Vjatka 150: Eine Russin will wieder auf die Straße

  • Geile Sache
    das mit dem Gummis händel ich auch gerne mit der Waschmaschine... nur die Reifen weiterbenutzen:) täte ich dann doch nict :)
    Als schwönes mittel zum Kunsttoffteile und Gummiteile zu De- und Montieren,
    nehm ich gern Siliconspray..

  • ..ich fahre ja keine Rennen, und deine Kurvenschräglagen beherrsche ich auch nicht ;)


    aber Spaß beiseite, die Reifen sind nur als Deko gedacht !
    Nicht das jetzt einer auf die Idee kommt und seine Reifen mit Silikonspray einnebelt oder dergleichen, dann liegst mit
    ziemlicher Sicherheit beim ersten Kreisverkehr auf der Pappen!

  • meinte eigentlich auch nicht, das man in der Kurve abfliegt..
    sondern, bei so alten Dingern..
    die Zerlegen sich auch auf der Geraden :D
    Alles schon erlebt gngn

  • Nachdem die Vjatka als historisches Fahrzeuggut in Russland gilt, bekommst die legal nicht so weiteres in deine Hände.


    Ich wäre für die Variante Schlittenhunde,Sibirien, zugefrorener Beringstraße ...und ab nach Alaska :whistling:

  • Holgi du bist mutig,....als erstes mit Dschigis Khan andrehen und danach von 1,4 Milliarden Chinesen auf ihren Reiskochern gejagt zu werden...
    ich fürchte da landen wir alle am Platz des himmlischen Friedens..


    nö, nö....da leg ich mich lieber mit ein paar sibirischen Wölfen und einer Handvoll Eskimos an, das ist romantischer...aber zugegeben auch ein wenig frischer


    wobei ich war so freundlich und habe ihm angeschrieben, mit den Worten "Wenn geschlachtet...nehme ich den Tacho" mal sehen was
    als Antwort kommt, vielleicht hat er ja Erbarmen mit mir ;)

  • @edisvespa ...klass, man könnte beim ersten und letzten Foto ja echt glauben man ist in Italien!
    Schön langsam stellt sich nun wirklich die Frage ob nicht die Italiener inspiriert wurden durch Fotos aus dem Osten

  • ...auch aus Wien ein sehr schönes Wichtelgeschenk erhalten
    altes Kennzeichen aus der lettischen SSR



    die Schwarzen mit weißer Schrift waren von 1958 (59) bis 1980 (81) im Einsatz
    oben zwei Zahlenpaare getrennt durch einen Bindestrich
    unten drei kyrillische Buchstaben (die ersten zwei bestimmen Region bzw. Herkunftsland)


    davor waren die Kennzeichen (vor 1959) gelb mit schwarzer Schrift

  • ...so nachdem ich für heuer mal meine aktivität an der vjatka eingestellt habe, geht es zum vorweihnachtlichen
    hausputz....man bekommt ja auch da bekanntlich mit bremsenreiniger fast alles sauber!


    an alle vjatka - piloten


    <a href="https://www.vespaonline.de/attachment/117673/"></a>…


    noch was zu weihnachten :d der beiwagen hat was. :p

  • ....so das neue Jahr beginnt wirklich gut!
    Vielleicht hat es der eine oder andere bereits im GSF gelesen,
    die speziell für das Wideframe Tuning konzipierte Kurbelwelle von Oli und Zini ist seit heute lagernd.


    von den Fotos her macht sie einen sehr guten Eindruck (Preis über die Beiden € 180) über Stoffis Garage € 198
    somit ist der Preis gegen meinen Erwartungen doch unter €200 geblieben ...und ich werde mich mal gleich als erstes
    im neuen Jahr damit belohnen ;)



    (Fotos aus dem GSF vom Zini)

  • Erstens, ich entschuldige mich, aber zu wissen, nichts von deutschen Gebrauch Google-Übersetzung.
    Auch ich habe eine Vyatka 1965, die aus Weißrussland geführt. Werden noch wiederhergestellt.

  • Servus zusammen, hat jemand für seine Vjatka ein Vollgutachten nach §21 und eine Zulassung bekommen? Stelle ich mir nicht gerade einfach vor. Grüße
    Max

  • Hallo Max!
    ....Spaziergang wird´s mit Sicherheit in München keiner, das hat Dir aber vnb1t eh auch bereits im GSF angekündigt.
    Kommt vor allem auch drauf an, was du außerdem Fahrzeug noch an Unterlagen hast?
    Das Vollgutachten stelle ich mir jetzt nicht ganz so dramatisch vor, haarig wird es dann eher bei der Zulassungsstelle.
    Ich für meinen Teil werde sie über Österreich mal auf die Straße bringen und dann ggf. die Papiere umschreiben lassen
    (bei den Blinkern mache ich mir realistische Chancen, dass ich da dann noch eine Ausnahme erwirken kann).


    Ansonsten sollten Dir eigentlich deine Clubgründungsmitglieder auch heiße Tipps gegen können wie der Hase in München
    läuft oder ob der Hase im Umland nicht deutlich besser läuft. Vielleicht auch mal, trotz der Unstimmigkeiten innerhalb der
    beiden Münchner Clubs, den Kontakt zu den Vespa Oldtimer Freunden München suchen.


    Ich für meinen Teil bevorzuge in dieser Angelegenheit immer den Weg des geringsten Widerstandes und mache das nicht
    auf eigene Faust, sondern lasse machen.......und ja, das kostet halt deutlich mehr, dafür bleibt dir aber auch die Haarpracht
    erhalten!

  • weiss evtl. jemand welche düsengrösse im o-vergaser drinnen ist?
    bei mir kann ich es nicht ablesen.
    meine vjatka lauft irgendwie viel zu fett, sprich nur ohne luftfilter.

  • Bei meinem war eine HD 65 drinnen, kann Dir aber nicht sagen ob das jetzt die Grundbedüsung ist.

  • ..oder halt dann über die Nadelstellung (tiefer hängen) die Geschichte versuchen in den Griff zu kriegen
    bzw. der Luftfilter ist eh ordentlich gereinigt worden?


    aber es ist halt bei diesen Vergasertypen so, wenn da Verschleiß bedingt die Nadelsitze (Schieber etc.) oder der Schwimmer nicht
    mehr ordentlich schließen, dann ist das ein Krampf mit der Abstimmerei. Aufgrund der Ersatzteilknappheit führt in der Regel kein
    Weg an das Anpassen eines moderneren Vergasertyps vorbei. Entweder die Karre säuft Dir jedesmal ab oder du verzweifelst an der
    Einstellung des Vergasers.