PK 50 XL 2, Bj.92, Automatik

  • :-D


    Ok, das erklärt dann wohl einiges :-)


    Da dieser ominöse Bremshebel sich jedoch ohne wirklich spürbaren Widerstand hat betätigen lassen, gehe ich mal stark davon aus, dass wohl der Bresmzug ausgehängt ist und ich diesen also erst mal wieder einhängen muss. Soweit so gut. Stimmt meine Vermutung bzgl. Schaltgriff und Anlasserritzel? Werde es heute Abend natürlich direkt mal ausprobieren, aber wenn ich diesbezüglich jetzt schon Gewissheit habe, lässt es sich viiiiiiiiiiel ruhiger arbeiten :-)


    Vielen Dank für Eure bisherigen Rückmeldungen.

  • Wenn die Batterie ausreichend Strom liefert, rückt das Anlasserritzel automatisch aus und greift dann in den Zahnkranz außen ums Polrad.


    Der Drehgriff hat mit diesem Vorgang nichts zu tun, damit wird über den Schaltdraht ausschließlich die Fahrstufe am Getriebe eingelegt.

  • Danke für die Infos.


    @ rassmo. Die Bedienungsanleitung habe ich schon, aber derzeit nur zuhuase auf dem Rechner. Gestern Abend hatte ich keine Zeit mehr, da noch reinzuschaun und heute morgen war ich, ich geb's ehrlich zu, zu faul, sie mir nochmal zu besorgen :-) Aber Danke für den Hinweis.


    Ok, dann werd ich wohl mal versuchen, die Batterie wieder zu laden, bzw. auf lange Sicht mir dann eine neue zuzulegen.

  • Ansonsten versuch doch testweise direkt nen Trafo anzuschliessen, wenn du einen hast.


    Oder is das nicht so ne gute idee?


    Bei meinem Plasteroller früher hab ich das jedenfalls öfters gemacht, also quasi Trafo statt Batterie.

  • Mal noch ne kleine Frage am Rande,


    wie überprüfe ich am besten, ob ich überhaupt einen Zündfunken zustande bekomme?
    Habe jetzt gelesen, dass man die Zündkerze rausschrauben soll und dann die Zündkerze samt Zündkerzenstecker an das Motorgehäuse halten soll. Dann müsste beim Betätigen des Elestart wohl der Zündfunke überspringen. Ist das so korrekt?
    Andere lassen die kerze wohl drinne und halten einfach das Zündkabel (Zündkerzenstecker wurde demontiert) an den Motorblock und schauen dann ob es funkt. Was haltet ihr davon?


    Gruß, Manuel

  • Ah, super. Merci vielmals. Muss ich heute Abend dann auch mal gleich testen.


    Edith sacht mir grad, dass ich doch gar keinen Kicker hab, sollte aber auch funktionieren, oder?

  • Wenn Du genug Saft für den Anlasser hast gehts auch so oder sonst halt nen Gang einlegen und schieben. Wird aber schwer dann mit dem Schauen, ob Du nen Zündfunken hast :P


    Grüße
    Zapper

    Suche: Derzeit nix
    --
    Wenn du es baust, wird er kommen.
    Falsch ist wahr, wenn Falsches (welches wahrlich falsch ist) wahr ist.

  • Zum Anschieben müsst ich die Gute ja auch erst mal wieder ausm Keller ein Stockwerk höher bringen... Hatte ich mir auch schon überlegt, sie einfach mal anzuschieben. Aber ich bin ja froh, dass ich sie überhaupt heile runterbekommen hab. Das wird dann einen 3-Mann-Aktion werden, damit da genügend Muskelkraft zusammenkommt :pump:
    Das heißt, die kommt da erst wieder hoch, wenn zumindest der Motor mal wieder läuft. froehlich-)

  • So, nachdem ich gestern leider zu goar nix mehr gekommen bin, hab ich vorhin zumindest mal getestet, ob die Hupe noch tut. Außer einem Klacken und dem zaghaften, andeutungsweisen Versuch zu hupen, hat sie keinen Ton rausbekommen. Das heißt für mich erst mal, dass ich mir wohl ne neue Batterie zulegen werde. Keine Ahnung, ob es Sinn macht, die alte nochmal zu laden. Werde sie morgen einfach mal auf Arbeit mitnehmen und in die vertrauensvolle Obhut unserer E-Techniker geben. Die sollen sich dann mal liebevoll drum kümmern :love:


    Beim Durchmessen hat die Batterie derzeit noch 10,8 Volt, was wohl eindeutig zu wenig sein wird...


