Schaltung hakt bei PX 125

  • Hallo liebe Leute,


    seit 3 Wochen habe ich eine Vespa PX 125 vom Baujahr 98 (16.000 km gelaufen). Eigentlich ein sehr schöner Roller, doch leider hat er eine kleine Macke.


    Beim Schalten hat die Vespa manchmal, aber nicht immer, das Problem, dass man nicht ohne weiteres in den dritten Gang schalten kann. Insbesondere beim schnellen Anfahren (das Gefühl habe ich zumindestens) taucht dieses Problem öfters auf. Vom ersten in den zweiten Gang komme ich ohne Probleme. Dann jedoch vom zweiten in den dritten fühlt man einen großen Widerstand. Manchmal bekomme ich den dritten Gang mit ein wenig Druck schon nach kurzer Zeit hinein. Manchmal ist es so schwer, dass er einfach nicht rein will. Dann springt er mit sehr kräfigem Druck direkt in den 4. Gang.


    Das Ganze ist wirklich sehr nervig und kann einem den Fahrspaß schon ziemlich verhageln. ;( Woran könnte das eurer Meinung nach liegen?


    Viele Grüße...

  • Ich würde mal das Schaltkreuz wechseln (Motor spalten ist dafür nicht notwendig).
    Falls das Problem weiterhin besteht solltest du dir mal deine Gangräder auf der Hauptwelle anschauen, ob die arg verschlissen sind (die Rasten für das Schaltkreuz mein ich).

    Biete nix mehr an...

  • Ich würde mal das Schaltkreuz wechseln (Motor spalten ist dafür nicht notwendig).


    Das mußt du mir mal erklären, also so verbiegsame Finger habe ich nicht. :rolleyes:


    oder, wir sprechen hier von der Schaltraste....



    Grüße von der Küste


    Holger

    wer rechts dreht, wird Sturm ernten

  • Okay, ihr meint also das liegt an der Schaltraste?


    Ist der Austausch sehr kompliziert oder kann ich das zur Not auch selbst machen?

  • Mit ein wenig Ergeiz kannst Du das schon selber. sind nur 1 SChraube für die Schaltrastenabdeckung und zwei für die Schaltraste und natürlich dann 2 für die Züge.
    Aber bevor Du hier in Ersatzteile investierst mal noch ein wenig Fehlersuche:


    1. Wieviel Spiel hat die Schaltung?
    2. Hast Du mal die Kupplung etwwas nachgestellt?


    Denn Schaltung einstellen und Kupplung überprüfen würde ich dem ersatzteilkauf zuerst einmal vorziehen.


    Versuchs einfach, dann kannst Du immenoch Geld ausgeben.

  • da war einer schneller.... grins....


    wollte auch grad schreiben...wenn die Kupplung nicht richtig trennt ...gehts schwer und unpräzise zu schalten...


    Rita

  • Der Roller lässt sich sonst eigentlich sehr gut schalten. Wie gesagt, da ist nur dieses Problem, dass man ab und zu unglaublich schwer in den dritten Gang schalten kann.


    Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich die Ursache am besten finden kann? Also ob es z.B. die Kupplung ist oder doch eher die Schaltraste?

  • Entschuldige Rita, wollte niemandem vorgreifen ... grins zurück


    Aber zurück zum Thema:
    Das mit der Kupplung wirst Du am ehesten rausbekommen, wenn Du sie mal ein Stück nachstellst und probierst, ob es besser geworde ist.
    Wenn nicht, kannst Du weiter suchen.
    Was ist mit der Schaltung ? Wieviel Spiel hat sie?

    P.S. Ich find es übrigens dooooof, dass hier so viel Mitglieder darauf verzichten, ihren Wohnort zu veröffentlichen.
    Mit Ortsangebe würde doch einiges einfacher werden, denn dann könnte man ja einfach mal jemanden aus der Nähe fragen, ob man sich so ein Problem nicht mal gemeinsam ansehen kann.


    Verdammte Anonymität.

  • Zitat

    Mit ein wenig Ergeiz kannst Du das schon selber. sind nur 1 SChraube für die Schaltrastenabdeckung und zwei für die Schaltraste und natürlich dann 2 für die Züge.

    Wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen und hab in der Suche das hier gefunden.


    Heute Morgen ist mir meine Schaltrasenabdeckung abgeflogen. Die Selbst habe ich gefunden, nur die Schraube fehlt.


    Kann mir jemand die Schraubengröße sagen? Wollte mir heute noch schnell Ersatz besorgen. M?? x ??


    Gruß


    Tessi 8)

  • Wenn mich nicht alles täuscht ist das M7 - also 11er SW.
    Die Größe bekommst du leider nicht im Baumarkt nebenan... Versuchs mal bei deinem Vespadealer.

    Biete nix mehr an...

  • M7, so stand es auch in der Rep-Anleitung die ich mir gebraucht bei E-bay zugelegt habe, für den Fall, dass mal kein Internet zur Verfügung steht und ich hier nicht zum Fragen komme.


    Also hab ich mich zu meinem Schraubenladen gemacht und mir eine M7 gegönnt.


    Als der nette Herr dann fragte wieviele ich bräuchte und ich Ihm sagte, "nur eine", schaute er komisch und meckerte, dass er für eine Schraube jetzt nach ganz hinten ins Lager müsse.


    "Na gut, dann 2" schrie ich Ihm hinterher. Fand er nicht lustig, die Stückzahl liegt in dem Laden eher um die 100 und drüber. Aber M7 bekommt man halt nicht im Baumarkt.


