Urlaubs-Er(fahr)ung

  • Hab den Bericht am Tag nachdem ich von der Tour gekommen bin in einem anderen Vespa-Forum gepostet.


    Sind für 3 Tage von Aschaffenburg nach Straßburg gefahrn.
    Jaja, 3 Tage sind kurz, aber Hauptsache ist, daßes richtig geil war!


    Im August fahr ich mit 2/3 Kumpels (steht noch nicht genau fest, wie viele mitfahren) nach Genua für 2 Wochen - Ich freu mich wie ne Weihnachtsgans :love:


  • Meine weiteste Reise, war letztes Jahr anläßlich der WVW (world-Vespa-Week) in Treviso -Italien- die An,- und Abfahrt.
    Der 10tägige Tourn ging von Rosenheim, St.Johann, Tauern, Lienz über den Kreuzbergpass (sehr zu empfehlen) nach Treviso.
    Nach vier Tagen in Treviso, die sehr Erlebnissreich waren, brach ich auf Richtung süden.
    Über Marghera (Venedig) weiter Richtung Rimini,
    kurz vor Ravenna einen Kolbenklemmer, der aber die ganze Reise nicht wieder auftrat.
    In Rimini Zelt Direkt in der nähe des Meeres aufgeschlagen zu Humanen 13€ klatschen-) 
    Am nächsten Morgen Frühstück in der Altstadt von San Marino :thumbsup: 
    Weiter durch die Toscana über diverse Pässe :love: 
    in Richtung Florenz, wo ich wieder Italienische Fahrstunden durch die Stadt nahm 8| 
    Hardcore (zwei Fahrspuren= Ein Bus, zwei PKW, und drei Mopeds nebeneinander! :S )
    Und das alles Einbahnstrassen,(da muss ich nochmal hin! :-8 )
    Endlich durch Firenze durch noch den Katzensprung nach Pisa,
    wollte unbedingt den Turm sehn, nachdem diese Studie benannt wurde :P 
    Nach sehr kurzem Auffenthalt (diese Sch... :cursing: Touristen!) konnte ich mich von dem Anblick lösen,
    und bemerkte eine schwarze Wetterfront die im Aufkommen war, Eigentlich wollte ich richtung Genua,
    liess es bleiben und schlug Richtung nord ein, auf der SS64 nach Bologna,
    Und Campte wild im Wald, da kein Platz mehr kam.
    Am Nächsten Morgen (es hatte die ganze nacht geregnet) wurde ich von einem Einheimischen Pilze-Sammler geweckt :D 
    Dem ich ertmal einen Kaffee credenzte,(Nettes Gespräch-mit Händen und Füssen)! :D 
    Trocken ging es auf den Weg, Richtung bologna, was eine traumhafte Strecke war, mit Uralten Häusern,
    Steinbrücken und Null Verkehr (andere Welt). Kaum bei Bologna fing es an zu Regnen, und hörte erst am Gardasee wieder auf!
    Zelt aufgebaut,ab in die Pizzeria, endlich was warmes....
    Die Klamotten trockneten über Nacht, und kaum Verpackt, und losgefahren, fings nach 5km wieder zu Regnen an.
    Da ich in meinem Leben schon zu oft über den Brenner gefahren bin, wollte ich Alternativ übers Stilfsers-Joch.
    Also über Arco, Pinzolo,Tassullo, San Felice (unsere liebe Frau im Walde) wo dann der Pass Gesperrt war :cursing: 
    Also kehrte ich um Richtung Bolzano.
    Da es schon spät wurde, und der Weg Über Jaufen auch gesperrt war, bin ich doch über die Verhasste Brennerstrasse
    gefahren (das sich auch noch in der nähe der Europa-Brücke rächte!), als ich auf nem Ölfilm -bei Regen- die Grätsche
    gemacht habe, Gottseidank konnte ich den Aufprall des Vollbepacktem Rollers mindern,durch Reaktionsschnelles
    darunterwerfens :D 
    Zwei Stunden Später war ich dann Zuhause, Durchgefrorren, Patschnass, mit nem zerkratzen Kotflügel, verbogenem
    Umfallschutz, zwei Kaputten Flaschen Wein, und 2000km mehr auf der Uhr...... 2-) 
    Also, das mach ich wieder (Aber nächstesmal, muss es auf den Pässen kein Schnee haben, und Regen - egal -)
    Und was habt Ihr erlebt????

  • zu dritt mit 50 ccm um den bodensee und wieder zurück 8)


    waren 700 km in 5 tagen


    hat alles bis auf kleinigkeiten und gelegentliche regenschauer von 3 stunden :D wunderbar geklappt :)



    gruß

    ~ Wer Hubraum sät wird Drehmoment ernten, wo Saatgut fehlt muss Drehzahl her ~