Gänge in umgekehrter Reihenfolge

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • Hallo,
    bin zu ersten Mal hier. Fahre selber eine PX 80, jetzt hat sich meine Frundin eine PK 50 von '90 zugelegt und bei der schalten sich die Gänge in umgekehrtet Reihenfolge, d.h., der 1. ist der 4. usw.. Wie kann ich das ändern, reicht es vielleicht , die Bowdenzüge am unteren Schalthebel zu tauschen oder so was?
    Habe leider wenig Plan und würde mich über Hilfe freuen. Hab schon nen Vespahändler angehauen, der hat schon die Hände über'm Kopf zusammengeschlagen...und laberte was von 600 Schleifen für die Geschichte.

  • jawohl, Züge am Getriebe tauschen
    sollte die einzige Möglichkeit sein die Gänge zu vertauschen



    PS: deinem "Werkstattprofi" kannst nen Gruß sagen er möge sich doch ins Knie ******... 600 ... das ist das unverschämteste was ich seit langem gelesen habe

  • Ja danke, werde ich morgen mal versuchen, eigentlich sollte es doch egal sein, ob man die Züge unten am Schalthebel tauscht oder direkt am Schaltdrehgriff? Na ja, we'll see. Du wirst es erfahren...
    O.

  • Hatte nach meiner resto das gleiche Problem. Glaub mir, es ist dir nicht egal wo du die Züge tauschst. Unten am Getriebe ist das echt easy und erklärt sich fast von selbst. Oben am Grif ist das 'ne Riesenfummelei, dir fällt garantiert eines dieser Scheiss-Gegenlager aus Kunststoff runter und nach etwa 10 Minuten bist du ernsthaft daran interessiert die Sache mit dem Seitenschneider zu erledigen.
    Was ich sagen wollte: Tu dir 'nen Gefallen und machs unten!

  • Hallo. wenn ich die Züge am Getriebe tauschen will, welchen Gang sollte ich denn da am besten einlegen oder ist das egal?
    Wie kann es bewerkstelligt werden, daß der Leerlauf sich nachher wieder in Standartposition befindet anstatt wie jetzt, in Höhe des 3. Ganges?

  • Zitat

    Original von Heizlinger
    Wie kann es bewerkstelligt werden, daß der Leerlauf sich nachher wieder in Standartposition befindet anstatt wie jetzt, in Höhe des 3. Ganges?


    - Züge unten lösen


    - Schaltgriff am Lenker auf Leerlaufmarkierung stellen


    - Dicken Streifen Gaffa (Gewebeband/Panzerband) über Lenkkopfabdeckung und Schaltfriff bäbben, um ihn am verdrehen zu hindern.


    - Züge richtig eingängen und einstellen.

  • Hallo, Habe die Bowdenzüge an der Schaltung ausgebaut und getauscht. War 'ne friemelige Arbeit, denn ohne gutem Werkzeug muß man die Schrauben mit der Hand lösenMußte nicht mal den Schaltgriff abkleben, ging auch so. Nach einer kurzen Fahrt mit "ordentlicher Schaltung" waren die Züge so locker geworden, sodaß ich den Schalthebel drehen konnte, ohne zu schalten.habe alles nochmals befestigt und wollte den Hobel mal aufbocken , um zu schauen,ob er nun richtig schaltet, da ging die Karre nicht mehr an. Habe nach der Z.kerze geschaut usw. ; irgendwie ist der Roller versoffen. Wie kann ich denn da beigehen?