    Mal morgen Abend schaun, was mit einer hoffentlich teilweise aufgeladenen Batterie so passiert.


    Eine Frage habe ich aber noch. Sollte das Abblendlicht auch bei nicht laufendem Motor, sprich nur bei aktiver Zündung, leuchten? Hatte was gelesen, dass das Abblendlicht nur leuchten soll, wenn sich auch das Polrad dreht. :-6


    Grüße Manuel

  • Guten Morgen allerseits,


    so, die Batterie hängt nun an so ner lustigen Ladestation von Graupner dran und kann hoffentlich wieder zum Leben erweckt werden.
    Habe etwas destilliertes Wasser nachgefüllt und dann schaun mer mal, was sich da bis heute Nachmittag so tut.


    Heute Abend oder morgen werde ich sie dann auch wieder einbauen und dann komme ich einer fahrbereiten Vespa hoffentlich mal ein gutes Stück näher :-)


    Grüße, Manuel

  • So, mit neuer Batterie hat es tatsächlich geklappt und der Anlasser ist ausgerückt und hat brav das Polrad angetrieben. Bei ausgeschraubter Zündkerze zur Überprüfung des Zündfunkens gab es dann leider die Enttäuschung, dass die bereits getauschte CDI NICHT die Ursache des fehlenden Zündfunkens war. Zumindest nicht allein. Drei direkt offensichtliche Fehlerquellen bleiben nun also noch. Erstens, der Pick-Up. Da habe ich bereits Ersatz da und könnte diesen tauschen. Zweitens, die Zündkerze. Die konnte ich ja nicht auf Funktion prüfen und weiß daher nicht, ob diese vielleicht nicht hinüber ist. Werde mir morgen aber auf jeden Fall eine neue besorgen. Drittens, der Kabelbaum. Sollte irgendwo in den Kabelverbindungen zwischen ZGP, CDI und dem Rest ein Wackler, Kabelbruch, o.ä. sein, wird das wohl ziemlich schwer, das rauszufinden.


    Weitere Fehlerquellen, wie Spulen auf der ZGP, Gleichrichter und was sonst noch so alles in der Vespa verbaut sind, stehen prinzipiell zwar auch zur Auswahl, aber meine bisherigen Nachforschungen hier im Forum haben zumindest ergeben, dass diese Teile eher selten die Ursache solcher Probleme sind.


    Ich würde aber an dieser Stelle doch sehr gerne mal versuchen, zumindest einige Komponenten mit Sicherheit als Fehlerquelle auszuschließen und dazu bräuchte ich Eure Hilfe. Also, Mein Bremslich und die Blinker funktionieren, ebenso der Tankgeber (ein wenig reinigende Zuneigung und das tot geglaubte Teil tut wieder seinen Dienst) und die Hupe. Auch der Anlasser dreht munter.


    Was derzeit nicht funktioniert sind Zündkerze und Scheinwerfer vorne.


    Welche Bauteile könnte ich nun mit Sicherheit als funktionierend / bzw. als defekt bezeichnen?


    Wie genau funktioniert eigentlich das Ausschalten einer Vespa. Der Motor geht ja aus, wenn ich den Zündschlüssel auf "off" stelle. Wird dann einfach ein Kontakt auf Masse gelegt, oder wie ist das? Hatte mir als mögliche Fehlerquelle mal gedacht, dass vielleicht irgendein Kontakt dauerhaft auf Masse liegt. Würde sich dann überhaupt der Anlasser starten lassen?


    So, viele Fragen und noch so wenige Antworten. :-) Ich hoffe, ihr verzeiht mir mein Löcher-in-den-Bauch-Gefrage und wünsche Euch allen einen schönen Sonntag. Besonders denen, die jetzt schon das schöne Wetter auf dem Rücken ihrer Vespa genießen können.


    Grüße, Manuel

  • Moin,


    auch so'n Automatikschrauber wie ich...


    Zitat

    Bremslich und die Blinker funktionieren, ebenso der Tankgeber


    Die werden über die Batterie versorgt.


    Zitat

    Was derzeit nicht funktioniert sind Zündkerze und Scheinwerfer vorne..


    Die laufen über die LiMa/ZGP. Da scheint also irgend wo kein Saft durchzukommen.


    Zitat

    das Ausschalten einer Vespa. Der Motor geht ja aus, wenn ich den Zündschlüssel auf "off" stelle. Wird dann einfach ein Kontakt auf Masse gelegt


    Ja, genau so ist es, übers Zündschloss legst Du die entsprechende Spule der ZGP auf Masse.


