Beiträge von Scharnhorst

    Aber für 2300 ist das Bild noch vor der Durchsicht, oder?


    Neben der Riemenabdeckung, auf die Mario schon hingewiesen hat, hängt da noch ein Zug oder Kabel hinten rum, Elefantenfuß total vereiert...

    Sieht irgendwie aus wie gerade in Zahlung genommen und mal angefangen zu schrauben...


    Schau sie dir an.


    Gruß Paddy.

    Wenn man mal damit durch ist, ist das aus meiner Sicht eine sehr zuverlässige Vespa (wobei mir die XL2 nicht gefällt, aber das ist was anderes).

    Aber ob man mit genau der nach dem Kauf durch ist, weiß man halt nicht. Wenn die in den letzten Jahren nicht gewartet wurde, sondern nur gefahren, kann schon das eine oder andere sein.

    Ob es gut ist, wenn deine Tochter diese etwaigen Mängel aufdecken sollte, wenn sie sich eigentlich darauf verlassen will, ist mal was anderes.

    Das Ding ist grundsätzlich eine Spur komplexer als normale Automatikroller, aber nicht viel.

    Zum Schrauben ist sie halt ein bißle unpraktisch, aber da ist jede Vespa eigentlich scheiße im Vergleich zu einem normalen Moped.

    Besser: Sie ist genauso scheiße zum Schrauben wie jede andere Wespe auch, nur anders.


    Und ja, Teile sind zuweilen nicht mehr zu bekommen neu. Unter Umständen muß man sich behelfen (Variogewichte z.B.).


    Ansonsten steht das Ding gut da und für den Preis eigentlich OK aus meiner Sicht. Wenn alles soweit paßt.


    Wenn sie läuft, eigentlich ein Genuß zu fahren. Blech und Automatik.

    Eigentlich wollte ich immer noch zusätzlich eine Vespa zum Schalten. Davon habe ich jetzt Abstand genommen, ist mir mittlerweile zu langweilig, hat jeder. Da müßte mir schon ein absolutes Schnäppchen per Zufall über den Weg laufen, daß ich eine Schaltvespa kaufen würde.

    Schalten tu ich in der Ape, das reicht.


    Gruß Paddy.

    Fairerweise ist es wahrscheinlich eine von drei Automaten in Deutschland, die noch nicht verbastelt oder runtergerockt ist...


    Vielleicht wird die früher zum Sammlerstück, als wir alle denken...Auch wenn die XL2 jetzt nicht soooo meins ist...:-)


    Wartet's mal ab mit euren Schalteimern...Davon gibt es einfach zu viele...


    Gruß Paddy.

    Öl irgendeins von der Tanke, Sprit so teuer wie möglich und selber mischen.

    Sprit deshalb teuer, weil da am wenigsten Ethanol drin ist, wieviel auch immer.

    Habe schlechte Erfahrungen mit Standzeit und E10. Die hygroskopischen Eigenschaften von Ethanol haben bei mir schon zu Grünspanfraß an Messingteilen geführt.

    Davon soll es ja das eine oder andere zwischen Tankstutzen und Kurbelgehäuse geben.

    Der Gipfel war mal eine so korrodierte HD, bei der man die Größe nicht mehr lesen konnte.

    Allerdings ist die Wespe da auch 2 Jahre gestanden...Und war noch auf Getrenntschmierung.

    Seither sieht auch nach 5 Monaten Standzeit alles aus wie neu. Auch bei der Ape.

    Anmischen tu ich im 10 Literkanister. Erst Sprit, dann das Öl. Kurz schütteln und 10 Minuten stehen lassen. Ob es danach homogen vermischt ist, weiß ich nicht. Spätestens nach ein paar Kilometern dann sicher hinreichend.

    Daß Benzin sich nach 3 Monaten in Bestandteile zerlegt hat, die als Treibstoff in einem Zweitakter nicht mehr geeignet sind, ordne ich mal unter "in Chemie nicht aufgepaßt" ein...