    Und mein Vespaschrauber hatte Urlaub und der Chef wollte mir gleich eine neue Abdeckung mit verkaufen.


    Für den weiten Weg (nicht für die Schrauben) wollte dder nette Schraubenmann dann 1Euro haben und schon hatte ich meine M7 mit SW11.


    Voller Tatendrang am letzten Freitag, machte ich mich an die Montage und musste Feststellen, M7 passt da nie rein, viel zu groß. Also aus der Firma noch schnell ne M6 in VA besorgt, passt.


    Komisch, dachte ich mir, aber egal, hauptsache das Ding ist wieder dran.

  • Ok, dafür sind also die M7 gedacht. :thumbup:


    Naja, werde die Schrauben dann mal aufbewaren, wie gut, dass es dieses Forum gibt.


    Danke Rita

  • Hallo Harm,


    wie bist Du mit Deiner Schaltproblematik vorangekommen? Ich habe bei meiner Cora 125 genau dasselbe Problem. Das Schalten ist so hakelig zw. dem 2. u. 3. Gang, dass mir schon der Schaltzug gerissen ist (davon gibt es bei mir nur einen).


    Kupplung hatte ich schon ausgebaut. Alles in Ordnung. Getriebeöl ist auch schon gewechselt.


    Kann mir jemand einen Tip geben, ob es wohl an der Schaltraste liegt und wenn ja, wie diese zu tauschen ist?


    Gruß,


    Gregor07

  • Sicher kann das auch an der Schaltraste liegen, wenn z. B. der Bolzen, der innen den Schaltarm hält, ausgelutscht ist.


    Demontage ist eigentlich selbsterklärend, aber gerne nochmal:


    Roller hinten aufbocken (Getränkekasten o. ä. hinten drunterstellen), sodass das Hinterrad frei drehen kann. Die beiden bereits erwähnten M7 Muttern lösen, die die Schaltraste halten. Vorsicht, jetzt läuft meist ein kleiner Schluck Öl aus der Schaltraste. Dann den Schaltgriff am Lenker über den 4. Gang hinaus drehen, wenn es hakt, das Hinterrad ein wenig hin und her drehen. Dabei die Schaltraste abziehen. Wie der geneigte Leser evtl. erkennt, geht sowas leichter zu zweit. Den innen in der Schaltraste liegenden Arm und sonstige Bestandteile auf übermäßiges Spiel prüfen. Fällt eigentlich auf, wenn da irgendwas wackelt. Diverse Teile gibts einzeln als Ersatzteile, ansonsten eben eine komplette Schaltraste neu kaufen.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Ich kann ja mal ein kurzes Update dazu geben - leider nicht besonders informativ:


    Damals bin ich zu den Rollerkönigen nach Schöneberg gefahren. Dort hat man mir die Kupplung etwas nachgestellt - anschließend ließ es sich schon viel besser schalten. Allerdings war es immer noch ein wenig hakelig. Ich konnte aber vorerst ganz gut damit leben.


    Inzwischen ist das Problem beim Schalten leider wieder sehr akut geworden. Das Problem mit dem Widerstand beim Schalten vom 2. in den 3. Gang existiert nach wie vor. Ich habe nun allerdings rausbekommen, wie ich ohne Probleme in den 3. Gang schalten kann. Wenn ich den starken Widerstand spüre, gebe ich einmal bei gezogener Kupplung Gas, nehme das Gas wieder weg und kann dann schalten. :) Nicht schön, aber immerhin. Auch ansonsten lässt es sich schwer schalten - beim Wechsel eines Ganges hört man immer ein recht lautes Einrasten. Vom butterweichen Schalten kann also keine Rede sein.


    Leider hatte ich in der letzten Zeit wenig Zeit, mich darum zu kümmern. Da es immer schlimmer wird, muss ich mich da aber wohl noch einmal ransetzen. Problem ist auch, dass alle Vespa-Werkstätten in Berlin, die ich kannte, geschlossen haben. Also, falls jemand einen Tipp hat, immer her damit! Auch ansonsten freue ich mich auf Reparatur-Tipps. ;)

  • Hallo,

    das ganze ist ja schon 2 Jahre her ? Bist du ganze Zeit so gefahren ?

    Mal zu deinem Problem, hast du eine andere Kupplung drinn z.B. ein Nachbau oder Cosa ?


    Ursachen für dein Problem:


    Seilzüge nicht gespannt
    Schaltraste hat Spiel
    Kupplung



    Ich tendiere zur Kupplung bzw. zu deren Einstellung. Es währe natürlich möglich das die Konterschraube am Seilzug nicht stramm genug sitzt. Immer wenn du fährst rutscht der Zug nach und dann hat das nachstellen nichts gebracht.


    Spann den Seilzug mal neu ein und dann probiers nochmal ;)


    Diesel :+2

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !


    Wissen ist MACHT - Nichts Wissen macht nichts ;)

  • Tja, wie geschrieben, nach dem Einstellen der Kupplung ging es eigentlich erst einmal wieder ganz gut. Nur so langsam macht das Fahren nicht mehr so viel Spaß... :) Bevor jetzt wirklich etwas kaputt geht, werde ich mir das mal anschauen.


    Vielen Dank für die Tipps. Ich werde die drei Punkte am Wochenende mal prüfen.


    Kann es vielleicht auch sein, dass ich eine komplett neue Kupplung brauche?


    Ansonsten habe ich, so denke ich jedenfalls, die Original-Kupplung drin. Aber wer weiß, ich habe das gute Stück schließlich aus 2. Hand gekauft.