Beiträge von marco/hamburg

    Bei mir hat ein 75er Pinasco mit FHBB 16/14 und einer 82er HD bei längerem Vollgas max. 510°C Abgastemp. und Lambda 0,92 angezeigt.

    Mit einer 70er Düse könnte es auch beim 16/12 er eng werden.

    Meine schwarze 50er Autom. fährt mit dem 16.14er Vergaser und 70er HD ganz gut. Und braucht nur kurz Choke beim Kaltstart.

    Moin,

    70er HD find ich sehr gewagt!


    Lt. Papiere sind für den FHBB 16.14 meist 74er HD angegeben, wie Mario auch schon schrieb, es gibt aber auch Papiere wo 76er ww 78er HD angegeben sind.

    Der Zustand ist egal,


    ob Teileträger,


    Motorschaden,


    Top Zustand,


    abgebrochende Restauration,


    Unfall,


    zufällig in der Garge gefunden


    oder wenn es sein muß auch ein Schnäppchen



    Muß nicht in/aus Deutschland sein!



    alle bitte per PN.


    Danke


    Marco :-)

    Vorab: Ich weiß nicht ob das auch bei Deinen Motor geht, aber bei den Automaten kommt man sehr gut an die KW Mutter ran.


    Zum ZZP überprüfen, bei nicht laufendem Motor oder bei Vollabsuff nehme ich meinen guten Akku Schrauber mit der 22 Nuß und setzt den auf die KW Schraube.

    Damit ist das KW Gehäuse im nu trocken und mit der Blitzpistole dazu kannst du den ZZP prüfen.

    Moin Trogi,

    ich versuche das mal kurz aus dem Kopf zu zeichnener, kann heute Abend noch ein paar Bilder dazu stellen.

    Bei dem "abgeflachte" Zahnrad ist die Welle unten halbiert und durch die Drehbewegung läuft ÖL nach wenn die Halbwelle an der Bohröffnung vorbei kommt.

    Wenn die Öffnung der Halbwelle auf der ander Seite ist wird das in den Motor gepumpt.

    Und dadurch das das Zahnrad abgeflacht ist wird die Öl Öffnung gesteuert und je mehr Gas gegeben wird desto weiter wird die Öffnung freigegeben.

    Dazu kommt noch das das Zahnrad nicht gleichmäßig abgeflacht ist, sondern nur in Segmenten, dadurch wird m.M.n eine Pumpwirkung erzielt.



    Vielen Dank für den Tip mit den PX Pumpen!!

    Von den Bildern her könnten das Gleichteile sein und würde mir eine Menge Arbeit sparen.

    Zum vermessen komme ich erst am Wochenende und werde mal sehen das ich an so ein PX Teil komme.

    Guten Morgen,

    ich pump hier mal zu ende und gehe dann in Keller.


    Weil ich mit Sufu nichts nichts gefunden hatte, das jemand schon einmal eine/die Ölpumpe an höhre Hubräume und Leistungen angepasst hat, wollte ich diesen Thread dazu nutzen.

    Leider scheint das Interesse daran recht gering zu sein und das Selbstmischen ist halt en vogue.

    Auf selbermischen habe ich so überhaupt keinen Bock, das kommt gleich hinter 3 oder 4 mal schalten um auf 50 Km/h zu kommen:-5

    und daher werde ich mir die Ölpumpen vornehmen und sehen wie ich die 50er Ölpumpe anpassen kann.


    Grüße

    Marco:)

    Wenn er aber doch eine 125er Öl-Pumpe einbauen will, dann wird diese doch wohl die benötigten Mengen für 75ccm fördern können!?

    Ja, nur wenn die viel zu viel fördert.....? ;)


    Für mich war ersteinmal die Frage ob und wo der Unterschied der Pumpen ist, dazu habe ich die Pumpe verglichen

    Zum Glück habe ich alle Pumpemodelle hier zum vergleichen, weil sonnst wäre nur es Kaffeesatz leserei.

    Es fahren ja wohl alle PK Automaten die auf 75ccm³ umgerüstetet haben mit mit der originaler Pumpe rum.

    Soweit auch wohl unkritisch oder eben am Limit......

    Moin,

    bei meinen vier Pumpen ( 2x 50, 1x 80 , 1x 125) gibt es auf den ersten Blick keine Unterschiede in den Pumpen, auch nicht vom Gehäuse oder der Zahnräder/Übersetzungen.

    Auch habe ich keine Zahlen o.ä. eingeschlagen gefunden, ausser bei meiner 125er war ein große gelber Farbklecks drauf. Könnte eine Werksmarkierung sein.

    Man muß schon ziemlich genau hinsehen um überhaut ein Unterschied zu sehen, der ist nur ein paar zehntel groß.

    Die Oberfläche von degm Zahnrad ist in einigen Teile leicht fallend und dadurch geht mehr Öl durch und es wird eine Pump Wirkung erzeugt.