    Dafür fehlen mir jetzt wirklich die Ideen, was da Geheimnisvolles mit diesem Gemisch aus verschiedensten Kohlenwasserstoffmolekühlen in kurzer Zeit unter Ausschluß von Luft und Licht denn passieren soll, wenn man von etwas Entfleuchen der gaaanz flüchtigen Bestandteile mal absieht....

    Aber jedem seine eigenen geheimnisvollen Vorstellungen von der Halbwertszeit von Ottokraftstoff....


    Gruß Paddy.

    Ob man das auf dem Ding überhaupt merkt?


    Wahrscheinlich merkt man auf der Kiste den Unterschied von Gabel richtig oder falschrum genau so gut wie man am Gashahn bei einem Falschtakter merkt, ob die HD drei Nummern zu groß oder zu klein ist...


    Ist wie mit Mopedhandschuhen in der Nase bohren...


    Gruß Paddy.

    Ich würde eher etwas stöbern, ob ich einen Ersatz finde in neu.


    Das verzinkte Zeug brutzeln ist Käse. Danach ist der Zink um die Stelle rum verbrannt und ausgeblüht, dann muß man lacken, das hält nicht richtig, usw...


    Wenn es für 10 bis 20 Euronen was neues gibt, würde ich es kaufen.

    Das Ding sollte als eines der wenigen Gleichteile zu einer normalen PK noch erhältlich sein.


    Gruß Paddy.

    Puh, frag mich jetzt nicht, was für eine Kerze ich drin habe. Ich bin glaube ich irgendeiner Empfehlung gefolgt, aber echt keine Ahnung, ob das jetzt der Weisheit letzter Schluß ist.


    Zum Gaser. Die meisten bedüsen einfach ihren 16.14 Origaser etwas fetter.

    Mein Ori-Gaser war damals total verkorkst und verbastelt und ich habe einen neuen gekauft. Neu gibt es aber nur den 16.12 von der PK S Automatik.


    Dieses Frühjahr habe ich aus Basteltrieb mir noch einen 16.12er neu gekauft und aufs Maximum vergrößert mit einem nur als Hobby zu vertretenden Aufwand. Gebracht hat es nicht soo viel. Die Vmax bestimmt deine Übersetzung, gefühlt ist der 75er noch etwas drehmomentstärker, wobei ich den ASS auch aufs Maximum geöffnet habe.

    Der Preis dafür waren glaub 120 Euro für den Gaser neu und etliche Stunden Arbeit, die sich nicht lohnen, wenn man einen 16.14 hat, der geht und richtig bedüst ist.

    Es hat einfach Spaß gemacht. An meiner Ape mache ich auch manchmal Dinge, die teuer sind und sich nicht mit Vernunft erklären lassen. Hobby halt.


    Aber wenn du hier im Forum etwas suchst, wirst du die Düsenempfehlung für den Sinalco 75 und 16.14 finden. Wurde oft genannt. Sicher auch die Kerze.


    Gruß Paddy.

    Zu dem Zylinder gibt es auch einen Kopf zu kaufen.

    Da gehen die Meinungen auseinander. Die einen sagen, einfach den alten Fuffi-Kopf drauf, die anderen sagen, den Fuffi-Kopf, aber irgendwie anpassen und nochmal andere empfehlen den passenden Kopf.

    Ich habe den dazu empfohlenen Kopf gekauft, auch wenn er nicht billig ist.

    a) weil es mich irgendwie stört, wenn ein 50er Kopf auf einem Topf mit größerer Bohrung sitzt

    b) weil meine Ori-Garnitur, die in tollem Zustand ist, somit komplett und geölt ins Lager gewandert ist und nicht unvollständig.


    Weiter wird du anders bedüsen müssen, aber da bin ich keine Hilfe. Ich habe zuerst den 16.12 gefahren und dann einen selber gemachten 22.18. Deshalb weiß ich nicht, welche HD beim 75er in den 16.14 reingehört.

