratisch zum Radius zur Rotationsachse entwickelt. D.h. innen bohren ist nicht das selbe wie aussen. Also mach nur, wenn du dir mit den Rechnungen sicher bist.

      Ich persöhnlich glaube aber nicht, das die fehlenden Flügel da so eine Unwucht reinbringen, daß das Lager direkt beschädigt wird. Vielleicht verkürzt sich durch das sich schwellend ändernde Moment die Lebensdauer etwas, aber bis jetzt war alles, was ich an der Vespa gesehen habe eher über- als unterdimensioniert. Und den Kurbelwellenstumpf wird das, wenn der nicht schon vorgeschädigt ist, auf keinen Fall abscheren!

      Ooops, habe gerade das Bild gesehen, das kann man meiner Meinung nach so lassen. Ist ja ziemlich symmetrisch.

      Gruß Johannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von johannes ()

    • so bin heute in ATU gefahren und habe mir Flüssigmetall geholt. Ist ne sehr zähe Masse wenn mans gemixt hat. Läßt sich aber gut verarbeiten und bearbeiten.
      laß es noch 24 Std aushärten und dann schau ma mal obs hebt.
      Bilder
      • IMG_0008.jpg

        586,76 kB, 2.048×1.536, 211 mal angesehen
      • IMG_0011.jpg

        462,77 kB, 2.048×1.536, 244 mal angesehen