Problem: Motor dreht zu hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem: Motor dreht zu hoch

      Hi, ich fahre eine 50N mit später eingebautem PK Motor.
      Hier mein Problem: Das Standgas ist korrekt eingestellt. Würde ich jedenfalls sagen. Nach kurzer Fahrt, wenn man den Choke reinschieben kann, hängt sich das Gas aber so auf, daß der Motor zu hoch dreht. Ziehe ich dann einmal den Choke kurz wieder raus (um ihn danach sofort wieder reinzustecken) geht der Motor sofort wieder in ´den normalen Drehbereich zurück. Und das passiert bei jedem Halt (z.B. Ampel etc.).

      Es scheint also nichts mit dem Standgas oder den Bowdenzug zu tun zu haben - meine ich.

      Kenn jemand das Problem und gibt es Tips, woran es liegen könnte?

      Vielen Dank schon mal für Eure Ratschläge!

      Gruß vom Rhein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bronisius ()

    • klingt gut, werde das alles mal machen

      klingt gut, werde das alles mal machen. fange morgen mal mit einer prüfung der verbindungen an - sollte das nicht zu dem gewünschten ergebnis führen werde ich (plan B) den vergaser einstellen. Plan C wäre ein ausbau des vergasers und eine reinigung (worauf ich echt gerne verzichten möchte).

      melde mich mit einem ergebnis.
    • Ich hatte auch große Sorge vor dem Ausbau des Vergasers, aber es ist wirklich nicht die Welt.

      Ausserdem lernst du so die einzelnen Bauteile des Vergasers mal kennen und kannst sehen, ob die Dichtungen noch gut sind. Also am Besten auch gleich ein neues Dichtungsset für deinen Vergaser kaufen.
    • eine dichtung gewechselt

      so, die Papierdichtung ist getauscht. Das Problem ist noch ein wenig da, aber deutlich geringer. Die alte Papierdichtung war echt ganz schön platt und hatte an einer Stelle auch eine Verfärbung, die sich von der Aussparung bis nach außen zog. Könnte durch austretende oder eintretende Luft entstanden sein.

      Habe es mir jetzt angewöhnt nicht zu früh runterzuschalten, bevor ich anhalte. Daß drosselt die Umdrehungszahl und ich stehe nicht mit 7.000 u/min an der Ampel.

      Als nächstes will ich nochmal die Filzdichtung am Vergaser selber wechseln. Ich berichte dann hier mal vom Ergebnis.

      PS: habe ein neues Problem. Ein komisches rumpelndes Geräusch aus dem Motor. So als ob Steine in einer Waschmaschine mitrollen... mal sehn, was da auf mich zukommt!