    Was kann es noch sein: Ich trau mich kaum , das zu schreiben, ist aber bei vielen Zünd-/Start-/Lichtproblemen mein bevorzugter Ansatzpunkt:
    pk xl2 automatik licht und blinker defekt
    schon gereinigt???


    Zitat

    so, viele fragen und noch so wenige antworten. :-) ich hoffe, ihr verzeiht mir mein löcher-in-den-bauch-gefrage .


    was meinst du, wie ich (wir) mal angefangen habe(n)???


    grüße und schönen sonntag, ich hoffe, am rhein ist das wetter auch so gut wie hier am neckar ;)
    der bauigel

  • Hi Bauigel,


    hier am Rhein scheint die Sonne, wie sie nur kann. Es ist ein herrliches Wetter und was gäbe ich darum, jetzt mit dem Blechrollerchen durch die Gegen zu ömmeln :-)


    Super vielen Dank für Deine Hinweise und Erklärungen. Den Steckverbinder zwischen LiMa und restlichem Kabelbaum (dieser runde, mehrpolige Stecker) hatte ich bereits in Augenschein genommen, da die ZGP ja schon ausgebaut war, als ich die Vespa bekommen habe. Allerdings habe ich jetzt nicht wirklich viel Aufmerksamkeit auf eine korrekte Verbindung gelegt und den rollerseitigen Stecker habe ich noch gar nicht in Augenschein genommen. Mit genügend Bremsenreiniger werde ich mich nachher mal an's Werk begeben und diese Fehlerquelle auszuschließen versuchen. Vielleicht hab ich ja Glück und sie läuft dann schon wieder.


    Gruß, Manuel

  • Halleluja!!!!
    Zwischen meiner Vespa und mir hat es nun endgültig gefunkt :love: !!!
    Nachdem ich mich dazu entschlossen habe, den Pick-Up aus der Zündgrundplatte auszulöten (was sich als nicht all zu trivial erwiesen hatte...) und den Ersatz-Pick-Up einzulöten wurden meine Mühen schlussendlich belohnt! Sie hat nun endlich wieder einen Zündfunken und morgen werde ich mich daran begeben, den Tank zu reinigen und wieder Benzin einzufüllen. Danach lässt sich der Motor hoffentlich problemlos starten. Dann kommt sie wieder ein Stockwerk höher und darf sich über ihre erste Probefahrt freuen.


    Ich möchte mich an dieser Stelle erst mal recht herzlich bei allen bedanken, die mir mit Rat und Tipps zur Seite gestanden haben. Freue mich schon darauf, zusammen mit Euch die nächsten Themen bei der Restauration anzugehen.


    In diesem Sinne, Euch allen noch einen schönen Abend.


    Gruß, Manuel

  • HEUREKA, SIE LÄUFT!!!


    Nachdem ich den Tank noch grob gesäubert hatte und den ausgehängten Bremszug vom Hinterrad zumindest mal wieder zu Tage befördert habe (leider ist das Köpfchen vom Zug abgerissen, sodass ich dies noch ersetzen muss), konnte ich endlich dazu übergehen, etwas Benzin in den Tank zu kippen und einen Startversuch wagen. Nachdem ich drei- viermal den Starter betätigt hatte, hatte ich schon Angst, dass sie nicht anspringen würde. Dann ist mir eingefallen, dass ich unbedingt den Choke ziehen muss. Gedacht, getan, Choke gezogen und beim zweiten Mal Starten knatterte der Motor endlich los. Ein klein wenig mit dem Gasgriff gespielt, um zu sehen, ob sie Gas annimmt...check. Licht funktioniert auch tadellos. Ich bin glücklich!!! klatschen-) :hurra:


    Also, diese Woche dann noch den Zug reparieren, alle Gehäuseteile wieder anschrauben, Helme (für mich und meine Freundin) kaufen und ab zur Zulassungsstelle, das Nummernschild beantragen. Dann darf sie den Keller endlich verlassen und wird im Tageslicht erst mal schön geputzt und dann geht's zur ersten Probefahrt :-7


    Hach, ich glaub ich leg mich heut Nacht mitm Schlafsack in den Keller und übernachte dort :love:


    Also Leute, an diesem Punkt wirklich nochmal ein herzliches Dankeschön für die bisherige Unterstützung und ich freu mich schon, wenn's dann an die Hübschmachung geht! Einen Namen muss ich mir dann auch noch überlegen :-)


    Gruß Manuel