    Der Unterschied zwischen der 50er und der 80er/125er ist das die 50er nur eine "Absenkung" hat und die 80er/125er zwei, also am Ende wenn der Gashahn voll auf ist noch mehr ÖL durchgehen kann. Grüner Pfeil

    Und an den Zahnräder der 50er ist nur an einen Zahn eine Absenkung und die anderen bei zwei Zähnen. Rote Kreis


    Es ist auch so wie @Fantine in #13 geschrieben hat so, das noch ein bischen Weg offen ist um mehr Öl zu förden.


    50er Pumpe_________________ 80er/125er Pumpe


    ...... die Fördermenge sich also stark erhöhen lässt, Vielleicht ist das auch bei der Automatuk möglich.

    Danke für Deine Antwort!

    Ich werde mir das bei den Automatikpumpen ansehen und berichten.

    Wenn ich Bock habe baue ich nochmal einen Pumpenprüfstand um zu sehen was wirklich herauskomm.

    Danke erst einmal für die hilfreichen Antworten, auch für die, die jegliche technische kompetenz vermissen lassen.


    Ich werde mir heute Abend die Ölpumpe der 125 er Automatik ansehen ob es da Unterschiede zu den 50er gibt.

    Weil mit mehr Hubraum müsste die dann auch mehr fördern.

    Es gibt auch verschleiß an den Ölpumpen und evtl. ist dort etwas zu sehen an der verbauten Ölpumpe.


    Ob ich später dann auf Gemisch umsteige oder mich der Ölpumpe annehme, lass ich jetzt mal offen.

    Ui, die Antwort haut mich jetzt vom Schlitten.

    Hätte jetzt mit irgend etwas banalen gerechnet, aber so, chapeau klatschen-)

    hat es sich denn noch nicht rumgesprochen dass die Opelpumpe bei getunten Motoren es nicht schafft das Oel zu fördern ???!!!:-1p

    Moin,


    erst einmal danke für den konstruktiver Beitrag und nein das ist bei mir noch nicht angekommen, aber ich werde mal rum horchen. :)



    Bis gestern liefen alle meine drei "getunten" Motoren mit ihrer Ölpumpe ohne Probleme, die die sich gestern verabschiedet hat war etwas mehr "getunt".


    Und trotzdem lief sie über Monate unauffällig, vielleicht an der Grenze von dem was die Ölpumpe fördern kann, aber sie lief und der Membranumbau gab ihr den Rest.


    Oder ist der Schaden evtl. doch nur durch Materialermüdung passiert?


    Es könnte aber auch sein das die Ölpumpe eigendlich keine Probleme damit hat, aber bedingt durch das kalte Wetter die Soße so zähflüssig war das dann doch irgendwann schluß war.


    Ich weiß es nicht, aber du kannst ja mal Licht ins Dunkel bringen und Deine Ölpumpenkenntisse hier freien Lauf

    Moin,

    ja, die Teile der Anlaufscheibe lagen im Kurbeltrieb und die Macken im Kolben werden wohl daher kommen. Man sieht auch das Material (Kupfer?)Einschluß davon im Kolben.

    Da ich vor dem Membranumbau schon länger damit rumfahre, mit etwas weniger Drehzahl, liegt meine Vermutung eben auf ende der Ölpumpe oder auf Defektursache durch Materialermüdung oder einfach das der Halbarkeit der verbauten Materialien. Sozusagen, Ende Geländer.

    Die KW muss ich tauschen und die kaputte wandert in die Bastelschublade für Versuche, wo der Kolben auch hingeht.

    Bin gerade am schauen ob ich ein ähnlichen Kolben (übermaß) finde der passt oder "passend" gemacht werden kann. Dann kann ich den Zylinder passend schleifen.

    Ori Kolben kann ich sonst immer noch kaufen.


    Gruß

    Marco:)

    Moin,

    meine 50er Automatik mit einem berabeiteten 75er Pinasco, FHBA 28/20 (90er HDDüse), Vario verändert und fährt schon ne ganze Zeit gut damit.

    Letzten habe ich den Membrankasten bearbeitet und neue Carbon Membranen eingebaut und sie lief damit auch flotter.

    Habe eine 92er Düse verbaut.

    Heute bei Tacho Anschlag (80) kurzen Klemmer gehabt.

    Danach wollte Sie nicht mehr starten.

    Hab den Motor zerlegt und es hat eine Anlaufscheibe vom Pleulfuß zerissen.

    Ich Tippe das die Ölpumpe nicht bei so hohen Drehzahlen mehr genug fördert.

    Die Spuren am Kolben und in der Laufbahn sind mit dem Finger kaum zu spüren.

    Würde mich über ein paar Einschätzungen freuen.

    Danke Marco:)


    Die Kerze habe ich heute neu eingebaut und die hat ca. 3 Km gelaufen.