Cosa 200 unfreiwillige Drehzahlbegrenzung

  • hallo zusammen...
    neuerdings bin ich auch stolzer besitzer einer cosa 200 (bj.89; 7kw; 94km/h).
    allerdings schafft meine auf der geraden max. 80km/h.
    der monteur meines vertrauens sagt mir das es an der cdi liegt, die den motor bereits bei 4000u/min drosselt und nicht wie vorgesehen bei 5000u/min.
    wohl ein fehler der cdi.
    dummerweise ändert ein austausch mit einer neuen nichts.
    anscheinend hat meine werkstatt schon cdi aus verschiedenen quellen probiert, immer der gleiche fehler.
    es gibt (wohl für rennzwecke) auch cdi ohne drosselung, mit denen dreht auch meine vespa höher.
    allerdings zerstören diese wohl auf längere sicht den motor durch überdrehen, was ja auch nicht sinn der sache ist.


    weiß jemand rat?
    kennt jemand diesen fehler und seine ursache?

  • Hallo Joe95,


    die ist entweder viel zu fett eingestellt - poste mal deine Vergaserdüsenbestückung


    oder


    es ist Chups Thema: Pickup erneuern.


    Gruß, Klaus

  • hmm...
    wie kann das zusammenhängen?
    wenn ich meinen monteur richtig verstanden habe sind die verschiedenen zündungen doch bis auf die max. drehzahl gleich...
    zu den düsen kann ich nichts sagen, das teil steht ja in der werkstatt, ich hab den vergaser auch nie auseinander genommen.
    allerdings nehme ich an das ein zu fettes gemisch bei der fehlersuche aufgefallen wäre.


    was ist der pickup?
    ich kenn sowas nicht, zumindest nicht in dem zusammenhang...

  • die zündungen haben keine drehzahlbegrenzung. überhaupt keine. deine cdi auch nicht, das ist alles feuer frei bis jenseits der 10000 touren.


    wenn der pickup kaputt ist, fängt der zündzeitpunkt das springen an und er passt gar nicht mehr. das kann soweit gehen, dass der pro umdrehung dreimal zündet oder der roller rückwärts fährt. kein witz, alles schon gehabt.


    bevor du das ding nochmal deinem mechaniker in die hand drückst, würde ich empfehlen, dass du dir nen pickup kaufst, nen abzieher und nen lötkolben und das mal selber austauschst.


    anständige männer können, wenn sie schon nicht schweißen koennen, immerhin löten. lötkolben um 40 watt sollte optimal seinl.

  • die zündungen haben keine drehzahlbegrenzung. überhaupt keine. deine cdi auch nicht, das ist alles feuer frei bis jenseits der 10000 touren.


    das wusste ich nicht.
    da hat man mir wohl was falsches erzählt.



    Zitat

    wenn der pickup kaputt ist, fängt der zündzeitpunkt das springen an und er passt gar nicht mehr. das kann soweit gehen, dass der pro umdrehung dreimal zündet oder der roller rückwärts fährt. kein witz, alles schon gehabt.


    das hat jetzt aber überhaupt keine ähnlichkeit mit dem vorhandenen fehler.


    Zitat

    bevor du das ding nochmal deinem mechaniker in die hand drückst, würde ich empfehlen, dass du dir nen pickup kaufst, nen abzieher und nen lötkolben und das mal selber austauschst.


    anständige männer können, wenn sie schon nicht schweißen koennen, immerhin löten. lötkolben um 40 watt sollte optimal seinl.


    hmm...
    nix für ungut, aber da der fehler so völlig anders ist als das von dir geschilderte (immerhin läuft die vespa bis 4000 u/min völlig einwandfrei) erscheint mir das auswechseln des teils ähnlich sinnvoll wie ein kerzenwechsel wenn das licht nicht brennt...

  • machs einfach.



    halt ne blitzpistole auf das polrad beim motorlauf, dreh die karre auf anschlag hoch und wette mit dir um ne kiste bier, dass der zündzeitpunkt springt.


    ach, entschuldigung, du schraubst ja seit 10 jahren an den dingern rum, du kennst dich besser aus, tut mir leid.

  • machs einfach.



    halt ne blitzpistole auf das polrad beim motorlauf, dreh die karre auf anschlag hoch und wette mit dir um ne kiste bier, dass der zündzeitpunkt springt.


    noch steht das teil ja in der werkstatt.
    ich werd mal weitergeben was du mir da sagst und dann testen wir das. kann mir halt nur schwer vorstellen das es unterhalb 4000u/min so völlig egal sein soll das der zzp springt. ich hätte jetzt schon vermutet das es sich bemerkbar macht wenn es wirklich - wie du ja sagst - vorkommt das der motor rückwärts läuft.
    bin eh schon gespannt wie er mir das mit der begrenzung - bzw. nichtbegrenzung erklärt...


    Zitat

    ach, entschuldigung, du schraubst ja seit 10 jahren an den dingern rum, du kennst dich besser aus, tut mir leid.


    hmm...
    braucht dir nicht leid tun und danke für das lob, ich kenn dich ja nicht und kann daher über dein wissen nicht urteilen...