    Aber da wird sich schon jemand melden, Mario mit Sicherheit.


    Gruß Paddy.

    Lästert ihr nur, ihr Ahnungslosen.


    Das war ein Sondermodell, daß zum 2. Golfkrieg (aus amerikanischer Sicht der 2.) als Hommage an die F-117 Nighthawk, besser bekannt unter dem Namen "Stealth-Bomber" in stark limitierter Stückzahl gebaut wurde. Sehr begehrt.

    Deswegen auch kein Piaggio-Zeichen. Komplett inkognito....

    Vespa invisibile 50 S.


    Mit was für Banausen es wir hier zu tun haben...


    Gruß Paddy.

    Du hast eine Drehbank und weiß nicht wie spannen?

    Ja, beim Spannen muß man immer etwas Kreativität mitbringen. Dorn drehen, weiche Backen bearbeiten, was auch immer.

    Oder halt den Stunt mit dem Exzenterschleifer, ist auch nicht schlecht.

    Und laß den Scheiß mit Hylomar oder so einem Quatsch. Kuck mal bei Delo oder so. Ein richtiger 2K-Kleber, keinen Mist. Sonst kannst du gleich Acryl aus dem Baumarkt holen.


    Gruß Paddy.

    Nur so als Tip, wenn ich an einem Motor schraube, der so aussieht, dusche ich den vorher ordentlich mit Bremsenreiniger. Dann muß ich nicht ständig darauf achten, daß mir die Ölbinderreste irgendwo reinfallen, wo sie nicht hingehören...

    Wenn du komplett zerlegen willst, ist es allerdings egal, sofern du nachher alles penibel sauber machst. Aber allein wegen der Zerlegerei wegen...


    Gruß Paddy.

    Nachtrag:


    Ich weiß nicht, wie du ausgestattet bist, aber bevor du klebst, könntest du der Riemenscheibe noch etwas Zuwendung zukommen lassen, das geht lose besser.

    Die Möhre stand wohl öfters draussen und die Scheibe hat etwas Lochfraß. Wenn du jetzt keine Drehbank hast, würde ich mal gefühlvoll umlaufend mit einem Exzenterschleifer mit zunehmender Körnung über das Ganze drüber gehen bis 400+. Dann noch etwas an eine Schwabbelscheibe halten, den Restmacht der Riemen dann. Wäre kein Fehler aus meiner Sicht.

    Aber schön gleichmäßig vor allem bei der groben Körnung, sollte ja nachher nicht eiern. Das gilt natürlich auch für den Kleberauftrag, da kannst du einen noch größeren axialen Taumel einbringen, wenn du keinen gleichmäßigen Klebefilm aufbringst.


    Gruß Paddy.

    Ich würde da auch am ehesten zu verkleben tendieren.

    Es gibt sehr gute 2K-Kleber, die Metall auf Metall auch mit etwas Lufspalt bombenfest verbinden und auch die Temperaturen an der Stelle abkönnen.

    So ein Gebinde kostet zwar ein paar Mark, aber die Rettung der Vario ist es allemal wert.

    Natürlich alles schön sauber machen, Klebeflächen u.U. mit wenig Druck etwas strahlen, um die Oberfäche zu vergrößern.

    Stifte, Senkschrauben, laß es. Macht bloß Grat, vielleicht bohrst du an einer Stelle noch durch, was weiß ich, was noch alles dagegen spricht...


    Gruß Paddy.

    Bei den 65 Sachen wäre es schon interessant, was alles an der Kiste noch so verändert ist.

    Das nimmt maßgeblich Einfluß auf die Antwort.

    Beschreibe mal dein Setup.

    Meine zieht wie Stier, bei knapp 60 ist Schluß. Mal knapp drüber, mal knapp drunter, gefühlt je nach Tagesform. Und ich mußte dafür einiges ändern....


    Gruß Paddy.