  • der springt erst ab der drehzahl wos die probleme gibt.

  • Hallo Joe95,


    wenn du dich in der Vespatechnik auskennst, deinen Mechaniker richtig verstanden und hier richtig wiedergegeben hast, dann hat er dir einfach Mist erzählt da die CDI der Vespa keine Drehzahlbegrenzung hat und eine Fehlfunktion bei hohen Drehzahlen eben auch von allen anderen Teilen der Elektronik wie Pickup, Zündkerze, Zündkerzenstecke, Kabel und deren Kombination ... verursacht werden kann.
    Da diese Vermutung eigentlich falsch sein muss liegt wohl eher ein "stille Post"-Problem vor. Dein Mechaniker hat versucht dir das Problem verständlich zu erklären und du hast das hier in obiger Form weiter gegeben.


    Lies dich ein, mach dich mit der Technik vertraut und frag deinen Mechaniker einfach nochmal ;)


    Gruß, Klaus

  • hallo klaus...
    bei zweitaktern kenn ich mich nur rudimentär aus, von besonderheiten einer vespa ganz zu schweigen.
    deswegen - und weil diese werkstatt seit vielen jahren einen guten ruf im zweiradbereich hat - gehe ich davon aus das ich da wirklich etwas grundlegend falsch verstanden hab.


    ich gehe weiter davon aus das alles prüfbare auch geprüft wurde.


    fakt ist jedoch das mit einer anderen, nicht zu der vespa gehörenden, cdi höhere drehzahlen erreicht werden und das der monteur dieses mit der qualität der ihm gelieferten cdi in zusammenhang bringt.
    eine solche cdi wollte er mir jedoch nicht einbauen da er schäden am motor befürchtet.
    wie genau sich das nun verhält werde ich nachfragen, ebenso wie ich mit ihm die erhaltenen hinweise auf den "pickup" durchgehen werde.


    eine überlegung:
    wenn das problem auf den hallgeber zurückzuführen ist, wie kann es dann sein das mit einer "fremden" cdi höhere drehzahlen erreicht werden?
    kann es sein das die kombination cdi/pickup bei unterschiedlichen komponenten unterschiedlich reagiert?


    dann wäre es ja ev. möglich das mein pickup mit einer minderwertigen cdi störungen produziert, die ein anderer (neuer) erst bei höheren drehzahlen (oder garnicht) produziert, oder, was mein mechaniker wohl gemeint hat, eine hochwertige cdi mit meinem pickup störungsfrei zusammen arbeitet.


    ich weiß ja auch nicht ob sich so ein pickup soweit durchmessen lässt das man aussagen über sein verhalten in jedem drehzahlbereich machen kann.


    jedenfalls danke ich euch und würde mich freuen weitere gedanken/meinungen/aussagen zu hören.
    :thumbsup:

  • Moin moin,


    also die Cosa keinen Drehzahlbegrenzer. Meine dreht im Stand und in den unteren Gängen locker bis über 6000 hoch.


    Übliche Verdächtige:

    • Plattenluftfilter unter der Sitzbank
    • Elektrischer Choke schießt nicht richtig
    • Defekt im Zündkabel/Zündkerzenstecker
    • PickUp defekt (wie hier bereits vermutet)
    • Auspuff dicht

    @Deine Werkstatt: Schlechte Qualität kann es bei einer CDI schon mal geben. Die sind dann nach relativ kurzer Zeit wieder defekt, aber drosseln nicht die Drehzahl. Wie oft wollen die denn noch eine andere CDI testen, bevor die nach anderen Fehlern suchen? :wacko:

  • Zitat von 'joera 1946

    Weil sie dich mit lügen abspeisen und damit U.u folgeschäden an DEINEM Roller in Kauf nehmen!



    hmm...
    starker toback...
    werd mal mit dem reden...

  • Überleg mal was ein zu früher Zündfunke so alles aus deinem Kolben machen kann!
    So ein Pickup defekt hat schon üble motorschäden ausgelöst!
    Ich verstehe bei sowas keinen Spass, stell dir vor du schraddelst schön mit 90 über Land....
    Loch im Kolben....OK ärgerlich
    aber Klemmer 20 meter hackfleisch etc.... sowas ist nicht zu verantworten!

  • ja, das du recht hast hab ich ja schon längst eingesehen...
    is halt nur schade wenn man so ne werkstatt lange kennt und immer nur gutes gehört hat...


    Hallo Joe95,


    schau dir mal dieses thema an und konfrontier deinen mechaniker damit.


    gruß, klaus


    oh, sorry, hab ich irgendwie übersehen...


    danke, das hilft mir weiter...

  • Zitat

    seit vielen jahren einen guten ruf im zweiradbereich hat


    nur weil eine Werkstatt einen guten Ruf hat ,bedeutet das noch lange nicht das sie auch mit 2Taktern erfahrung haben , sind ja mittlerweile ehr die ausnahme im Motorradbau


    Zitat

    is halt nur schade wenn man so ne werkstatt lange kennt und immer nur gutes gehört hat..


    die werkstatt kann ja auch wirklich gute Arbeit abliefern aber eben vielleicht Null Ahnung von 2Takt haben

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno